privacy

Verbesserter Beschäftigtendatenschutz

Forschungsprojekt entwickelt Privacy Dashboards für die Arbeitswelt Im September 2018 ist das Verbundvorhaben „TrUSD – Transparente und selbstbestimmte Ausgestaltung der Datennutzung im Unternehmen“ gestartet. In dem Projekt wird ein praxistauglicher und rechtskonformer Ansatz für den technologiegestützten Beschäftigtendatenschutz entwickelt. Im Zuge der Digitalisierung werden in den Unternehmen immer mehr Daten erhoben und ausgewertet. Dieser Trend bildet die Grundlage für Prozessoptimierungen, stellt die Unternehmen aber auch vor neue Herausforderungen beim Beschäftigtendatenschutz. Denn handelt es sich um personenbezogene Daten der Mitarbeiter, so ist deren Recht auf informationelle Selbstbestimmung betroffen. „Bewegungsdaten von Mitarbeitern können beispielsweise genutzt werden, um ineffizient organisierte Warenlager zu optimieren, aber auch, um unzulässige Bewegungsprofile zu erstellen“, erläutert Marco Hess, Geschäftsführer...

Balabit beim IPACSO Award 2015 als innovatives Cyber-Security-Unternehmen ausgezeichnet

Balabit erhält renommierte europäische Auszeichnung im Bereich IT-Sicherheit München, 16. Dezember 2015 - Balabit, führender Anbieter von Lösungen für Contextual Security IntelligenceTM, erhielt die renommierte IPACSO-Auszeichnung "Innovative Cyber Security Company" für BlindspotterTM, seine innovative Echtzeit-Lösung für die Analyse von Nutzerverhalten (User Behavior Analytics, UBA). Das IPACSO-Konsortium wird von der Europäischen Kommission im Rahmen der FP7-Forschungs- und Technologie-Initiative unterstützt. IPACSO fördert Innovationen im Bereich Privacy und Cyber-Security "Made in Europe". Bei der jährlichen Vergabe des Innovation Awards der Organisation finden sich Forscher und Entrepreneurs aus ganz Europa zusammen, die einen besonderen Beitrag im Bereich Cyber-Security leisten. Balabits Lösung Blindspotter wurde unter 30 Finalisten aus elf Ländern ausgewählt. Zu den Finalteilnehmern zählten Forschungseinrichtungen...

Apple wirbt mit Datenschutz – ein Impuls für neue Technologien zum Schutz der Privatsphäre?

Das Berliner Forum Privacy diskutiert und präsentiert am 7. Oktober 2015 in der Humboldt Universität neue Technologien für Datenschutz und Sicherheit in der digitalen Wirtschaft Berlin, den 02.10.2015: Unter der Überschrift "Apples Engagement für den Schutz Deiner Daten" wirbt CEO Tim Cook persönlich um das Vertrauen seiner Kunden. Dort heißt es, Apple respektiere die Privatsphäre eines jeden Einzelnen und schütze sie durch den Einsatz starker Verschlüsselungstechnik und strengen Datenschutzrichtlinien. Anschließend werden mit zahlreichen Erläuterungen die Nutzer über den Schutz und die Verwendung ihrer Daten informiert. Datenschutz als Verkaufsargument Entscheidend sind jedoch die Erklärungen zu den Geschäftsinteressen des Konzerns. Apple will nicht die Daten seiner Kunden monetarisieren, sondern Produkte verkaufen, die als wichtiges Produktmerkmal die Privatsphäre der Nutzer schützen. Der Konzern grenzt sich damit eindeutig...

25 Jahre Smartcard-Workshop: Entwicklertreffen rund um intelligente Chipkarten

(Mynewsdesk) Der SmartCard Workshop des Darmstädter Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT findet am 4. und 5. Februar zum 25. Mal statt. In diesem Jahr diskutieren die Chipkarten-Experten über die sichere Verschlüsselung von Polizeifunk mittels Smartcards, mobile Bezahlverfahren und die Auswirkungen der europäischen Verordnung über elektronische Identifizierung, Authentifizierung und Signaturen (eIDAS). Anlässlich des diesjährigen Jubiläums treffen sich auf dem Workshop auch die Träger des Fraunhofer-Smartcard-Preises. Programm und Anmeldung sind im Internet unter www.smartcard-workshop.de zu finden. ...

Besuch im Cybersicherheitslabor

(Mynewsdesk) Hessens Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, hat am Mittwoch die Darmstädter Cybersicherheitsforschung besucht. Sein besonderes Interesse galt dabei dem im Rahmen der hessischen LOEWE-Initiative geförderten Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED), das gemeinsam von der Technischen Universität Darmstadt, der Hochschule Darmstadt und dem Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) betrieben wird. Beim Besuch informierte sich Minister Rhein auch über neue Software-Testverfahren. Damit hatten CASED-Forscher erst vor Kurzem einen Banking-Trojaner aufgespürt. Höhepunkt...

Inhalt abgleichen