politik

16.10.2007: | | | |

Letzter DDR-Gesundheitsminister behandelt heute Patienten

Von Alexander Hauk, www.bayern-nachrichten.de Neu-Ulm (aha). Liegt es an der stimmigen Gestik und Mimik oder an der klaren Wortwahl, die einfach keine Interpretationen zulässt? Das Bild eines Berufspolitikers will auf Prof. Dr. Jürgen Kleditzsch nicht passen. Dabei war der Mediziner, der heute mit seiner Frau Hannelore eine privatärztliche Praxisgemeinschaft im schwäbischen Gerlenhofen (Kreis Neu-Ulm) betreibt, einst als erster und letzter frei gewählter Gesundheitsminister der DDR ein hoher Politiker. „Mein Vorteil war, dass ich politisch unbelastet und kein Jurist oder gelernter Politiker, sondern Fachmann war“, beschreibt...

05.10.2007: | | |

Bush lügt

"Diese Regierung quält nicht Leute,“ sagte Bush „Wir haften am Gesetz und an unseren internationalen Verpflichtungen.“ Was ist in so genannten „Kampf gegen den Terror“ erlaubt und was geht zu weit? Zwar wird schon seit Jahren diskutiert, aber jetzt, durch die Veröffentlichung des geheimen Memorandums aus dem Justizministerium durch die „New York Times“ zur ausdrücklichen Gewaltanwendung bei Verhören in CIA Gefängnissen , ist diese Diskussion wieder Streit nr. 1 geworden. Die Heimatschutzberaterin von Präsident George W. Bush, Frances Townsend wollte sich nicht konkret äussern. Sie sagte nur, dass gegen weniger...

Heiße Debatte bei XING um ein Video und ein Buch über den Meudalismus in Deutschland

Seit wenigen Tage tobt bei XING in der Gruppe "Politik" eine vom sächsischen Landtagsabgeordneten der CDU Heitz Eggert entflammte Debatte über den Hinweis von Rechtsanwalt Harald Wozniewski auf sein bei YouTube eingestelltes Video. Streitpunkt der Debatte ist nicht das Thema des Videos, wie man meinen sollte, sondern die These, mit diesem Video werde für ein vor kurzem veröffentlichtes Buch Werbung gemacht. Thema des Videos und des Buch in der "moderne Feudalismus in Deutschland (Meudalismus). Kurioserweise versteht sich XING als solches als Werbeportal seiner Mitglieder, und sogar die genannte Gruppe "Politik" enthält eine...

Philosophie für alle: Neue Ausgabe des eJournals aus dem Hause Apeiron

Philosophie darf nicht ausschließlich den Akademikern vorbehalten sein. Sie muss vielmehr für jeden Stellung beziehen, der sich nicht mit oberflächlichen Antworten zufrieden geben will. - Unter dieser Vorgabe publiziert das philosophisch ausgerichtete Bonner Beratungsunternehmen Apeiron unter großem Zuspruch seit Februar 2006 den „Philosophiemonatsbrief“. Brisante Fragestellungen, die eine breite Öffentlichkeit bewegen, stehen dabei im Zentrum. Den Beweis dafür liefert erneut die soeben erschienene aktuelle Ausgabe. Die digitale Publikation unter Federführung der Bonner Philosophin Renate Miethner bezieht aus philosophischer...

Sei nicht zu laut, sonst riskierst du den Tod!

In USA und überall fragt man sich, was ist schlimmer: eine Politiker Rede mit laute Geste und Worte unterbrechen, oder wenn jemandem dir 50.000 Volt in den Magen pumpt? So ungefähr geht die Diskussion um Andrey Meyer. Im Kontaktmodus wird der Taser im Körperkontakt mit der Zielperson zum Zufügen von Schmerzen eingesetzt und zielt auf Willfährigkeit zur Schmerzvermeidung und nicht auf Bewegungsunfähigkeit wie im Distanzmodus ab. Die Gegner können mittels der Elektroden an der Pistole oder der verbrauchten Kartusche oder durch leitenden Körperkontakt über einen kurzen Strompfad Elektroschocks ausgesetzt werden. (Wikipedia) Trotz...

21.09.2007: | |

Ab sofort darf jeder Blogger nur 7 Jahre schreiben

Die Fürther Landrätin Gabriele Pauli hat bei der Vorstellung ihres Wahlprogramms für den CSU-Parteitag gesagt, sie halte ein Auslaufen von Ehen nach sieben Jahren für sinnvoll. Ehepaare müssten sich dann bewusst für eine Verlängerung entschließen. Dieser Vorschlag hat nun eine Kettenreaktion verursacht und auch folgende Themen werden im Internet diskutiert: Kinder, die bei der Mutter leben, werden erstmal zum Heim gebracht und dann wird überprüft, ob sie nicht lieber beim Vater leben möchten. Arbeitnehmen dürfen auch nur 7 Jahre bei der Firma angestellt bleiben, danach wird überprüft ob sie noch für die Firma...

20.09.2007: | | | |

USA Polizei - Taser ist alltag.

Weitere Videos zeigen, wie für die USA Polizei Taser benutzen einfach alltägliche Realität (traurig aber wahr) geworden ist. In USA wird zum glück darüber diskutiert, vor allem in Blogs. In diese Videos sieht man,wie die Polizei ein 15 Jahre autistisches Mädchen mit dem Taser quält. War das nötig???? Oder es wird ein Mensch, der sowieso schon im Knast ist, einfach ge-Tased- weil: Their impression was "he wanted to fight". Die unglaubliche Videos hier: http://angelsmagazine.blog.de/2007/09/20/usa_polizei_taser_ist_alltag~3014432...

20.09.2007: | | | |

220 Amerikaner nach Taser-Einsatz gestorben

Man nennt sie "nicht-tödliche" waffen. Diese Elektroschock-pistolen werden immer salonfähiger. Sie heissen TASER. Definition Wikipedia: Eine Elektroschockpistole, auch Taser genannt, ist eine pistolenähnliche Waffe, die zwei oder vier mit Widerhaken versehene Projektile gegen den Körper der Zielperson schießt und danach, je nach Bauart, nur während der Betätigung des Abzugshebels (Stinger) oder ca. fünf Sekunden lang kurze Elektroschocks von etwa 17.500 V bis 50.000 V durch die mit den Projektilen verbundenen Drähte schickt. Nicht tödlich? Nach einem Bericht von Amnesty International (HIER LINK) sollen in den...

20.09.2007: | | | |

Andrey Meyer - Ein Student gegen Amerika

"Redefreiheit" wird in Amerika auch "Freedom of Speech" genannt. Das heißt so gut wie: man darf seine eigene Meinung äußern. Doch wenn man das tut, merkt man plötzlich dass es nicht so einfach ist, wenn man gleich von der Polizei mit ein Taser gequält wird. Wer geglaubt hat, dass Amerika ein freies Land sei, sollte sich diesen Videofilm ansehen, der am 17.09.2007 von Studenten, dem Tag der Verfassung (Constitution Day) während einer Veranstaltung mit John Kerry in der Universität von Florida in Gainsville aufgenommen wurde. John Kerry ist ein "Demokrat", der mal 2004 bei der Präsidentschaftswahl sein Glück versucht...

16.09.2007: |

Greenspan: mit Bush hart ins Gericht

Endlich mal eine Stimme gegen Bush, die wirklich auch eine Ahnung hat, wovon sie redet: die rede ist von der frühere Chef der US-Notenbank, Alan Greenspan. Er hat in seinen Memoiren Präsident George W. Bush und die Republikaner im Kongress scharf kritisiert. "Ich bin betrübt, dass es politisch unbequem ist, festzustellen, was jeder weiß: Im Irak-Krieg geht es im Wesentlichen um das Öl", heißt es. Das mit Spannung erwarteten Buch "The Age of Turbulence: Adventures in a New World", erscheint am Montag offiziell auf dem US-Büchermarkt. Die Republikaner unter Bush hätten Prinzipien gegen Macht eingetauscht. Und am Ende...

Inhalt abgleichen