Rechtsextremismus

Harmlose Spinner oder Gefahr für unsere Demokratie?

Online-Vortrag klärt über „Reichsbürger“ und „Selbstverwalter“ auf Gröbenzell, 10.04.2021 – Durch die Corona-Pandemie erfahren „Reichsbürger“ und „Selbstverwalter“ einen großen Zulauf. Doch nur wenige wissen, was ihre Ansichten, Motive und Ziele sind. In seinem neuesten Online-Vortrag beleuchtet Dr. Sven Deppisch diese Szene und zeigt, was sie so gefährlich macht. Sie leugnen die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und lehnen unseren Rechtsstaat ab. „Reichsbürger“ und „Selbstverwalter“ glauben, das Deutsche Reich existiere noch immer, die BRD sei eine GmbH oder für sie gelte ein selbst definiertes Naturrecht. Während sich einige ihrer Vertreter schon mal gerne als „Reichskanzler“ oder „Minister“ bezeichnen, kursieren in der Szene selbstgemachte Ausweise, Führerscheine und Autokennzeichen. Neben Querulanten und Verschwörungstheoretikern finden sich in ihr auch Geschäftemacher und Rechtsextreme....

Ich sehe Schatten - Spannender Roman aus der Zeit der Weimarer Republik

Die Leser tauchen in Elisabeth Medbachs "Ich sehe Schatten" in die Welt von Geheimorganisationen ein. Meta ist glücklich, als sich Bernhard trotz aller gesellschaftlichen Unterschiede für sie entscheidet. Sie muss ihn jedoch mit Mimer teilen. Es handelt sich bei diesem Charakter um einen ehemaligen Soldaten, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die ihm verhasste Republik von Weimar zu Fall zu bringen. Mimer ist mit diesem Wunsch auch nicht allein. Hinter ihm steht die Corvin, eine rechtsextreme Geheimorganisation, deren Netz bis in Metas Provinzstädtchen reicht. Die Corvin hat etwas vor und plant eine Aktion, die das Land aufkochen soll, wie Mimer es nennt. Bernhard will seinen Beitrag leisten. Meta ist allerdings mit dieser Idee nicht begeistert. Bernhard kann auf keinen Fall mit ihrer bewundernden Unterstützung rechnen - ganz im Gegenteil. Der Roman "Ich sehe Schatten" von Elisabeth Medbach verwendet historische Motive aus den Jahren 1921/1922,...

Michael Oehme: Christian Lueth wird aus der AfD geschmissen

Christian Lueth wurde aus der Partei (AfD) geschmissen aufgrund von antisemitischen und rassistischen Aussagen, die geleakt wurden. St.Gallen, 30.09.2020. Christian Lueth von der rechtsextremen Partei Alternative für Deutschland (AfD) wurde entlassen, nachdem er Berichten zufolge erwischt wurde, als er sagte, Migranten, die in das Land kommen, „könnten später noch erschossen werden ... oder vergast werden“. Am Montag bestätigte die Partei, dass Christian Lueths Vertrag gekündigt wurde. „Lueth wurde bereits im April von seinem Posten als Parlamentssprecher suspendiert, nachdem er sich als „Faschist“ bezeichnet hatte“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Die AfD und ihre Mitglieder hatten sich schon oft gegen Einwanderung und den Islam ausgesprochen – die Rhetorik dabei immer hasserfüllt und offensichtlich rassistisch. „Trotzdem verzeichnete die Partei einen Anstieg der Unterstützung, als Hunderttausende Flüchtlinge...

DAS JAHR 2040 - Steuern wir auf eine katastrophale Folge zu?

Daniel Arianitti wagt in "DAS JAHR 2040" einen Blick in die Zukunft der Entwicklung der Industrieländer. Die Industrieländer stehen heutzutage vor vielen Problemen, betrachten diese aber nur durch Scheuklappen. Die Emotionen und Ängste, die Masseneinwanderungen bei der Wohlstandsbevölkerung erzeugen, Nationalismus, Verbrechen an Kindern, Gewaltverherrlichung und ihre Auswirkungen, Zerstörung des Mittelstands und des Kapitals - das sind die Themen, mit denen wir uns dringend beschäftigen müssen. Andernfalls wird es laut Daniel Arianitti die menschliche Zivilisation in der Form, wie wir sie kennen, bis zum Jahr 2040 nicht mehr...

14.03.2017: | |

Rechtsextremismus heute und die Verortung der AfD

Berlin, 14.03.2017: Eine Peira – Matinée am 19. März 2017 mit Olaf Sundermeyer, Journalist, Publizist, Mitglied der „Redaktion Investigatives und Hintergrund“ des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und Rainer Thiem, Vorstand "Peira – Gesellschaft für politisches Wagnis e.V. Der Rechtsextremismus war nach dem Zusammenbruch Nazi-Deutschlands nie weg. Doch erst die Eskalation rechtsextremer und rassistischer Gewalt nach der Wiedervereinigung Deutschlands, die Wahlerfolge rechtsradikaler Parteien und die Entwicklung rechtsextremer Jugendsubkulturen rückten die Problematik des Rechtsextremismus stärker ins Zentrum der öffentlichen...

EU am Scheideweg

Die Entscheidung der Briten die EU zu verlassen zwingt die Politiker in Brüssel ihre bisherige Politik zu überdenken. Die Entscheidung wurde nicht von der britischen Regierung getroffen sondern vom Volk, von Bürgern der EU, die die Zugehörigkeit zur Union als Belastung ansahen. Damit haben sie ein Signal gesetzt. Die Unzufriedenheit mit der Brüsseler Politik beschränkt sich nicht auf England. Die Politiker befürchten zu Recht einen Dominoeffekt. Bleibt nur zu hoffen, dass sie bei ihren Krisensitzungen nicht nur nach Britannien schauen sondern vor allem auf die eigenen Fehler. Die familienfeindliche Gender-Ideologie, die derzeit...

Michael Oehme: Nippel statt Nazis

Die Diskussion um die Meinungsfreiheit auf Foren wie Facebook in Deutschland - beispielsweise vor dem Hintergrund steigender Rechtsradikalität - motivieren mich, ein eigenes Statement abzugeben. Bildzeitung gegen Rechtsextremismus Da ich ein Fan einfacher Worte bin, möchte ich Sie an dieser Stelle motivieren, die Bild am Sonntag zu diesem Thema zu lesen. Man kann – kleine Spitze am Rande – nun wirklich nicht behaupten, dass die Bildzeitung ein linkes Organ ist. Umso wichtiger ist mir deren klares Statement: http://www.bild.de/news/inland/rechtsextremismus/warum-sperrt-facebook-nippel-und-nicht-nazis-42374850.bild.html. Finden...

"Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2012" laut Friedrich-Ebert-Stiftung

"Die Mitte im Umbruch. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2012" (M12): Diese "Studie" wurde Mitte Oktober 2012 von der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn vorgestellt. Die FES hat bereits mehrere "Mitte-Studien" veröffentlicht und betreibt seit 2005 ein Projekt "Gegen Rechtsextremismus" in Berlin. Die Medien, die "Kirchen" usw. lamentieren nun wieder besonders lautstark über resp. gegen "Rechtsextremismus". Der brave Deutsche übt sich mit erneutem Eifer brav in Selbsthass und Deutschenhass generell. Danach schaut der brave Deutsche brav im deutschen TV die deutschen Castingshows, Gameshows, Talk­shows, Quizshows, Showshows...

Russische Neonazis planen Attentat in Berlin – der Journalist Tom Biba wird unfreiwillig Teil eines schrecklichen Plans

Der Journalist Tom Biba recherchiert in Moskau über die Vergangenheit seines Großvaters als Soldat im 2. Weltkrieg. Eines Tages kommt ihm dabei ein Verdacht: War sein Großvater in der SS? Seine Nachforschungen bringen ihn in Gefahr, denn plötzlich interessiert man sich für seine Rechercheergebnisse ... Doch in welchem Verhältnis stehen eine gewalttätige russische Gruppe von Neonazis, ein zwielichtiger Sicherheitsdienst, der Nazis jagt, und der deutsche Verfassungsschutz? Die wahren Hintergründe offenbaren sich Tom erst, als er sich bereits tief im Netz des Komplotts verfangen hat. Als er einem Attentatsversuch russischer Neonazis...

Ausstieg aus der rechten Szene. Der schwere Weg einer jungen Frau

„Die Aussteigerin. Autobiografie einer ehemaligen Rechtsextremistin“ (Christine Hewicker) Die Entdeckung der Zwickauer Terrorzelle im November 2011 hat die Debatte um ein Verbot der Nationalsozialistischen Partei Deutschlands (NPD) neu entfacht. Zehn Morde und zahlreiche Banküberfälle gehen auf das Konto des Trios „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU), von dem zwei Mitglieder kurz nach der Aufdeckung ihres Hauptquartiers in Zwickau tot aufgefunden wurden. Zahlreiche Helfer des NSU wurden bereits festgenommen, das Verfahren gegen sie und das dritte NSU-Mitglied wird sich vermutlich noch einige Zeit hinziehen. Die Chefetage...

Inhalt abgleichen