Depressionen

Warum Mikronährstoffe bei Depressionen wichtig sind

Depressionen sind sehr häufige Erkrankungen, ca. 10 – 20 Prozent aller Menschen erkranken einmal in ihrem Leben ein einer behandlungsbedürftigen Depression. Für die Entstehung einer Depression dürften, wie bei anderen Zivilisationskrankheiten auch, verschiedene Faktoren eine Rolle spielen. Bei depressiven Patienten sind häufig messbare biochemische Veränderungen nachweisbar, zum Beispiel eine erhöhte Entzündungsaktivität, eine verminderte antioxidative Kapazität, ein erhöhter Cortisolspiegel und vieles mehr. Eine große Bedeutung bei Depressionen hat die Versorgung mit Mikronährstoffen. Mikronährstoffe können zum Beispiel den Neurotransmitterstoffwechsel verbessern, ebenso die antioxidative Kapazität, den Energiestoffwechsel der Nervenzellen und die Bildung von Nervenwachstumsfaktoren. Eisen spielt eine wichtige Rolle im Hirnstoffwechsel, beispielsweise für die Bildung von Neurotransmittern, für den Energiestoffwechsel der...

Rat bei Depressionen und Ängsten bei Schulkindern - DAK-Gesundheit schaltet Hotline

Rat bei Depressionen und Ängsten von Schulkindern DAK-Gesundheit in Kaiserslautern bietet Experten-Hotline am 30. Januar Kaiserslautern, 21 Januar 2020. Schon Schulkinder können psychische Erkrankungen bis hin zu Depressionen bekommen. Das zeigt der neue Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit. Die Krankenkasse in Kaiserslautern bietet deshalb am 30. Januar eine Telefon-Hotline für besorgte Eltern. Zwischen 8 und 20 Uhr beantworten Ärzte und Psychologen persönliche Fragen und helfen, die seelische Situation der Kinder besser zu verstehen. Das spezielle Serviceangebot unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841 können Kunden aller Krankenkassen nutzen. Bundesweit leiden zwei Prozent der Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 17 Jahren an einer diagnostizierten Depression. Die Depressionsanfälligkeit nimmt ab 14 Jahren stark zu. „Für Eltern ist es zuweilen schwierig, bei ihren Teenagern zwischen normaler pubertärer Unlust,...

Unterschiede bei Depressionen

Eine Depression (deprimere - Niederdrücken) ist eine psychische Erkrankung des Gefühls- und Gemütslebens. Fast jeder Fünfte erkrankt mindestens einmal im Leben an einer Depression. Weil viele Betroffene die Anzeichen einer Depression nicht richtig deuten oder sich scheuen, zum Arzt zu gehen, liegt die Dunkelziffer vermutlich um ein Vielfaches höher. In der Psychiatrie wird die DEPRESSION den affektiven Störungen zugeordnet. Eine Diagnose wird immer nach Symptomen und Verlauf gestellt. Die Zeichen einer Depression können sein: • negative Gedanken • negative Stimmung • keine Freude mehr empfinden • keinen Antrieb spüren • kein Selbstwertempfinden • fehlende Leistungsfähigkeit • kein Einfühlungsvermögen • Zukunftsangst • vielfältige körperliche Symptome wie: Schlaflosigkeit, Appetitstörungen, Schmerzzustände Nach der fachärztlichen Leitlinie der „Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie,...

Klinische Studien haben erwiesen, dass eine Cannabinoid-Behandlung wirksam gegen Parkinson ist

Es ist allgemein bekannt, dass eine traditionelle Behandlung gegen Parkinson auch Nebenwirkungen wie Demenz, Depressionen oder kognitive Beeinträchtigungen hervorrufen kann. Klinische Studien haben erwiesen, dass eine Cannabinoid-Behandlung wirksam gegen Parkinson ist, ohne dabei Schäden zu verursachen. Mit dem Einsatz von CBD könnte die Lebensqualität der Parkinson-Patienten verbessert werden. Der medizinische Wirkstoff ist das Cannabinoid, das als Cannabidiol oder CBD bekannt ist. In anderen Studien gibt es wissenschaftliche Beweise dafür, dass Cannabinoide bei einigen Bewegungsstörungen einen therapeutischen Wert besitzen....

Sucht, Missbrauch und eine grausame Kindheit: Hinter unserem Horizont, kein Mainstream-Roman

Elias J. Connor erzählt in seinem Roman „Hinter unserem Horizont –Die Suche nach der Endstation“ die tragische Geschichte eines jungen Mannes, der gegen die Macht einer grausamen Kindheit ankämpft. Alkoholsucht, sexueller Missbrauch und psychische Erkrankung – Themen, über die kaum jemand spricht. Auch nicht darüber, wie eine grausame Kindheit das ganze Leben zerstören kann. Der Autor Elias J. Connor veröffentlicht mit seinem Roman „Hinter unserem Horizont“ die Lebensgeschichte von Benjamin, einem jungen Erwachsenen, der sich mit diesen besonderen Themen auseinandersetzt und dabei mehrmals vor dem Abgrund seines Lebens...

„Ich will mich nur zerstören.“ – „Depression, Borderline, Angststörung, Selbsthass“ von Larissa S. - Buchvorstellung

Jung, gutaussehend, gebildet und depressiv: Die Autorin Larissa S. ist erst 29 Jahre alt und promovierte Chemikerin. Würde man ihr auf der Straße begegnen, würde man kaum glauben, dass sie Probleme hat. Aber gerade das Problem an der Depression: Sie ist in ihr drin. Und sie kann sie nicht abschalten. Intime und tiefgreifende Einblicke in Larissas Psyche: 31 Tage lang beschreibt die Autorin, live, ungekürzt und ungeschönt, ihren Alltag und wie sie tagtäglich mit ihren Krankheiten kämpfen muss. Dieses Buch enthält die wahren Gefühle und Gedanken vieler Betroffener, die sich nicht trauen, sie auszusprechen. Eine Erfahrung,...

04.04.2019: |

Bei Depressionen den Mikronährstoffhaushalt prüfen

Deutschland gehört neben Irland, Portugal und Finnland zu den EU-Ländern, mit dem höchsten Bevölkerungsanteil, der unter Depressionen leidet. Das geht aus einer Studie der European Health Interview Survey (EHIS) hervor, die zwischen 2013 und 2015 durchgeführt wurde. Danach erkrankt hierzulande jeder Zehnte an einer Depression. Dies wirkt sich auch auf die Zahl der Krankheitstage aus. Nach Angaben des Bundesarbeitsministeriums hat sich in Deutschland binnen 10 Jahren die Zahl der Fehltage aufgrund von psychischen Erkrankungen verdoppelt. Nahezu jede zweite Frühverrentung soll auf diese Krankheitsursachen zurückzuführen sein....

Schlaf als Medizin | Ein Durchbruch in der Behandlung von Depressionen

Frastanz, 27.03.2019. Als erste Privatklinik setzt das Clinicum Alpinum auf den gesunden Schlaf in der Behandlung von Stressfolgeerkrankungen und Depressionen Ein richtungsweisender Schritt: Die Privatklinik Clinicum Alpinum eröffnet am 1. April 2019 ihre Pforten in Gaflei (FL) und setzt dabei den Bioenergetischen SAMINA Schlaf® als zentrale Behandlungssäule ein. Der gesunde Schlaf gewinnt sowohl in der Diagnostik von Gesundheitsstörungen als auch in der Therapie immer mehr an Bedeutung. Denn Schlafstörungen sind nachweislich oft Ursache von zahlreichen Symptomen und Krankheiten. Es gibt keinen Patienten mit Gesundheitsproblemen,...

Buchtipp: Wechseljahre besser verstehen

Der Begriff "Wechseljahre" wird auch "Klimakterium" genannt. Es ist keine Krankheit, sondern ein natürlicher Alterungsprozess der Frau. Einige Frauen bemerken die Hormonveränderung kaum, andere haben schwer damit zu kämpfen. Etwa um das 40. Lebensjahr beginnen die Wechseljahre und die Funktion der Eierstöcke lässt nach. Die Produktion der Geschlechtshormone "Östrogen und Progesteron" nimmt ab. Es folgen Hitzewallungen/Schwitzen, Gewichtszunahme, Herzrasen, Schlafstörungen, Schwindel, depressive Verstimmungen sowie Hautprobleme. Auch das Risiko für Osteoporose steigt, da der Stoffwechsel im Knochen von den Hormonen gesteuert...

Cannabis und die Krankheit PARKINSON

Es ist allgemein bekannt, dass eine traditionelle Behandlung gegen Parkinson auch Nebenwirkungen wie Demenz, Depressionen oder kognitive Beeinträchtigungen hervorrufen kann. Klinische Studien haben erwiesen, dass eine Cannabinoid-Behandlung wirksam gegen Parkinson ist, ohne dabei Schäden zu verursachen. Mit dem Einsatz von CBD könnte die Lebensqualität der Parkinson-Patienten verbessert werden. Der medizinische Wirkstoff ist das Cannabinoid, das als Cannabidiol oder CBD bekannt ist. In anderen Studien gibt es wissenschaftliche Beweise dafür, dass Cannabinoide bei einigen Bewegungsstörungen einen therapeutischen Wert besitzen....

Inhalt abgleichen