Shoa

Strafanzeige gegen Andreas Klamm wegen öffentlicher Eidesstaatlicher Falsch-Aussage

Gibt sich ein verdächtiger Nazi-Verbrecher als Opfer von Nazis aus? Strafanzeige gegen Andreas Klamm wegen öffentlicher Eidesstaatlicher Falsch-Aussage Zeugen machen wichtige Hinweise: Ist Andreas Klamm der noch lebende Enkel-Sohn des Reichs-Führers und Reichskanzlers Adolf Hitler? Berlin / Karlsruhe. (aph). 8. Dezember 2009 Gegen den französischen-deutschen Journalisten Andreas Klamm – Sabaot wurde am 8. Dezember 2009 beim Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden und bei der Generalbundesanwaltschaft in Karlsruhe STRAFANZEIGE WEGEN DES VERDACHTS wegen öffentlicher Eidsstattlicher Falsch-Aussage erstattet. Es ist kaum zu glauben, der Sohn, Andreas Klamm, der in Neuhofen als verdächtig bekannten Nazi-Verbrecher-Familie und reichsten Bauern-Familie Klamm, die im Zusammenhang mit dem Massen-Mord an sechs Millionen Menschen jüdischen Glaubens, mit der Ermordung von Pfarrern, Christen, Kommunisten, Roma und Sinti gebracht wird, gibt...

Nazis stören Shoa-Gedenken in Zossen

Sorgte in Zossen zunächst ein bekannter Holocaustleugner für Aufregung, störten am Mittwoch knapp 20 Neonazis eine Gedenkveranstaltung Am Mittwochabend hatten sich rund 150 Menschen auf dem Zossener Marktplatz versammelt, um denn Opfern der Shoa zu Gedenken. Anlass dafür war der seit einem Monat andauernde Widerstand des einschlägig bekannten Holocaustleugners Rainer J. Link gegen zwei Stolpersteine zum Gedenken an Opfer des Faschismus vor seinem Internetcafé in der Berliner Straße 11. Ungestört konnten sich bei der Veranstaltung 20 Rechtsextremisten der „Freien Kräfte Teltow-Fläming“ (u.A Michael Skupin, Marty Gansekow, Christof Schack, Andreas Harm und Daniel Teich) unter den Augen der Polizei zwischen den Teilnehmenden bewegen und begonnen in der Schweigeminute, ein Lied der „Hitlerjugend“ zu grölen. Anwesende Antifas fingen daraufhin an, „Nazis raus“-Sprechchöre zu skandieren und die Neonazis einzukreisen. Um Auseinandersetzungen...

Inhalt abgleichen