traurigkeit

Sie kann jeden treffen: Die Winterdepression

Schlechte Laune, Antriebslosigkeit, übermäßige Traurigkeit, Gewichtszunahme, unerklärliche Müdigkeit? All das können Anzeichen für eine Winterdepression sein. Diese beginnt in den Herbstmonaten und endet wieder im darauffolgenden Frühjahr. Die Winterdepression zählt zu den saisonal abhängigen Depressionen, die jedes Jahr wieder auftreten kann. Meist sind Frauen häufiger davon betroffen als Männer und auch Kinder und Jugendliche können daran erkranken, jedoch tritt die Winterdepression seltener auf als andere Formen der Depression. Hervorgerufen wird die Erkrankung durch den Mangel an natürlichem Tageslicht. Hinzu kommen die fallenden Temperaturen sowie die kürzeren Tage mit weniger Lichtintensität. Liegt ein Mangel an dem „Glückshormon“ Serotonin vor, kann dies ebenfalls eine Winterdepression auslösen. Betroffene mit einem Serotoninmangel verspüren meist einen großen Appetit auf Süßigkeiten, da der darin enthaltene...

Inhalt abgleichen