Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Klaus

Happy End für Obdachlosen Klaus - Der Container steht - Es ist geschafft!

- Obdachloser zieht in Wohncontainer an der Elbe - Nach monatelanger Suche hat der Aktivist und Blogger Max Bryan nun doch noch einen Stellplatz für den Wohncontainer des Obdachlosen Klaus gefunden. Berichten zu Folge habe der Konzern Hamburg Wasser eine Fläche zur Verfügung gestellt, wo der Container inzwischen auch aufgestellt wurde. Klaus seine neue Bleibe steht nun mitten auf St. Pauli, unweit der Elbe, direkt auf dem Parkplatz der beliebten Hafen-Szene-Bar "Strand Pauli", die auch den Strom für den Container spenden. "Ich bin unfassbar glücklich - dass alle mitzogen", berichtet Max Bryan in seinem jüngsten Blog. Der 41-Jährige hatte es irgendwie geschafft gleich vier Parteien von seinem Vorhaben zu überzeugen. Nicht nur Hamburg Wasser und Strand Pauli gaben grünes Licht für die Aktion - auch das Bezirksamt und die "LIG" - ein städtisches Immobilienmanagement stimmten der Aufstellung des Containers zu. Quelle: http://www.hamburger-wochenblatt.de/st-georg/lokales/geschafft-der-container-steht-d38684.html (VL)...

»Weil ich an mein Glück glaube« - Mutmach-Film von Max Bryan

Max Bryan engagiert sich mit seiner Bürgerinitiative "Hilfe für Hamburger Obdachlose" nicht nur für Menschen ohne Bleibe, er dreht auch beeindruckende Filme, wie zuletzt ein kompletten 30-Minüter in Eigenregie. "Kamera, Ton, Bericht, Schnitt, Produktion - Max Bryan" - steht im Abspann von "Ein Herz für Klaus - All we need is love" geschrieben. Film: https://www.youtube.com/watch?v=cU2VtDHCr30 Der Streifen erinnert ein bisschen an das Erzählkino der 90-iger. Die Sprecher-Stimme aus dem Off stammt offenbar auch von Max Bryan. Ein wahrer Tausendsassa - den so manche Produktionsfirma sich wünschen dürfte. Geht der Trend doch mehr und mehr zu günstigen Ein-Mann-Produktionen - vor allem in der VJ-Branche. Ob der Film seine Wirkung inzwischen entfalten und Max Bryan seinem obdachlosen Kumpel Klaus damit helfen konnte, ist zur Stunde nicht bekannt. Max Bryan initiierte vor Monaten eine Riesen-Spendenkampagne für seinen obdachlosen Freund,...

Hamburg: Blogger Max Bryan sammelt 2000 EUR für obdachlosen Freund

Über 2000 Euro hat der ehemalige Obdachlose Max Bryan für seinen obdachlosen Kumpel Klaus (61) schon gesammelt. Gerade eben wurde die Aktion verlängert, denn Klaus soll einen eigenen Wohncontainer bekommen. Der kostet über 3000 EUR und auch dieses Geld will Max Bryan ihm noch beschaffen. Hintergrund ist offenbar das mangelhafte Winternotprogramm der Stadt Hamburg. Dieses sieht vor, dass die Obdachlosen morgens 9 Uhr ihren Container wieder verlassen müssen und erst am Abend dort wieder rein dürfen. Die Leute "sollen in Bewegung bleiben" - wie es heißt. Max Bryan hingegen plädiert für ein bedingungsloses Winternotprogramm, das den Obdachlosen ganztägig Schutz bietet. Mit Hilfe der Spenden könnte Klaus unabhängig vom Reglement der Stadt einen eigenen Container beziehen, der ihm am Ende sogar gehören würde. Von einer Art "Mietkauf" ist die Rede. Quelle: http://www.myheimat.de/hamburg/politik/ein-herz-fuer-klaus-ergebnis-und-spendenstand-d2781262.html (VL)...

Hamburger Obdachloser lebt seit 30 Jahren auf der Straße - Max Bryan will helfen

- Blogger sammelt Spenden - Wer in Hamburg unterwegs ist, wird ihn vielleicht schon mal gesehen haben. Langer Bart, graue lange Dreadlocks und viele Tüten an der Hand. Klaus ist 61 und seit 30 Jahren obdachlos und wer ihm helfen will, hat es nicht leicht. Denn Klaus lehnt jede Hilfe vom Staat ab. Ein Ausstieg mit Folgen. "Klaus ernährt sich von dem, was andere wegwerfen", schreibt der Blogger Max Bryan in seinem neuesten Bericht und ruft darin auf für Klaus zu spenden. Das ständige Reste-Trinken habe den 61-Jährigen "oft schon sehr krank gemacht", berichtet Max Bryan, der früher selbst mal betroffen war. Von dem Geld will...

Klaus - Neue Single - Vermiss mich

Der Song aus dem wahren Leben! So passierte es dem Interpreten Klaus. Aus lauter Verzweiflung über die Trennung von seiner Frau setzte er sich hin und schrieb seine Gefühle nieder. „Das war plötzlich alles da", so Klaus, „alles schrieb sich wie von alleine ... ich wusste, dass dieses Lied wirklich wie ein Spiegel meiner Gefühle ist". Noch am gleichen Tag nahm Klaus den Song in seinem Homestudio auf und schickte die CD an seine Frau. „Es wäre gelogen zu sagen, dass sie sofort am gleichen Tag wieder zurückgekommen wäre, aber es war die Grundlage, auf der wir neue Gespräche aufgebaut haben! Letztlich war es dann doch dieser...

„Burnout-Syndrom“ - Ein bedrohliches Phänomen jenseits üblicher Kategorien

In der Reihe „Ihr Thema“ spricht Moderator Dr. Herbert Jost-Hof über das Thema „Burnout-Syndrom“ mit dem früheren Manager Klaus Mehler, der seine eigene Erfahrung als Betroffener nutzt, um andere Menschen durch Prävention vor den Folgen dieses Phänomens zu bewahren oder ihnen als Ersthelfer bei der Bewältigung eines Burnouts zur Seite zu stehen. Der Begriff „Burnout“ bedeutet - direkt übersetzt - ein „ausgebrannt Sein“, ein Phänomen, dem sich immer mehr und mehr Menschen in unserer Gesellschaft gegenüber sehen: berufliche und private Verpflichtungen, die zuvor angenommen und mit Engagement und durchaus auch...

Klaus Fischer erster bestätigter Experte beim Sportkultour EM-Talk auf Schalke

Sportkultour bestätigt Klaus Fischer als ersten Experten für den Fußballtalk am 02.September 2011 in der Hauptverwaltung von Gelsenwasser vor dem EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Österreich in der VELTINS-Arena. Der ehemalige Nationalspieler und Schalke-Torjäger war für seinen spektakulären Fallrückzieher über die Grenzen Deutschlands bekannt. In den 70er-Jahren führte er seine Schalker zu zwei Vizemeisterschaften, einem Pokalsieg und schoss sich selbst zum Bundesliga-Torschützenkönig. Sein wohl wichtigstes Tor erzielte er bei der EM 1982 gegen Frankreich im Halbfinale. Per Fallrückzieher glich Fischer zum 3:3...

Mit Klaus Störtebeker Hamburg entdecken

ReiseGeister-Neuveröffentlichung „Mit Störtebeker durch Hamburg“ Gottes Freund, der Welt Feind, so war der Wahlspruch der Vitalienbrüder, der Gruppe von Freibeutern, die im 14. Jahrhundert Nord- und Ostsee unsicher machten. Verständlich, dass es Störtebeker nach dem vermeintlichen Unrecht, das die Hamburger Stadtväter ihm der Sage nach angetan haben, schwer fällt, anderen Menschen zu vertrauen. Doch er lässt sich auf Emily, eine weitere geheimnisvolle Person der Hamburger Historie ein, und entdeckt mit ihr gemeinsam Hamburg und die Geschichten um seine eigene Geschichte. „Mit Störtebeker durch Hamburg“ ist der...

21.06.2009: | | | | | | | |

Eklat auf Sandkruger Familienfest

Am vergangenen Wochenende fand in Sandkrug (bei Oldenburg - Niedersachsen) ein großes Familienfest statt. Anlass war das 80jährige Bestehen des Vereins Schwarz-Weiß Oldenburg und das 60jährige Firmenjubiläum von TURM Sahne. Stargast Klaus Baumgart nutze die harmlose Veranstaltung, um mit dem Sportverein VfB Oldenburg abzurechnen und seinen Austritt zu erklären. Er sei unzufrieden mit der Vereinsführung und dem verpassten Einzug in die vierte Liga. Ebenfalls kein gutes Haar ließ der Sänger des Duos „Klaus und Klaus“ an Trainer Joe Zinnbauer. Klaus Baumgart war 46 Jahre lang Mitglied des VfB Oldenburg und von 1990...

Inhalt abgleichen