Kaizen

BradyPrinter S3100: Nachfolger des Brady BBP31 Schilderdruckers

Der BradyPrinter S3100 ist das leistungsstarke Nachfolgegerät vom Brady BBP31. Der Lockout-Tagout Drucker für die Sicherheits- und Gebäudekennzeichnung und Lean-Konzepte ist für den Stand-Alone Druck konzipiert. Für die Sicherheits- und Gebäudekennzeichnung bei Lockout-Programmen, für Lean-Konzepte wie Kanban, Kaizen, 5S und andere Kennzeichnungen für Arbeitsplätze, Anlagen, Schaltschränke, Rohre usw. dient der neue Schilderdrucker BradyPrinter S3100. Der BradyPrinter S3100 ist ebenfalls ein Thermotransferdrucker wie sein Vorgänger BBP31 und mit einer Druckauflösung von 300 dpi ausgestattet. In erster Linie wird dieser Schilderdrucker verwendet für die Anlagenkennzeichnung, zum Drucken von Rohrkennzeichnungen, für Lean/5S Schilder, Energiequellen-Etiketten, Etiketten für Chemikalien und Betriebsmittel, Etiketten für Schalttafeln usw. Reflektierende und leuchtende Kennzeichnungen, magnetische Etiketten und Anhänger sind...

B&IT präsentiert auf der Productronica innovative mobile Lösungen

HTML5-Apps für SAP ERP ermöglichen schlanke papierlose Prozesse in der Produktion Schlanke Produktion mit dem Tablet PC: Die B&IT Production Apps unterstützen Initiativen für schlanke Prozesse am Shopfloor und dienen der Fertigungs- bzw. Montage-Optimierung im Tagesgeschäft, also im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP bzw. KAIZEN), und dies bei laufender Produktion. Hauptfunktionen der B&IT Production Apps, die auf dem Tablet PC bzw. iPad laufen, und auf dem Modul SAP PP basieren: • Arbeitsablaufanalyse auf Basis der Videoanalyse • Zykluszeitanalyse • Bebilderte Montageanleitungen / Arbeitspläne und Dokumente am Tablet PC Unterstützt wird jeweils das Erstellen, Bearbeiten und Anzeigen der Analysen bzw. Resultate. Dabei können Photos und Videos erstellt und Dokumente hochgeladen werden. Der betreffende SAP Fertigungsauftrag, der Arbeitsvorgang bzw. die Rückmeldenummer können auch per Barcode erfasst...

Zum zweiten Mal an der SRH Hamm – Planspiel Skailab 1hoch3

Im Rahmen der Ausbildung wird an der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft auch ein besonderer Focus auf praxisnahe und -relevante Vermittlung von Inhalten gelegt. Aus diesem Grund war es Prof. Dr. Jens Schaffer eine besondere Freude, im Rahmen seiner Vorlesung Supply Chain Management, Hilke Soos vom ANWI Institut Emden/Leer zum bereits zweiten Mal mit dem haptischen Management Planspiel „SkaiLab 1hoch3“ in der Hochschule begrüßen zu können. Im Rahmen des Planspiels wurden den Studierenden nachhaltig theoretische und praktische Abläufe in Bezug auf Fertigungsstrategien und Prozessoptimierung praxisnah veranschaulicht. „Es geht darum am Beispiel der Fertigung von Windkraftanlagen logistische und produktionstechnische Kenntnisse und Fähigkeiten aus den Bereichen „Push-„ und „Pull-Fertigung“, Kaizen, KVP, 5S und Total Quality Management zu erarbeiten, anzuwenden und zu trainieren“, so Schaffer. Hilke Soos hat dieses Planspiel...

Neue Lehraufträge für Bernd Blase und sein Team www.sbw-berlin.de

Ab September 2014 hat die SBW von dem FORUM Berufsbildung e. V. einen Lehrauftrag zum Themenblock Volkswirtschaftslehre erhalten. Einen weiteren Lehrauftrag hat die SBW von der F+U Unternehmensgruppe gGmbH Heidelberg zum Themenblock Unternehmensführung für Betriebswirte IHK erhalten. Von der Gestaltung der Strategiefindung, -umsetzung und -controlling ,Ethik als Aspekt der Unternehmensführung, Unternehmenskultur als Grundlage der Unternehmenspersönlichkeit, Instrumente der Gestaltung, Unternehmensleitbild, Strategische Planung, Strategische Analysen, Entscheidungstechniken, Entwicklung und Umsetzung von Zielsystemen im Unternehmen,...

III. Symposium CHANGE TO KAIZEN -Denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter – 12./13. November in Mannheim

Erfolgreiche Organisationen schöpfen Ihren Mehrwert aus wettbewerbsfähigen Produkten und ganzheitlich abgestimmten Prozessen. Lean, Kaizen, KVP und seit Längerem auch Verbesserungs- und Coachingkata sind die Schlagworte für die Optimierung von Abläufen in Organisationen. Alle genannten „Konzepte" haben eines gemeinsam: „Werte ohne Verschwendung schaffen", um so Leistungen ohne überflüssige Aktivitäten bereitzustellen. Aufs Ganze gesehen geht es darum, das bestehende System aus zwei Perspektiven zu verbessern: Aus Sicht der Kunden, deren Wünsche hinsichtlich Verfügbarkeit, Individualität, Qualität und Preis bestmöglich...

Dücker Group GmbH sorgt mit der KATA für nachhaltige Verbesserung

Wie viele Unternehmen setzte auch die Dücker Group GmbH als einer der führenden Hersteller von vollautomatischen Förderanlagen für Wellpappe und Papier bekannte Lean Tools wie 5S, One-Piece-Flow, Kanban etc. zur Produktivitätssteigerung ein. Partielle Verbesserungen wurden somit auch erreicht, der erhoffte und nachhaltige Quantensprung hingegen blieb dennoch aus. In den meisten Organisationen ist die Verbesserungsarbeit eine Konsequenz der Gewohnheiten, welche sich die Mitarbeitenden über alle Hierarchiestufen und über Jahre hinweg – bewusst oder unbewusst – angeeignet haben. Entsprechend selbstverständlich werden Lean...

2. Symposium CHANGE TO KAIZEN - 23.+ 24. Oktober 2013 in Viernheim

… Denn Organisationen werden nie besser sein als ihre Mitarbeiter Zahlreiche Organisationen implementieren eine Vielzahl von Praktiken im Umfeld von Kaizen, KVP, Lean, etc., doch oftmals leider nicht nachhaltig genug. Zudem werden in vielen Fällen die Mitarbeitenden – insbesondere die Führungskräfte der mittleren Ebene – nicht ausreichend in die Vorhaben des Top-Managements mit eingebunden. So entsteht beinahe zwangsläufig eine Lähmschicht, die nachhaltige Erfolge verhindert. Die vom Management isoliert beauftragten KVP-Projekte und/oder Kaizen bzw. Lean-Workshops zäumen das Pferd sozusagen von hinten auf. Spätestens...

Buchveröffentlichung: Ist Kaizen zu japanisch für Deutschland?

Die ständige Qualitätsverbesserung von Produkten und Prozessen ist das Ziel produzierender Unternehmen. Dabei treten schnell japanische Managementmethoden in den Fokus, da sie mit scheinbar einfacher Struktur und geringen Kosten zu erhöhter Produktivität verhelfen sollen. Eine der Methoden ist Kaizen, das Streben nach kontinuierlicher Verbesserung. In dieser Arbeit werden die generelle Vorgehensweise und die Ebenen von Kaizen sowie die unternehmenskulturellen Rahmenbedingungen beschrieben. Doch wie stark spielen sozio-kulturelle Faktoren des Ursprungslandes, Japan, bei der Umsetzung des Kaizen-Konzepts eine Rolle? Beeinflussen...

Symposium CHANGE TO KAIZEN - 28. und 29. November 2012 in Bad Dürkheim

Keynote: Sächsische Staatsoper Semperoper - Lean of its Finest Art Die Leistungsfähigkeit ist in wirtschaftlich guten wie auch schwierigen Zeiten ein Schlüsselfaktor für den nachhaltigen Erfolg einer Organisation. Hochkarätige Referenten werden Ihnen auf dem Symposium CHANGE TO KAIZEN innovative Lösungen und Beispiele vorstellen, mit denen Sie in ihren Unternehmen eine deutliche Steigerung der Leistungsfähigkeit realisieren können. Ralf Lippold, als Keynote Speaker im Rahmenprogramm des Symposiums am 28. November 2012, hat sich mit einer besonderen Organisation unter Lean-Aspekten auseinandergesetzt. Da Lean Thinking immer...

Implementierung des Kaizen® / KVP Prozess oder warum gerade die Startphase so wichtig ist.

Wer einen Kaizen® / KVP Workshop durchführen möchte, muss einige Dinge vor, während und nach dem Workshop beachten um positive Veränderungen für sein Unternehmen zu erzielen. Die Fa. NG Solution bietet für das produzierende Gewerbe Unterstützung bei der Einführung von Kaizen® / KVP, sowie bei der Durchführung einzelner Workshops aus dem Themenbereichen des Kaizen ® / KVP. Ziel ist, den Unternehmen in der Kaizen® / KVP Startphase die richtigen Werkzeuge mit auf den Weg zugeben, denn gerade zu Beginn des Verbesserungsprozesses ist es elementar wichtig, dass sich sofort Erfolge feiern lassen. Warum ist gerade der Kaizen®...

Inhalt abgleichen