Mitarbeiterbefragungen

Digitale Mitarbeiterbefragungen sind einfach und kostengünstig

Mitarbeiter zu befragen, ist eine wichtige Methode für die Unternehmensstrategie. Auf Grundlage von Mitarbeiterbefragungen können Erkenntnisse über Ziele, Erwartungen, Einstellungen und Bedürfnisse zu betrieblichen Vorgängen gesammelt werden. Aus den Antworten können wichtige Veränderungen angestoßen werden. Die Firma salesdoc GbR, Frankfurt am Main, hat eine App entwickelt, mit der Unternehmen kostengünstig und mit wenig Aufwand Mitarbeiterbefragungen durchführen können. Laut einer Studie von questback sind Mitarbeiterumfragen wichtiger als je zuvor. 84 Prozent der Betriebe sehen diese Art von Feedback als wichtiges Managementinstrument an. Jedoch weniger als die Hälfte der befragten Firmen führen wenigstens eine Mitarbeiterbefragung pro Jahr durch. Das liegt zum einen daran, dass viele das Potenzial solcher Befragungen unterschätzen und zum anderen, dass Umfragen einen nicht zu unterschätzenden Kosten- und Aufwandsfaktor mit sich...

Detektei PROOF-MANAGEMENT feiert 10-jähriges Jubiläum

Die Wirtschaftsdetektei PROOF-MANAGEMENT GmbH feiert in diesem Jahr das 10-jährige Bestehen. Geschäftsführer Paul H. Malberg (Jurist und Detektiv) sowie sein Team sind bei der Problemlösung der kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen gar nicht mehr weg zu denken. Sie lösten in 10 Jahren unzählige Delikte, die in Unternehmen geschehen und wirtschaftliche Schäden verursacht haben. Hierbei klärte die Detektei compliance-relevante Pflichtverletzungen und Straftaten, bei denen beispielsweise die Strafverfolgungsbehörden im Dunkeln tappten oder die Identifizierung der Täter eigentlich von vornherein als aussichtslos bewertet wurde. Es gab aber auch zahlreiche Fälle, in denen die Behörden aus Gründen der besonderen Sensibilität der Angelegenheiten erst gar nicht eingeschaltet werden sollten. Als zum Beispiel ein bekanntes Unternehmen von einem ehemaligen Mitarbeiter erpresst wurde, wurde auch die Detektei...

Zufriedenheitsorientierte Mitarbeiterbefragungen

Die zufriedenheitsorientierte Mitarbeiterbefragung dient in erster Linie der Messung der Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter/innen in einer Organisation und / oder in Organisationsteilen. Sie stützt sich auf umfangreiche Erkenntnisse der Zufriedenheitsforschung über die Ursachen / Einflussfaktoren und Wirkungen der Arbeitszufriedenheit. Eine hohe Arbeitszufriedenheit signalisiert, dass die Arbeitsbedingungen humanisierungskonform sind, d.h., den Bedürfnissen der Mitarbeiter/innen bzw. deren Erwartungen und Ansprüchen an die Arbeitswelt zumindest weitgehend entsprechen. Für viele Unternehmen gilt dieser Zustand als ein erstrebenswertes Ziel an sich, ohne nach den möglichen Auswirkungen auf andere Ziele zu fragen. Für andere Unternehmen ist hohe Arbeitszufriedenheit nur ein Mittel zum Zweck der Verhaltensbeeinflussung: erhöhte Motivation, verstärkte Bindung, weniger Fehlzeiten und unerwünschte Fluktuation, positives Erscheinungsbild...

Die Mehrheit der Bundesbürger befürwortet das Verbleiben der Rekordüberschüsse im Krankenkassensystem

Brandaktuell wird über die rekordverdächtigen Milliardenüberschüsse im Gesundheitsfonds berichtet. War zu Jahresanfang von der Regierungskoalition bereits die endgültige Abschaffung der Praxisgebühr für GKV-Versicherte beschlossen worden, wird nun über die mögliche weitere Verwendung / Zweckentfremdung der Überschüsse laut nachgedacht. So schreibt Rolf Stuppardt, Herausgeber der Zeitschrift WELT DER KRANKENVERSICHERUNG, dass von Seiten der Politik die Frage heftig diskutiert wird „Wofür haben wir denn momentan so gut gefüllte Sozialkassen – insbesondere in der GKV?“. Einige sehen hier die Möglichkeit, den Bundeshaushalt...

360 Grad Feedback und Mitarbeiterbefragung

Zwei Befragungsinstrumente im Fokus Unternehmen suchen zunehmend Orientierung und interne wie externe Verortung. Befragungsinstrumente unterstützen Unternehmen dabei, sich neu zu orientieren und zu verorten. Das 360 Grad Feedback und die Mitarbeiterbefragung sind zwei Befragungsinstrumente, die in der Unternehmenspraxis immer mehr im Mittelpunkt stehen. Eingebettet in Personal- und Organisationsentwicklungsprozesse können sie Unternehmen wichtige Erkenntnisse über Potenziale und Lernfelder liefern und Entwicklungsschritte aufzeigen. Interessanterweise lässt sich ein differenzierter Umgang mit den Instrumenten zwischen KMU und...

Der Kunde als Maßstab – Platz 1 in der Gesamtzufriedenheit für die Gmünder Ersatzkasse (GEK) und die Techniker Krankenkasse (TK)

Der Krankenkassenmarkt ist in Bewegung. Mit dem Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs in der Gesetzlichen Krankenversicherung vollzieht der Gesetzgeber eine weitere Intensivierung des Mitte der 1990-er Jahre eingeführten Wettbewerbs im deutschen Krankenkassenmarkt. Ein gezieltes Management von Kundenzufriedenheit auf der Basis klarer Daten und Fakten ist daher von hoher Bedeutung. Mit dem M+M Versichertenbarometer veröffentlicht die Kasseler M+M Management + Marketing Consulting GmbH bereits zum vierten Mal in Folge eine Benchmarkingstudie zur Kundenorientierung im deutschen Krankenkassenmarkt. Im Fokus der Studie stehen Kundenzufriedenheit...

Verlieren Krankenkassen mehr als 90.000 Mitglieder durch schlechten Service?

Der Wettbewerbsdruck auf die Krankenkassen steigt seit der Liberalisierung des Krankenkassenmarktes Mitte der 90er Jahre kontinuierlich. Versicherte zu halten oder neue Versicherte hinzugewinnen nimmt somit beim „Überlebenskampf“ einen hohen Stellenwert ein. Dies kann zum einen sowohl über Preis und Leistungsangebot, als auch über den Service und das Image einer Krankenkasse geschehen. Da der Spielraum sowohl beim Leistungsangebot und dem Beitragssatz heute sehr gering ist, muss den Serviceaspekten eine besondere Bedeutung geschenkt werden. Dies belegen auch die Ergebnisse des M+M Versichertenbarometers 2007. So wurde zwar...

Der Kunde als Maßstab (M+M Versichertenbarometer 2008)

Auch in 2007 gab es einige Veränderungen für die Versicherten der gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen. So stiegen die Beiträge der meisten gesetzlichen Krankenkassen und seit März 2007 trat die neue Gesundheitsreform in Kraft, die den Kassen veränderte Gestaltungsmöglichkeiten geben. Wie hat sich dies alles auf die Zufriedenheit und Bindung der Versicherten ausgewirkt? Um eine Antwort darauf zu geben, geht im Januar 2008 erneut unsere repräsentative, bundesweite Versichertenbefragung ins Feld. Wieder werden im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes der Forschungsgruppe Management + Marketing in Kassel, der TU...

Inhalt abgleichen