dynamisches Pricing

Verluste bei Veranstaltungen vermeiden: Revenue Management gewinnt auch im MICE-Segment weiter an Relevanz

Dabei ist der Einsatz von innovativer Technologie obligatorisch. Ganz ohne Mitarbeitende bleibt der nachhaltige Erfolg aber aus. Das Revenue Management im MICE-Segment in der Hotellerie unterliegt derzeit veränderten Prozessen. Trotz Nachfragezuwachs bleibt die Auslastung schwankend und schwer einschätzbar: "Oft freuen sich Hoteliers zunächst über ein schnelles Geschäft. Das Fatale darin ist, dass der Nachfragedruck ebenfalls wieder steigt. Das führt auf lange Sicht zu riskanten Fehleinschätzungen und kann Verluste produzieren. Der Griff zur Software ist dann verführerisch und schnell getan, da immer noch preisgünstiger als Personal. Das reicht aber nicht", so Bianca Spalteholz, Inhaberin von Spalteholz Hotelkompetenz und Fachbuchautorin. Nur wenige Hotelketten verfügen bereits über digitale Komplettlösungen. MICE-Konfigurationssysteme, die wie Korrespondenz-Manager in der Logis professionelle Veranstaltungs-Angebote erstellen,...

Einsatz künstlicher Intelligenz in der Hotellerie: Revenue Management kann nachhaltig davon profitieren

Revenue Management Expertin Bianca Spalteholz sieht die Verwendung von KI als Ergänzung zur erfolgreichen Umsatzoptimierung der Hotels. Das Know-how der Mitarbeitenden sei aber nach wie vor relevant. Die Zukunft des Revenue Managements in der Hotellerie sieht vielversprechend aus, da KI-basierte Systeme dazu beitragen, die Branche widerstandsfähiger und wettbewerbsfähiger zu gestalten. Derzeit entwickelt sich das klassische dynamische Pricing - welches hauptsächlich auf Regeln basiert - zum KI-Pricing. Bei dieser ergänzenden Methode helfen Algorithmen, relevante Marktbewegungen und Einflussfaktoren aus vielen verschiedenen Datenquellen schnell zu identifizieren und zu bewerten. Im Idealfall wird die eingesetzte Software Nachfrageströmungen erkennen und Preisanpassungen schnell sowie automatisiert vornehmen. Bianca Spalteholz von Spalteholz Hotelkompetenz betont, dass der sorgfältige Einsatz von KI im Revenue Management grundsätzlich ein...

Kameha Grand Bonn schreibt Erfolgsgeschichte neu: Positionierung und dynamisches Pricing als Schlüsselfaktoren

Mitten in der Covid-19-Pandemie setzte Direktor Andreas Graeber-Stuch vor allem auf nachhaltiges Revenue Management. Unterstützung erhielt der Hotelier durch das Team von HotelPartner. Die herausfordernden Zeiten der Corona-Pandemie haben die Hotellerie vor immense Herausforderungen gestellt. Dennoch hat das Kameha Grand Bonn unter der Führung von Andreas Graeber-Stuch die Chancen erkannt und während der Krise die Weichen für eine vielversprechende Zukunft gestellt. Die Wiedereröffnung des zuvor pandemiebedingt geschlossenen Hotels war ein mutiger Schritt, um Verluste unverzüglich zu minimieren. Andreas Graeber-Stuch übernahm die Leitung des Hotels in dieser unsicheren Zeit, doch sein Engagement und seine Vision führten dazu, dass das Kameha Grand Bonn nicht nur überlebte, sondern bis heute floriert. Das Hotelteam erkannte jedoch rasch, dass der bisherige Erfolg nicht ausreichen würde, um zukunftsfähig aufgestellt zu sein. Das Hotel...

Bianca Spalteholz präsentiert neues Revenue Management Weiterbildungsprogramm für die Hotellerie

Für eine zukunftsorientierte Steuerung der Kapazitäten und Umsatzoptimierung: Die Revenue Management Expertin bietet in ihren offenen Seminaren aktuelles Fachwissen für die Praxis. Mit einer breiten Palette von Themen, die von Einführungs- bis zu Fortgeschrittenenkursen reichen, sorgt Spalteholz Hotelkompetenz für eine umfassende Ausbildung für alle, die ihre Kenntnisse im Revenue Management erweitern möchten. Die Seminare wurden speziell entwickelt, um sowohl praxisorientierten Um- und Einsteigern in das Thema Revenue Management einen umfangreichen Einblick zu gewähren als auch erfahrene Fachleute aus der Hotellerie anzusprechen. ...

Corona sorgte für Transformation im Veranstaltungsverkauf in der Hotellerie

Bereits durch Bianca Spalteholz im Jahr 2008 auf dem Markt etabliert, gewinnt Revenue Management im Veranstaltungsbereich nun in den Hotels eine neue Bedeutung. Die Pandemie fungierte als Verstärker für den Wandel im Vertrieb in der Veranstaltungsbranche. Aspekte wie flexiblere Angebotsmodelle, ein verändertes Nachfrageverhalten sowie spezialisierte Anforderungen durch die Kunden selbst gehören dabei zu den wichtigen Faktoren. Bei der Buchung von Hotelzimmern hat sich professionell eingesetztes Revenue Management in den vergangenen Jahren bewährt. Gerade die Veranstaltungsbereiche in den Hotels haben sich hier bisher eher schwergetan....

Inhalt abgleichen