Restrukturierung

ThyssenKrupp - Skizze für eine Innovative Restrukturierung

Verliert Deutschland sein "Herz aus Stahl"? Die Gefahr ist real. Doch es gibt Strategien, die gangbar sind und Wert schaffen: Die Innovative Restrukturierung. Davon profitieren auch andere Firmen. _Die Angst ist groß: Geht einer der Giganten der deutschen Wirtschaft unter? Verliert Deutschland sein "Herz aus Stahl"? Blickt man auf die Zahlen, so ist die Gefahr real. Der Konzern geht von einer Restrukturierung zur nächsten. Die Frage ist: Gibt es Alternativen, die gangbar sind und Wert schaffen? Ansatzpunkte dazu, etwa Strategien der (Selbst)Erneuerung sind hier unter dem Leitgedanken Innovative Restrukturierung formuliert. Davon können auch andere Unternehmen profitieren. _ _"Der Stahl, das ist das Herz von ThyssenKrupp. Nimmt man es heraus, stirbt ein Mythos, 200 Jahre Firmentradition, das alte Ruhrgebiet."_ - Marian Blasberg & Martin Kotynek 2012   Investition in die Stahlhütte Brasilien Die Gelegenheit der Investition in Brasilien...

Maredo hätte nicht pleitegehen müssen

- Coronahilfen hätten 450 Arbeitsplätze gerettet - Lediglich Rücklagen fehlten, um weiter zu bestehen Maredo ist ein trauriges Beispiel dafür, was passiert, wenn Unternehmen, die gerade eine Insolvenz in Eigenverwaltung durchlaufen, durchs Raster der Coronahilfen fallen. Sie sind restrukturiert und haben gute Aussichten, weiter zu bestehen. Einzig Rücklagen fehlen, um die Folgen der Corona-Schutzmaßnahmen abzufangen. Doch aufgrund deutscher und europäischer Rechtsprechung stehen bei Maredo jetzt 450 Mitarbeiter im Regen. Die Pandemie-Schutzmaßnahmen gefährden die Existenz vieler Unternehmen. Zu den besonders krisengebeutelten Unternehmen zählen diejenigen, die gerade eine Insolvenz in Eigenverwaltung durchlaufen. Denn die Überbrückungs- sowie Direkthilfen greifen bei ihnen nicht, da sie ihnen nach geltendem deutschem und europäischem Recht nicht zustehen. Prominentes Beispiel: Maredo. "Warum müssen Unternehmen wie Maredo ins...

Warum bekommen insolvente Unternehmen in Eigenverwaltung keine Corona-Hilfen?

- Diese Unternehmen sind erfolgreich saniert und können fortgeführt werden - Sie können ihre Verbindlichkeiten bedienen - Sie sind keine Gefahr für die Volkswirtschaft Unternehmen, die gerade eine Insolvenz in Eigenverwaltung durchlaufen, haben es doppelt schwer. Gerade dem Bankrott von der Schippe gesprungen, müssen sie sich mit Corona auseinandersetzen. Und zusehen, wie Unternehmen, die nur aufgrund der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht noch am Markt sind, mit staatlichen Hilfen bedacht werden. Den erfolgreich Sanierten werden diese Hilfen aufgrund deutscher und europäischer Rechtsprechung verwehrt. Dabei stehen sie wieder auf stabilen betriebswirtschaftlichen Beinen und können fortgeführt werden. Ihnen staatliche Hilfe zu gewähren ist weit weniger riskant als Zombiunternehmen zu unterstützen, die nur aufgrund der aufgeschobenen Insolvenzantragspflicht noch keine Insolvenz angemeldet haben. Die Pandemie-Schutzmaßnahmen sorgen...

Unternehmenskrise überwinden mit dem InsoPrevent-Krisenbarometer - Unternehmenssicherung für alle

Die InsoPrevent Plattform bietet Unternehmer*Innen in allen Krisenstadien Informationen und Unterstützung, mit dem Ziel der Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit von Unternehmen. Nicht nur in Corona-Zeiten können Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage geraten. Die möglichen Gründe sind vielfältig, sie reichen von unterschiedlichsten firmeninternen Problemen bis zu veränderten äußeren Bedingungen. Um Firmeninhabern die Einschätzung ihrer Situation zu erleichtern, hat die Niemann Consulting GmbH die Website http://insoprevent.de zur Verfügung gestellt. Dort kann man mit Hilfe des Krisenbarometers...

KEIN JOB FÜRS EGO - Interim Management: Das Wesentliche im Fokus

Carsten Jordan wirft in "KEIN JOB FÜRS EGO" einen etwas anderen (hilfreichen) Blick auf das Thema Interim Management. Der Autor stellt bei den Ausführungen in diesem neuen Buch den Menschen in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen. Er erklärt, dass nur diejenigen, die sich selbst zurücknehmen können und andere erfolgreich machen, sich auf das Wesentliche konzentrieren können. So wird laut Carsten Jordan die Basis für den Erfolg geschaffen. Dahinter steht das Prinzip Gewinner hervorzubringen, ohne andere dabei zu benachteiligen. Mit zahlreichen Praxisbeispielen aus seiner Arbeit als Interim Manager und Führungskraft sowie wichtigen...

Finanzierungsprobleme von Restrukturierungen steigen an

Das aktuelle Restrukturierungsbarometer von Struktur Management Partner und des Finance Magazins verheißt nichts Gutes: Es ist ein weiteres Indiz für die erwartete Insolvenzwelle. Dabei ist die Situation derzeit noch relativ ruhig: So sagen 56 Prozent der befragten Experten aus den Sanierungsabteilungen der Banken, dass ihr Bereich von der Krise bisher nur schwach oder sehr schwach betroffen war. Zudem blieb die Zahl der übernommenen Krisenfälle bei 43 Prozent der Befragten konstant - 16 Prozent hatten sogar weniger Fälle zu bearbeiten als im Halbjahr davor. Das heißt aber nicht, dass die Wirtschaft doch glimpflich durch...

Die Insolvenzantragspflicht weiter hinauszuschieben führt erst recht zur Insolvenz

1. Überschuldete Unternehmen werden in Zahlungsunfähigkeit rutschen 2. Hoher volkswirtschaftlicher Schaden zu erwarten 3. Lösung: Insolvenz in Eigenverwaltung Die Schonfrist für Insolvenzanträge wird für überschuldete, aber noch zahlungsfähige Unternehmen nochmals verlängert. Was auf den ersten Blick wie eine willkommene Verschnaufpause wirken mag, kann für betroffene Unternehmen das Gegenteil bewirken: nämlich den wirtschaftlichen Totalschaden. Und nicht nur für sie, sondern für die gesamte Volkswirtschaft. Mit der Insolvenz in Eigenverwaltung steht ein Instrument zur Krisenbewältigung zur Verfügung, das mehrere Vorteile...

Maturus TradeInvest übernimmt komplexe Asset-Transaktionen

Verkaufsabwicklung von Industriegütern bei Restrukturierungsprozessen Die wirtschaftliche Situation vieler Fertigungsunternehmen ist aufgrund der Coronakrise immer noch angespannt. So zeigte beispielsweise eine Blitzumfrage des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) unter seinen Mitgliedsfirmen, dass sich die Lieferketten zwar entspannt haben, die Auftragseinbußen aber weiterhin hoch sind. Der Kreditversicherer Euler Hermes erwartet in Deutschland mindestens zehn Prozent mehr Insolvenzen als im Vorjahr. Aber auch Restrukturierungen und Transformationsprozesse werden verstärkt angestoßen. "Damit einher geht häufig die...

Innovation Goes East: Interim Management Beratung EIM expandiert nach Mittel- und Osteuropa

Nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen dem Interim Management Provider EIM und EVOLET Executives gibt die EIM Gruppe heute bekannt, dass sämtliche Aktivitäten in den mittel- und osteuropäischen Märkten ab dem 1. November 2019 unter der Marke EIM gebündelt werden. EVOLET Executives wird zu EIM CEE (Central and Eastern Europe). München, 31. Oktober 2019: Nach der Übernahme von EVOLET Executives mit Hauptsitz in Bratislava operiert EIM nun in 21 quer über die Kontinente verteilten Büros. Durch die Vergrößerung des Wirkungsradius in der Region Mittel- und Osteuropa (MOE) rückt EIM näher an die Standorte seiner...

DAS ZWEI-SÄULEN-KONZEPT FÜR DEN ANHALTENDEN UNTERNEHMENSERFOLG

RANEFELD & RANEFELD-RATHBAUER ist ein selbständiges familiäres Unternehmenskollektiv im Bereich Konsultation sowie Interim Management. Mit mehr als fünfundzwanzig jährigen Erfahrungswerten aus unterschiedlichen Unternehmen und Branchen sowie mit differenzierter Spezialisierung wird ein breites Spektrum für Unternehmen abgedeckt. Unter www.ranefeld.at finden Sie ausgewählte Referenzprojekte sowie das Portfolio und die Vorgehensweise. RANEFELD & RANEFELD-RATHBAUER setzen den erfolgreich eingeschlagenen Weg des Dienstleistungskonzepts fort und präzisieren ihre Leistungspalette. SÄULE I - Die erste Säule stellt das modular...

Inhalt abgleichen