Change-Projekte

Change-Management 2018: Herausforderungen und Chancen

Change ist Alltag, aber für Unternehmen noch lange keine Routine Im Jahr 2017 liefen bei der Hälfte der befragten Unternehmen fünf bis zehn Change-Projekte parallel. Die Tendenz für 2018 ist steigend, so die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema “Macht Change Spaß?“ der Mutaree GmbH. Nur 20 Prozent der Unternehmen bewerten die Change-Projekte als erfolgreich. Die Wahrscheinlichkeit, mit Change-Projekten zu scheitern ist somit größer, als erfolgreich zu sein. Das zeigt: Im Bereich Change liegen noch immer enorme Herausforderungen, aber auch Chancen. „Change-Projekte scheitern häufig, weil die betroffenen Mitarbeiter überfordert sind: Hohe Arbeitsverdichtung, Zeitdruck, Überstunden, Unsicherheit und fehlende Orientierung werden von den Befragten am häufigsten als erfolgsverhindernde Umstände genannt. Dabei könnten die Unternehmen ihre Mitarbeiter in vielen Fällen für Veränderungen begeistern, würden sie diese Vorhaben professionell...

Ergebnisse der aktuellen Mutaree-Umfrage: Wieviel Change ist machbar

Der Erfolg von Change-Projekten ist wichtig, jedoch nicht sicher 70 Prozent der Befragten sind davon überzeugt, dass Change-Projekte oberste Priorität haben – jedoch sagen nur 38 Prozent, dass Change-Projekte wichtiger als das Tagesgeschäft sind. Dieses Ergebnis zeigt ganz deutlich das Spannungsfeld auf, in dem Change-Projekte realisiert werden müssen. Knappe Ressourcen, Leistungsdruck, Überforderung, eventuell auch verloren gegangenes Vertrauen in den Erfolg der angestrebten Veränderung. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Mutaree-Umfrage „Wieviel Change ist machbar?“ 241 Teilnehmer wurden befragt, darunter 191 Führungskräfte. „Alle Befragten sind sich einig: der Erfolg eines Change-Projekts ist von immenser Bedeutung. Doch liegt die größte Herausforderung darin, die Veränderungen so umzusetzen, dass alle davon profitieren – die Kunden, das Management, die Mitarbeiter und Eigentümer. Laut Umfrage gelingt dies zu selten“,...

Verstehen, Lernen, Verankern: Dreiklang in der Umsetzung als entscheidender Erfolgsfaktor im Change

Wiesbaden, 31. März 2015 Ausgehend von den drei Change-Phasen „Verstehen & Akzeptieren“, „Lernen & Handeln“ sowie „Verankern & Optimieren“ ist die erste Phase eines Change-Projektes von zentraler Bedeutung: 51 Prozent der Unternehmen sehen in der Phase „Verstehen und Akzeptieren“ die Basis für den Erfolg eines Veränderungsprozesses. In dieser Phase lernen die Mitarbeiter die Notwendigkeit und die Ursachen des Wandels kennen. 23 Prozent der Unternehmen erzeugen durch Kommunikations- und Informationsmaßnahmen ein Verständnis bei ihren Mitarbeitern, 20 Prozent mit der Unterstützung von Methoden zur Strukturierung und acht Prozent schätzen Analyse-Werkzeuge als erfolgreichstes Instrument ein, um die Akzeptanz gegenüber dem Change zu erhöhen. Für die Teilnehmer der aktuellen Change-Fitness-Studie 2014/2015 der Mutaree GmbH sind Methoden, die die zweite Phase „Lernen und Handeln“ unterstützen, die nächst relevantesten,...

Teamstärkung in Change-Prozessen: Künstlerischer workshop mit Guido Kratz und Maria Eilers.

Veränderungen, Change-Prozesse in Unternehmen und Verbänden sorgen immer für Verunsicherung. Die Mitarbeiterin, der Mitarbeiter, aber auch die diversen Teams und Gruppen sind irritiert. Bestimmte Aufgaben oder Zusammenarbeiten haben in der Vergangenheit viel Spaß gemacht. Was wird daraus? Welche Herausforderungen oder Konstellationen könnten in Zukunft Freude machen? Der künstlerische Workshop "Mit Text und Farbe das Glück finden" begleitet teamstärkend Vorgesetzte und Mitarbeiter der diversen Gruppen und Fachbereiche ausgesprochen punktgenau und nachhaltig während des jeweiligen Change-Prozesses: In einem ersten Schritt wird...

Neuerscheinung: Erfahrene Prozessberater beschreiben und kommentieren 32 neue Change-Tools

Bonn – Welche ernsthaften Rollen „Pinocchio“, eine „Ballonfahrt“ oder ein „Themensandwich“ in der professionellen Begleitung von Veränderungsprozessen in Unternehmen spielen können, beschreibt das namhafte Autorenteam um Herausgeber Armin Rohm in der neuen Interventionssammlung zur Prozessmoderation „Change-Tools II“, erschienen im Weiterbildungsverlag managerSeminare. Im Unternehmen stehen größere Veränderungen an. Bereits im Vorfeld wirft das Projekt unter den betroffenen Mitarbeitern zahlreiche Fragen auf. Hoffnungen und Ängste kursieren, über die die Mitarbeiter nicht offen miteinander sprechen können...

Berater-Ausbildung: WSFB startet zusätzliche Weiterbildung

In Organisationsberater-Ausbildung von WSFB lernen die Teilnehmer, Veränderungsprozesse in Unternehmen zu planen und zu steuern. Wir müssen unser Organisation kontinuierlich weiter entwickeln – vor dieser Herausforderung stehen heute die meisten Unternehmen. Das hat die Wirtschafts- und Finanzkrise mehr als deutlich gezeigt. Entsprechend groß ist der Bedarf der Unternehmen an Personen, die Veränderungsprozesse professionell planen, gestalten und managen können. Das spürt auch die WSFB Beratergruppe Wiesbaden anhand der Nachfrage nach ihrer Organisationsberater-Ausbildung. Deshalb startet WSFB im Juni 2010 eine dritte, zusätzliche...

Organisationsberatung: WSFB startet 2010 zwei Fortbildungen

Die Organisationsberater-Ausbildung vermittelt Teilnehmern die Kompetenz, um Changeprozesse zu planen und zu steuern. Wir müssen uns weiter entwickeln – vor dieser Herausforderung stehen heute die meisten Unternehmen. Sie müssen neben ihrer Struktur auch ihre Kultur kontinuierlich den sich verändernden Rahmenbedingungen anpassen. Das hat gerade die Wirtschafts- und Finanzkrise in den letzten Monaten mehr als deutlich gezeigt. Entsprechend groß ist der Bedarf der Unternehmen an Personen, die Veränderungsprozesse professionell planen, gestalten und managen können. Die hierfür nötige Fach-, Methoden- sowie Sozialkompetenz können...

Inhalt abgleichen