Krebsvorsorge

Die größte Gefahr, die von Lebensmitteln ausgeht, liegt in den zugemischten Chemikalien!

Autor Dantse Dantse deckt in seinem ersten Band "Krebs unter uns – Krebserregende Chemikalien und Gifte in Lebensmitteln" aus seiner Buchreihe "Die verKREBSte Generation. Hilfe, der Wohlstand bringt mich um!" die vielen Tricks der Lebensmittelindustrie, um die gefährlichen, krebserregenden Schadstoffe in unserer Nahrung zu verbergen, auf. Die Industrie nutzt viele Tricks, um gefährliche, krebserregende Schadstoffe in Lebensmitteln zu verbergen und Verbraucher zu täuschen. So nimmt jeder von uns tausende von Giftstoffen am Tag zu sich, ohne es zu wissen! Die Mehrheit davon verursacht Krebs, ohne dass wir es wissen, weil diese Giftstoffe nicht deklariert werden müssen. Sei es in Milchprodukten, Babynahrungsmitteln, Fleisch oder Fisch, in Getreide, Gemüse und Obst, in Nüssen, Nahrungsergänzungsmitteln, Getränken, wie Tee, Kaffee und Mineralwasser, in Tiefkühl- und sogar Bio- oder Diätgerichten – überall schleichen sich karzinogene...

Gebärmutterhalskrebs: Früherkennungstest GynTect ab sofort auf QPCR-System von Roche Diagnostics durchführbar

Jena, 20. Februar 2019 – Der Test zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs GynTect¹ kann nun auch auf dem weit verbreiteten PCR-System cobas Z480² Analyzer von Roche Diagnostics durchgeführt werden. Das ermöglichte eine Erweiterung der CE IVD Zulassung (CE Kennzeichnung für In-vitro Diagnostika). Entwickler und Anbieter von GynTect ist das Biotech-Unternehmen oncgnostics GmbH. GynTect klärt schnell und zuverlässig, ob bei einer Patientin mit einem auffälligen Befund beim Pap-Abstrich oder einer HPV-Infektion tatsächlich ein zu behandelnder Gebärmutterhalskrebs entsteht oder vorliegt. Im Abstrich der Patientin weist GynTect methylierte, also veränderte, DNA-Regionen nach. Die Methylierung der GynTect-Biomarker tritt speziell bei Gebärmutterhalskrebs auf. Die Durchführung von GynTect mit dem cobas Z480 Um GynTect durchzuführen sind zwei Schritte notwendig. Zuerst fixiert eine Bisulfitbehandlung die DNA-Methylierung im diagnostischen...

oncgnostics erhält Auszeichnung für Gebärmutterhalskrebs-Abklärungstest GynTect

Jena, 25. Oktober 2018 – Im Rahmen der diesjährigen Fachkonferenz bionection (24. - 25. Oktober 2018 in Dresden) erhielt das Life Sciences Unternehmen oncgnostics GmbH (www.oncgnostics.com) die Technology-Transfer-Trophy (T³) verliehen. Mit diesem Preis werden Ideen ausgezeichnet, deren Überführung in die Kommerzialisierung erfolgreich abgeschlossen wurde. Die zweitägige Tagung bionection wird jährlich mit dem Ziel durchgeführt, transferfähige Projekte aus Forschung und Technologieangebote bzw. -gesuche für potenzielle Wirtschaftspartner sichtbar zu machen. In diesem Zusammenhang ist oncgnostics, gemeinsam mit dem infectoGnostics Forschungscampus, auch 2018 als Aussteller und Referent auf dem mitteldeutschen Branchentreffen für Biotechnologie und Medizintechnik vertreten. In diesem Jahr wurde das Jenaer Unternehmen zudem für seinen Abklärungstest für Gebärmutterhalskrebs GynTect mit der Technology-Transer-Trophy ausgezeichnet....

Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs: Neue Finanzierungsrunde bei der oncgnostics GmbH geschlossen

Jena, 17. Oktober 2018 – Das Life Sciences Unternehmen oncgnostics GmbH, Entwickler und Anbieter des Gebärmutterhalskrebstests „GynTect“, konnte nach der sehr schnellen erfolgreichen Beendigung seiner zweiten Crowdinvesting-Kampagne auf Seedmatch den investierten Betrag von 750.000 Euro noch einmal verdoppeln. Ein Kreis an Privatinvestoren investiert gemeinsam mit der beteiligungsmanagement thüringen GmbH (bm|t) in die oncgnostics. Das Unternehmen verwendet die Summe für weitere Forschung und Entwicklung, die Durchführung von Studien sowie die Intensivierung internationaler Marketingaktivitäten. Für seinen Gebärmutterhalskrebstest...

Die verKREBSte Generation - Der Gesamtband (jetzt neu!)

MAN SELBST HAT DIE MACHT Information macht frei, mutig und stark Diese Buchreihe ist eine Kampagne. Eine Kampagne für die Gesundheit und einen besseren Umgang mit Chemikalien. Diese Kampagne soll bei Männern, Frauen, Schwangeren, Jungen und Mädchen keine Panik erzeugen, sondern ich möchte das Bewusstsein für die Inhaltsstoffe in Kinderprodukten, in Lebensmitteln, in Kosmetika, in der Wohnung, in Putz- und Reinigungsmitteln, in der Technologie, am Arbeitsplatz, in Medikamenten und in der Medizin sensibilisieren. Es geht nicht um die gelegentliche Verwendung von Produkten, die uns überall umgeben. Das kann der Körper verkraften. Es...

Medical Tribune zu alternativen Screeningverfahren der Krebsfrüherkennung mit Krebssuchhunden

Krebsspürhunde erkennen Krebs schon in einem sehr frühen Entwicklungsstadium. Diese Fähigkeit von Krebssuchhunden beschreibt auch der Forschungsbericht von G.Horvath et a in der BMC Cancer 2013, den die Medical Tribune 2014 weiter verbreitet hat. Die Medical Tribune führt dazu aus , dass die frühe (Rezidiv-)Diagnose von schwierig zu behandelnden Tumoren wie dem Ovarialkarzinom nach wie vor eine Herausforderung darstellt. Speziell abgerichtete Hunde könnten jedoch Ärzte dabei unterstützen. Diese besondere Fähigkeit, mehrer tausend unterschiedliche Gerüche zu entdecken und unterscheiden zu können , ist eine wertvolle Unterstützung...

Hunde erschnüffeln mit ihren Spürnasen den Krebs im frühen Entwicklungsstadium

Die Krebsfrüherkennung durch speziell ausgebildete Krebssuchhunde kann eine Alternative zur klinischen Krebsdiagnostik darstellen. Im Anfangsstadium sind die Tumorzellen bei Lungenkrebs, Brustkrebs, Darmkrebs und anderen Formen von Krebszellvermehrung noch schmerzfrei und werden daher seltener entdeckt. Die besten Behandlungsmöglichkeiten ergeben sich durch eine frühzeitige Entdeckung in der Krebsvorsorgeuntersuchung. Hunde helfen bei der KrebsvorsorgeHunde helfen bei der Krebsvorsorge Können Hunde Krebs riechen ? Sind Hundenasen vielleicht eine Alternative zur modernen klinischen Krebsdiagnostik ? Ist ein Krebsspürhund in der...

Krebstest erhält Finanzierung in Rekordtempo: Life Science Unternehmen oncgnostics erreicht mit Rekord-Crowdinvesting das Fundi

Jena, 8. Januar 2018 – Die oncgnostics GmbH stellt in ihrer zweiten Crowdinvesting-Kampagne über die Finanzierungsplattform Seedmatch einen Rekord im Bereich Life Science auf. Bereits nach 21 Tagen wurde das Fundingziel erreicht. 530 Kleinanleger ergriffen seit Mitte Dezember die Chance, in das Unternehmen insgesamt 750.000 Euro zu investieren. Wie schon beim ersten erfolgreichen Crowdfunding 2016 ist eine weitere Beteiligung durch die Venture Capital Gesellschaft bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t) beabsichtigt. Für seinen Gebärmutterhalskrebstest GynTect startete das Biotechnologie-Unternehmen oncgnostics kurz...

Zweite Crowdinvesting-Runde für Kleinanleger bei oncgnostics

- Neue Investitions-Chance für Erfolg des Gebärmutterhalskrebs-Abklärungstests GynTect - Aktivistin "Myriam von M" unterstützt die Ziele von oncgnostics gegen Krebs Jena, 12. Dezember 2017 – Die oncgnostics GmbH startet nach der sehr erfolgreichen Crowdinvesting-Kampagne in 2016 eine zweite Kampagne, wieder auf der Plattform Seedmatch. Kleinanleger und Privatinvestoren haben dabei die Gelegenheit, sich am Unternehmenserfolg zu beteiligen. Damit will das Jenaer Biotech-Unternehmen weitere Investitionen in eine wegweisende Verlaufsstudie sowie die Internationalisierung und den Vertriebsausbau ermöglichen. Außerdem sollen die...

Erfolgreich finanziert: BioTech-Unternehmen oncgnostics erhält eine Million Euro nach Crowdfunding-Kampagne

Jena, 21. Februar 2017 – Das Biotech-Unternehmen oncgnostics GmbH (www.oncgnostics.com), Anbieter des Gebärmutterhalskrebstests „GynTect“, beendet seine Crowdinvesting-Kampagne auf Seedmatch sehr erfolgreich. Noch vor Beendigung des Investmentzeitraums von 60 Tagen war Ende September 2016 das Fundingziel von 500.000 Euro erreicht. Das Ergebnis ist in weiterer Hinsicht positiv, denn die beteiligungsmanagement thüringen GmbH (bm|t) stockt ihre Beteiligung mit einer Investition in gleicher Höhe auf. oncgnostics erhält nach dem erfolgreichen Abschluss der Kampagne insgesamt eine Million Euro für weitere Forschung, Entwicklung...

Inhalt abgleichen