Cradle to Cradle

Partnerschaft für eine Kreislaufwirtschaft nach Cradle to Cradle

Leipfinger-Bader: Impact Partner bei Cradle to Cradle NGO Seit Jahresbeginn ist die Firmengruppe Leipfinger-Bader Partner von Cradle to Cradle - Wiege zu Wiege e.V. (C2C NGO). Die Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Berlin treibt gemeinsam mit Unternehmen und Ehrenamtlichen den Wandel hin zu einer gesunden und klimapositiven C2C-Wirtschaft voran. In diesem Umfeld ist Leipfinger-Bader bestens aufgehoben, denn eine durchgängige Kreislaufwirtschaft ist seit Jahren erklärtes Ziel der Unternehmensstrategie. Die international agierende Firmengruppe präsentiert Teile des eigenen, nachhaltigen Produktprogramms im C2C-Reallabor und nimmt aktiv am Austausch und Wissenstransfer für zukunftsweisende Bauweisen teil. Cradle to Cradle - dahinter verbirgt sich die Vision einer Wirtschaft, die keine Abfälle produziert und Materialien einsetzt, die beliebig oft wiederverwendet werden können. Einige Experten bezeichnen dieses Bestreben als Königsdisziplin....

Zertifikat für Ziegel-Recycling

Ziegel Recycling Bayern GmbH als "Entsorgungsfachbetrieb" anerkannt Zertifiziert von der bvse-Entsorgergemeinschaft (Bonn): Die mit Leipfinger-Bader kooperierende Ziegel Recycling Bayern GmbH gilt jetzt offiziell als "Entsorgungsfachbetrieb". Ausgezeichnet wird mit dem Zertifikat vor allem die innovative Recyclinganlage am Standort Mainburg-Puttenhausen (Landkreis Kelheim), die seit September bundesweit einmalig einen geschlossenen Wertstoffkreislauf für Mauerziegel gewährleistet. Die Anlage darf ab sofort auch sortenreines Ziegelmaterial aufbereiten, das von Fremdanbietern stammt. Damit der hierfür benötigte Ziegelbruch einfach und logistisch nachhaltig transportiert werden kann, bietet Leipfinger-Bader in Zusammenarbeit mit der Ziegel Recycling Bayern GmbH ein Rücknahmesystem an: Mittels sogenannter "Big Bags" kann das Material fachgerecht verpackt und von Baustellen abtransportiert werden. "Bis jetzt haben wir mit unserer Anlage alle hauseigenen...

Tarkett Bodenbeläge: Reduzierung von VOC Emissionen für bessere Innenraumluft

Alle Bodenbeläge die Tarkett derzeit produziert weisen VOC-Emissionen von weniger als 100 ?g/m³ (TVOC nach 28 Tagen) auf und tragen somit zur Verbesserung der Luftqualität in Innenräumen bei. Die Reduzierung der VOC Emissionen in Bodenbelägen von weniger als 100 ?g/m³ macht Tarkett zu einem Vorreiter in der Bodenbelagsbranche mit umweltfreundlichen Fußböden, deren Emissionen um das Zehnfache niedriger sind als von den aktuellen europäischen Standards vorgeschrieben. Im Bereich der professionellen Objektbeläge geht Tarkett sogar noch einen Schritt weiter und unterschreitet mit seinen phthalatfreien iQ Bodenbelägen auch diese Grenze. Mit nur ?g/m³ TVOC nach 28 Tagen weisen diese sogar einen VOC Emissionswert unter der Nachweisgrenze auf. Darüber hinaus bietet Tarkett mit seinem neuartigen Nachhaltigkeits-Symbolen eine einfache und transparente Information über den Inhalt seiner Bodenbeläge und wie sie zu einer nachhaltigen Entwicklung...

Cradle to Cradle Zertifikat für Tarkett Parkett

Nach der Zertifizierung seiner Linoleum Böden ist Tarkett nun auch der erste europäische Hersteller für Parkett Böden, der mit dem Cradle to Cradle Silver Zertifikat ausgezeichnet wurde. Das Cradle to Cradle® Zertifikat kennzeichnet Produkte, die umweltsichere, gesunde und kreislauffähige (recycelbare oder kompostierbare) Materialien verwenden. Zudem werden der Einsatz erneuerbarer Energien, der verantwortungsvolle Umgang mit Wasser und soziale Aspekte berücksichtigt. Was z.B. die gesellschaftliche Verantwortung anbelangt, so hat sich Tarkett den 10 Prinzipien der United Nations Global Compact verpflichtet, einem Pakt, der zwischen...

Inhalt abgleichen