Depressionen

Selbsthilfeinitiative nimmt veränderten Unterstützungsbedarf nach der Corona-Pandemie wahr

"Viele Betroffene wünschen sich lediglich Beratung, alternativ werden Online-Treffen bevorzugt" Die Selbsthilfeinitiative zu Zwängen, Phobien und Depressionen im Landkreis Konstanz nimmt durch die Pandemie ein verändertes Bedürfnis von Betroffenen psychischer Erkrankungen wahr, sich entgegen der früheren Tradition des Selbsthilfewesens nicht mehr in persönlichen Gruppen zu treffen und in Erfahrungsaustausch zu treten, sondern sich über Online-Meetings über die eigene Erkrankung zu unterhalten oder lediglich eine Einzelberatung bei den Selbsthilfeaktiven einzuholen – die, wie auch Dennis Riehle als Leiter der Initiative, meist über eine jahrelange Biografie mit der eigenen seelischen Störung verfügen und gerade neu Diagnostizierten wichtige Fragen beantworten können: „Und besonders von diesen frisch erkrankten Menschen gibt es in der Region eine ganze Reihe, weil die Lockdown-Politik ihre Spuren hinterlassen hat!“, erklärt der...

Geschichte der Antidepressiva von den Anfängen bis zur Gegenwart

Die Geschichte der Antidepressiva ist eine Erfolgsgeschichte, die in den 1950er Jahren begann, aber noch lange nicht abgeschlossen ist. Zwar gibt es noch immer kein Wundermittel, das allen Patienten hilft, aber die Chancen für langfristige Heilung werden immer besser. Die Geschichte der Antidepressiva begann im Jahr 1952, und zwar eher zufällig. Auf der Suche nach einem Medikament gegen Tuberkulose testeten Forscher den Wirkstoff Iproniazid. Die Probanden waren Patienten im Seaview Hospital auf Staten Island. Dabei fiel den Wissenschaftlern etwas auf: Patienten, die zuvor lethargisch und traurig waren, berichteten über bessere Stimmung, hatten mehr Appetit und schliefen besser. Die Zeitschrift Life schickte sogar Fotografen, um diesen Erfolg zu dokumentieren. Iproniazid blockiert ein Enzym namens MAO, das wiederum chemische Botenstoffe wie Serotonin, Noradrenalin und Dopamin abbaut. Die Blockierung von MAO scheint die Aktivität dieser Botenstoffe...

Depressionen behandeln: Antidepressiva kurz erklärt

Antidepressiva sind Medikamente, die zur Behandlung von Depressionen und manchmal auch bei anderen gesundheitlichen Problemen eingesetzt werden. Es gibt verschiedene Arten davon. Ihr Arzt wird Ihnen das Medikament empfehlen, das unter den jeweiligen Umständen am besten geeignet ist. Es kann einige Wochen dauern, bis sich die Symptome bessern. Antidepressiva können Nebenwirkungen haben, aber bei vielen Menschen sind diese leicht und lassen mit der Zeit nach. Antidepressiva werden hauptsächlich zur Behandlung von Depressionen eingesetzt, oft in Verbindung mit Gesprächstherapien. Ihr Arzt oder Ihre Ärztin kann Ihnen Antidepressiva verschreiben, wenn Sie an einer mittelschweren oder schweren Depression leiden, sich durch die Erkrankung sehr unwohl fühlen und die Symptome das tägliche Leben erschweren. Bei einer leichten Depression sind Antidepressiva meistens nicht die beste Behandlung. Wenn Sie jedoch seit mindestens zwei Jahren daran leiden...

Pionier der psychedelischen Forschung Roland Griffiths erhält MIND Award

Am Wochenende verlieh die MIND Foundation den MIND Award für herausragende wissenschaftliche Leistungen in der psychedelischen Forschung und Therapie an Roland Griffiths. Im Rahmen des Symposiums "Metamorphose der Psychiatrie? Psychedelika in der Medizin 2022" vergab die MIND Foundation ihre höchste Auszeichnung, den MIND Award für herausragende wissenschaftliche Leistungen in der psychedelischen Forschung und Therapie, an Roland Griffiths. Der Preisträger leitete in den letzten zwei Jahrzehnten mit seinen Studien zu Psilocybin an der John Hopkins University die "psychedelische Renaissance" ein. Heidelberg, den 12.09.2022....

MS-Patient (60 J.): Sensationelle Linderung der Symptome

Mitte August 2022 in der Provinz Granada, Andalusien (Spanien). Ein 60-jähriger MS-Patient erlebt erstaunliche Besserung nach 1 Stunde auf sensationellem Medizinprodukt. Granada - Es ist Samstag, der 13.08.2022. Ein langjähriger Freund kommt mich besuchen. Wir haben uns seit Ende 2019 nicht mehr gesehen. Er ist seit ca. 7 Jahren als Multiple Sklerose-Patient diagnostiziert und seit ca. 5 Jahren Frührentner mit fortlaufenden Verschlechterungen. Er hat neben der klassischen Schulmedizin bereits vieles hinter sich gebracht, jedoch brachte nichts wirkliche Besserung. Mein Freund wollte nun mal diese Matte testen, von der ich ihm...

Manche Antidepressiva lindern chronische Schmerzen

Einige der am häufigsten verwendeten Medikamente gegen chronische Schmerzen sind Antidepressiva. Obwohl sie nicht speziell für die Behandlung dieser Schmerzen entwickelt wurden, sind sie eine wichtige Stütze bei deren Behandlung, sogar wenn keine Depression diagnostiziert wurde. Manche Antidepressiva zeigen bei bestimmten Arten von Schmerzen eine gute Wirkung. Dazu zählen zum Beispiel Nervenschmerzen, die durch Diabetes oder Gürtelrose entstehen. Auch bei peripherer Neuropathie, Verletzungen des Rückenmarks, Schlaganfall oder Erkrankungen der Nervenwurzeln haben sie sich als wirksam erwiesen. Weitere Indikationen können Schmerzen...

Über den Nutzen von Mianserin in der Behandlung von Depressionen

Mianserin kommt wegen seiner Nebenwirkungen nur selten zum Einsatz. Wenn andere Antidepressiva versagt haben, ist es aber nach wie vor eine Option. Das Medikament wirkt auf bestimmte Neurotransmitter ein, die an der Entstehung einer Depression beteiligt sind. Für Patienten, die außerdem an einer Schlafstörung leiden, kann Mianserin besonders hilfreich sein. Eine Depression kann ohne ersichtlichen Grund auftreten oder durch ein Lebensereignis wie ein Beziehungsproblem, einen Trauerfall oder eine Krankheit entstehen. Menschen mit Depressionen haben eine konstant niedrige Stimmung und andere Symptome, die so stark sind, dass sie das...

Mandalas für Kinder und Erwachsene - Vogelmotive - Mit extra dicken Linien!

Mandalas - eine beruhigende und entspannte Beschäftigungstherapie! Mandalas wirken beruhigend, entspannend, machen glücklich und stressfrei. In diesem Mandela-Malbuch findet Ihr viele bekannte Vogelarten, aber vielleicht auch einige die man nicht so kennt. Für Vogelliebhaber ein Genuss. Das Ausmalen von Mandalas begeistert immer mehr Menschen. Die beruhigende Wirkung der 54 Vogelmotive sorgen beim Malen für eine wohltuende Entspannung und bringen Farbe in den Alltag. Die extra dicken Linien sorgen dafür, dass auch Menschen mit Beeinträchtigungen das Ausmalen leichter bewältigen können. Durch die Farbgebung gehen die Gestaltungsmöglichkeiten...

Depressionen einfach wegessen - geht das?

Über 140 kostenlose Kochrezepte gegen Depressionen Der Griff zu Psychopharmaka ist weit verbreitet, aber deswegen noch lange nicht die einzige Option. Depressionen sind längst zu einer weit verbreiteten Volkskrankheit geworden, seit Jahren steigt die Anzahl betroffener Menschen kontinuierlich an, und seit Corona hat sie nochmals deutlich zugenommen. Und Kinder und Erwachsene, die schon vor der Pandemie von psychischen Erkrankungen betroffen waren, leiden offenbar besonders unter den vielen Ängsten und Einschränkungen, die Corona mit sich bringt. Gefangen zu sein im eigenen Seelenkäfig ist eine schreckliche Situation - für...

Erfolgreich in den Burnout - 7 goldene Regeln

Wie der Burnout gelingt Bücher, die den Weg aus einem Burnout weisen, gibt es in großer Zahl, aber wie kommt man eigentlich am besten hinein? Ganz einfach: Man braucht nur die sieben goldenen Regeln zu befolgen, die der Coach und Supervisor Reinhard Fukerider in seinem neuen Buch "Erfolgreich in den Burnout - 7 Goldene Regeln" vorstellt. Noch immer umweht den Burnout der Hauch des Erfolges, gilt er als eine Art Ritterschlag einer Leistungsgesellschaft des Höher, Weiter, Schneller. Doch das ist ein tragischer Irrtum. Tatsächlich führt ein Burnout zu einschneidenden Veränderungen im Leben, Betroffene leiden an Körper und Seele...

Inhalt abgleichen