Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Antifa

Altparteien demonstrieren mit Extremisten gegen Rechts

Spezialdemokraten mit Abgrenzungsschwächen In Düsseldorf-Eller demonstrierten heute medienwirksam einige hundert Personen. Dabei zeigten wieder einige rote und grüne Vertreter der Altparteien ihren fehlenden Abgrenzungswillen gegenüber Linksextremisten. Antifa, SPD, Grüne, Linke und DKP gab es an diesem Tag wieder im Verbund. Im weiteren Verlauf folgte dann ein Spaziergang der Spezialdemokraten mit Kommunisten, vom Verfassungsschutz als Linksextremisten eingestufte Vereinigungen und Deutschlandhassern durch den Stadtteil. Ein Grußwort des Oberbürgermeisters dürfte natürlich nicht fehlen. Laut Polizei wurden mehrere Personen in Gewahrsam genommen, was bei den Demonstranten nicht wirklich verwundert. Hierzu führte der Düsseldorfer REP-Stadtrat Maniera aus: Während regelmäßig bei Kundgebungen patriotischer und kritischer Bürger gefordert wird, dass sich Teilnehmer von vermeintlichen Rechtsextremen distanzieren sollen, so praktizieren...

Kundgebung Für die Meinungsfreiheit Gegen das NetzDG

Am Samstag, den 14.04.2018, veranstaltet eine Gruppe von fünf Privatpersonen, um 14 Uhr am Alten Markt in Köln eine „Kundgebung für Meinungsfreiheit – gegen das NetzDG“. Wie in der „Kölner Rundschau“ falsch und diffamierend dargestellt, handelt es sich hier nicht um eine Kundgebung „von rechts“, sondern um eine überparteiliche Privatinitiative von verschiedenen Bürgern aus Deutschland, die sich für das Recht auf freie Meinungsäußerung in Wort und Schrift basierend auf dem Grundgesetz Art. 5 und für die Abschaffung des diesem Grundrecht widersprechenden Netzwerkdurchsetzungsgesetzes einsetzen. Die Entwicklungen in der jüngsten Vergangenheit, in der die Äußerung unterschiedlicher Meinungen zu Politik, Regierung und Verfassung immer mehr erschwert, behindert oder sogar verhindert wird, sind der Anlass für diese Kundgebung. Keine Partei adressiert diese Vorgänge und keine Partei unternimmt effektiv etwas gegen die Beschneidung...

Linke Gegendemonstranten in Düsseldorf zu Geldstrafen verurteilt

Republikaner begrüßen die Urteile des Amtsgerichts Am heutigen Tag mussten sich zwei stadtbekannte linke Gegendemonstranten vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits Strafbefehle in Höhe von 10.500 Euro gegen Torsten Nagel, ehemaliger Geschäftsführer der Falken und Mischa Aschmoneit, Programmplaner im Kulturzentrum ZAKK, verhängt. Gegen die Strafbefehle legten beide Einspruch ein, weshalb die Vorgänge verhandelt wurden. Hintergrund war im Jahr 2016 eine Kundgebung der Düsseldorfer Republikaner in Oberbilk, bei der es teilweise massive Übergriffe auf Teilnehmer und weitere Straftaten gab. Den Verurteilten wurde die Störung einer Versammlung und Landfriedensbruch vorgeworfen, weshalb die Strafbefehle erlassen wurden. Bereits während der Verhandlung wurde das mehrheitlich linkslastige Publikum auffällig. Grölen, lautes Lachen, Klatschen und sonstige Meinungsbekundungen führten zur Ermahnung durch die Richterin....

Jörg Meuthen/Paul Hampel: Verbot von linksunten.indymedia war überfällig

Berlin, 25. August 2017. Die AfD-Vorstände Jörg Meuthen und Paul Hampel äußern sich zum Verbot der linksextremistischen Website "linksunten.indymedia". Der Vorsitzende der AfD, Jörg Meuthen, erklärt: "Das Vorgehen gegen die linksextremistische Plattform linksunten.indymedia war lange überfällig. Unter anderem dürften auch die hunderte von Strafanzeigen nach der illegalen Veröffentlichung privater Daten von AfD-Mitgliedern den Druck auf Politik und Behörden nochmals verstärkt haben, hier endlich aktiv zu werden. Ich fordere das bereits seit über einem Jahr. Nun, da der Wahltermin näher rückt, wird endlich medienwirksam...

“Rock gegen Rechts“ in Düsseldorf verbieten

Republikaner fordern Absage des Konzertes Seit mehreren Jahren findet in Düsseldorf das Konzert “Rock gegen Rechts“ statt, welches als große Party der linken Szene gilt. Dabei treten auch solche Formationen, die als linksextremistische Organisationen vom Verfassungsschutz überwacht werden und teilweise sogar gewaltbereit sein sollen. Finanzielle Unterstützung erfährt das Projekt regelmäßig vom Kulturausschuss der Stadt Düsseldorf. So wurden in den vergangenen Jahren jeweils 4.000 Euro bewilligt, bzw. 2.000 Euro in diesem Jahr, um den Fehlbedarf zu decken. Insbesondere vor dem Hintergrund der Krawalle in Hamburg und...

Linksradikaler Angriff auf Infostand der Republikaner in Düsseldorf- Oberkassel

Quer durch alle Düsseldorfer Stadtteile führen die Düsseldorfer Republikaner Informationsstände durch. Am Samstag folgte ein ganztägiger Stand in Oberkassel. Im Verlauf des Vormittags viel dabei Passant durch massive Pöbeleien auf. Offenbar versuchte dieser dann linksradikale Unterstützer zu mobilisieren, denn um kurz nach 13.00 Uhr kehrte die Person mit weiteren Helfern zurück. Die Personengruppe versuchte dann den Stand der Republikaner zu blockieren, wobei die selbsternannten Antifaschisten für ihr unterentwickeltes Demokratieverständnis herbe Kritik von Passanten ernteten. Dann eskalierte die Situation und es wurde unter...

Linksextremisten wollen Düsseldorfer REP-Stadtrat mit Kundgebungen unter Druck setzen

REP: Jetzt erst recht Flagge zeigen In Düsseldorf versuchen Anhänger der linksextremen Szene einen lokalen Stadtrat der Republikaner unter Druck zu setzen, weil er als einer der führenden Köpfe der Asylkritikern gilt. Mit Eingriffen ins Privatleben soll er nun die Konsequenzen für seine kritische Haltung tragen. Hierzu teilte der betroffene REP-Stadtrat Maniera mit: Vermutlich fand die Kundgebung nur in den Köpfen einiger linksverwirrter Gutmenschen statt, denn niemand hat die kurze Minidemo bemerkt. Vielleicht sollten sie sich unsere Veranstaltungen einmal genauer ansehen, denn dann wüssten sie, wie man demonstriert. Unabhängig...

War ehem. NSU-Terrorhelfer in Antifa-Szene tätig?

Republikaner fordern generelle Extremismusbekämpfung Er galt als einer der wichtigsten Kontaktpersonen der Terrorgruppe NSU und versteckte sich in Düsseldorf-Oberbilk. Carsten S. studierte Sozialpädagogik an der FH Düsseldorf und verhielt sich betont unauffällig. Sein verwendetes Logo der Studentenvertretung ziert ein roter Stern und das erstgenannte Referat heißt „Antifa“. Ob der politische Wechsel mit Hilfe des Aussteigerprogramms für Rechtsextreme geschah, ist bisher noch nicht bekannt. Eine Abkehr vom Extremismus erfolgte bei dem Terrorverdächtigen offenbar nicht, sondern vielmehr ein politischer Lagerwechsel. Nun...

28.11.2011: | | | | | |

Demo in Berlin gegen Faschismus und für die Anerkennung der kurdischen Identität

Massive Polizeigewalt gegen Demonstranten in Kreuzberg/ Etwa 60 TeilnehmerInnen waren auch aus Münster und Orten der Umgebung mit einem Bus angereist. Über 4000 Menschen demonstrierten in Berlin gegen Faschismus, für die Anerkennung der kurdischen Identität und gegen das Verbot der PKK. Schon im Vorfeld wurden über 30 Busse von der Polizei an der Autobahn gestoppt und wieder zurückgeschickt. Das Demonstrationsrecht wurde erheblich behindert. Die Polizei ging brutal mit Schlagstöcken und Pefferspray, auch gegen Kinder und Jugendliche vor. Eine ältere Frau aus der münsterländischen Gemeinde Senden, wurde von mehreren Polizisten...

Jugend in Bewegung - Die Schüler-CD des Nationalen Widerstands 2.Auflage (DVD-Edition)

Hallo liebe Schüler, Kameraden und Bürger, es ist wieder soweit! Die 2.Auflage der Schüler-CD des Nationalen Widerstands ist nun als DVD-Edition verfügbar und kann kostenlos auf unserer Projektseite heruntergeladen werden. Die DVD-Edition der Schüler-CD wurde vollständig überarbeitet und räumt wieder kräftig mit Vorurteilen und Klischees auf, welche die Medien und Politiker immer wieder über die nationale Bewegung verbreiten. Ihr findet auf der DVD-Edition Informationen, Videos, Hintergrundbilder, einen Wissenstest, Programme, Dokumentationen, Schablonen, Plakate, Flugblätter und viele andere interessante Dinge rund um...

Inhalt abgleichen