Schiffe

NAUPAR gibt Gewinner des Tophost 2018 bekannt

Lelystad, 23. November 2018 - NAUPAR hat den Tophost 2018 für die gastfreundlichsten Skipper der Charterbranche angekündigt. Obwohl das Qualitätsniveau aller Skipper von NAUPAR sehr hoch ist, erzielten die Skipper der traditionellen Schiffe Ambiance, Allure, Eenhoorn, Res Nova, Sudwester und Summertimenet schließlich etwas mehr als der Rest. Sie gehen überdurchschnittlich gut auf die Bedürfnisse ihrer Gäste ein und geben diesen zusätzlichen Schritt, damit die Gäste ein unvergessliches Erlebnis haben. "Wirklich etwas, worauf man stolz sein kann", fügt PouwelSlurink, Direktor von NAUPAR hinzu, "weil diese auf Bewertungen von zufriedenen Kunden beruhen! " Was macht einen Skipper zu einem guten Gastgeber? "Unsere Kunden buchen oft eine mehrtägige Reise. Sie wollen das Büro verlassen und mit Freunden oder der Familie frische Luft schnappen. Ein guter Skipper macht die Tage dann zu einer schönen Reise oder einem unvergesslichen Erlebnis....

Die Piraten sind los!

Feurige Seeschlachten, geheimnisvolle Schatzkarten und wildeste Abenteuer: So ein Piratenleben klingt spannend. Doch war es wirklich so? Mit seinen Lernbüchern „Piraten“, „Schätze“ und „Schiffe“ bringt Benny Blu das Wissen seiner Leser ab fünf Jahren über die Räuber auf hoher See auf Vordermann. Piraten – Räuber der Meere Benny Blu lüftet die Geheimnisse rund um die jahrtausendealte Geschichte der Seeräuberei. Er gibt einen realistischen Einblick in den Alltag der Seeräuber, der nicht nur aus wilden Abenteuern, sondern vor allem aus viel Arbeit, Hunger und jeder Menge Langeweile bestand. Dabei verrät er, was es mit der Totenkopf-Flagge auf sich hatte und dass selbst in der wildesten Seeräuber-Meute strenge Gesetze galten. Schätze – Verborgen und geheimnisvoll Auf den Spuren großer Geheimnisse und mysteriöser Rätsel: Benny Blu sucht nach unvorstellbaren Reichtümern. Dabei geht er nicht nur auf berühmte Schatzfunde...

Ölbindemittel für Wasseroberflächen beseitigen ausgelaufendes Öl schnell und sicher

Von der kleinen Leckage aus Rohren oder Tanks in Bächen, Flüssen oder Seen bis hin zu großen Ölunfällen im Meer hat MAKRO IDENT eine Vielzahl unterschiedlicher Ölbindemittel wie Ölbindevliese, Ölsperren und Saugschleier, um Öle, Mineralöse, Schweröle usw. aufsaugen und eingrenzen zu können. Diese werden hier im folgenden vorgestellt. Für die industrielle und auch Marineanwendungen hat MAKRO IDENT spezielle ölbindenden Tücher im Programm. Sie absorbieren Flüssigkeiten auf Öl- und Mineralölbasis. Die Tücher haben eine hervorragend hochsaugfähige Oberfläche und sind noch dazu sehr strapazierfähig. Die ölbindenden Tücher sind sehr einfach einzusetzen, ob zu Wasser oder auch an Land. Erhältlich sind die ölbindenden Tücher in drei Ausführungen: Schwere Ausführung für hohes Adsorptionsvermögen, mittelschwere Ausführung und leichte Ausführung für Anwendungen mit geringeren Anforderungen. Die Tücher sind in den Maßen...

20.08.2012: | |

Schiffsfonds HCI Shipping Select XVII: Bedrohliche Entwicklung der Fondsschiffe

Der vom börsennotierten Emissionshaus HCI aufgelegten Dachfonds HCI Shipping Select XVII steckt in großen Schwierigkeiten. Zwei der fünf Schiffe, die HR Majesty (ehem. MS Beluga Majesty) und die Hellespont Triumph sind wirtschaftlich stark gefährdet. Wie die Fondszeitung berichtet, verweigert die finanzierende Bank der HR Majesty eine dringend benötigte zusätzliche Finanzierung. Beim Tanker Hellespont Triumph hat die Suche nach einem neuen Charterer begonnen, nachdem der bisherige Charterer Sanko Steamship Anfang Juli Antrag auf Eröffnung des Gläubigerschutzverfahrens gestellt hat und keine Charter mehr zahlt. Aufgrund des Alters...

HCI Shipping Select 25 - Totalverlust steht nach Insolvenz der Schiffsgesellschaften endgültig fest

Wir hatten bereits im März 2012 gewarnt, dass der Totalverlust schon feststehe. Nun ist es ganz sicher, denn die Verwertung der Schiffe durch die Bank wird natürlich keinerlei Überschüsse für die Anleger erbringen. Nachdem die Gesellschafterversammlung am 14. März 2012 den Vorratsbeschlüssen zum Verkauf der Schiffe nicht zustimmte, haben die Einschiffsgesellschaften am 29. März 2012 Insolvenzantrag gestellt. Im Schreiben vom 17. April 2012 meint die Treuhänderin, dass das Fehlen der Vorratsbeschlüsse die Fortführungsprognose negativ beeinflusst habe. Nach unserer Auffassung kann das nicht richtig sein, denn völlig undifferenziert...

Fachanwälte setzen Anlegeransprüche durch - Insolvenzgefahr für MPC Reefer Flottenfonds 2

Die weltweite Krise auf den Schifffahrtsmärkten hat nun auch den MPC Reefer Flottenfonds 2 erfasst. Die Anleger, die bereits seit mehreren Jahren keine Ausschüttungen erhalten haben, wurden Mitte Juni darüber informiert, dass die Einnahmen der Kühlschiffe nicht ausreichen, um die Schiffsbetriebskosten und die fälligen Darlehensraten zu bedienen. Daher sei das Fondsmanagement an die finanzierenden Banken, darunter die HSH Nordbank wegen einer Tilgungsaussetzung für die Jahre 2012 und 2013 herangetreten. Die Banken hätten offenbar die Sanierung des Fonds gefordert. Für die Anleger, die statt der prospektierten 32% Ausschüttung...

24.05.2012: | | |

MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 - Anleger fürchten um ihr Geld

"Fünf im Einsatz auf den Weltmeeren" heißt es auf dem Prospekt des von MPC aufgelegten Schiffsfonds CPO Nordamerika-Schiffe 2. Der Fonds hat fünf Containerschiffe erworben. Die Anleger haben insgesamt rund 83 Mio. € in den im Jahr 2008 aufgelegten Fonds investiert. Jetzt fürchten Anleger um Ihre Investition. Schiffsfonds als sichere Anlage dargestellt Unsere Mandanten berichten uns, dass sie für den Fonds von ihrem Bank- und Sparkassenberater mit zahlreichen Argumenten geworben wurden, mit denen der Fonds als sichere Anlage dargestellt wurde: Der Fonds sollte dauerhaft hohen Renditeeinnahmen haben, die Ausschüttungen...

MPC Offen Flotte (Santa B Schiffe) - Zahlungsunfähigkeit der Schiffe droht

Fachanwälte helfen Schiffsfondsanlegern Die Krise auf den weltweiten Schifffahrtsmärkten macht auch vor dem Schiffsfonds "MPC Offen Flotte" (MS Santa B Schiffe mbH & Co. KG) nicht halt. Wie den Anlegern im Mai 2012 mitgeteilt wurde, sind die 14 Containerschiffe bald nicht einmal mehr in der Lage, aus den Chartereinnahmen ihre Betriebskosten vollständig zu bestreiten. Von der Bedienung der fälligen Zins- und Tilgungsraten einmal ganz zu schweigen. Ursache sind die derzeit niedrigen Charterraten, die einen wirtschaftlichen Betrieb der Fondsschiffe nicht zulassen. Auf die Anleger kommen daher nach den Angaben der Reederei Offen...

König & Cie. Renditefonds 60 Produktentanker-Fonds II - Schiffsbeteiligung mit 28,4% Weichkosten und hohen Risiken

Rund 37 Mio. € haben Anleger in den im März 2007 aufgelegten König & Cie. Produktentanker-Fonds II und damit in die Schiffe MT "King Eric" und MT "King Edward" investiert. Seit dem Jahr 2009 haben die Anleger keine Ausschüttung erhalten. Die bis dahin gezahlten Ausschüttungen wurden im Rahmen eines "Sanierungskonzepts" zurückgezahlt. Auch in 2012 besteht für die Anleger des König & Cie. Renditefonds 60 wenig Anlass zur Hoffnung, Ursache sind die als variabel vereinbarten Charterraten der beiden Fondsschiffe, die weit hinter den prognostizierten und zur Kostendeckung erforderlichen Beträgen zurückblieben. Aufgrund...

Global Invest Windpark Opportunity: Windkraft statt Photovoltaik

„Erst war es Umweltminister Norbert Röttgen, dann Bundeskanzlerin Angela Merkel und nun ist es Wirtschaftsminister Philipp Rösler: Geht es nach ihm, sollen ab dem Sommer 2012 keine neuen Solaranlagen mehr gefördert werden“, sagt Stefan Steiner, Geschäftsführer der Global Invest Marketing GmbH. Diese Entscheidung will Rösler daran fest machen, ob die in Deutschland installierte Leistung dann 1.000 Megawatt übersteigt. Gegenüber der „Rheinischen Post“ sagte er sinngemäß, dass Strom auch in Zukunft bezahlbar bleiben müsse. Dazu solle man bei den größten Kostentreibern ansetzen. Und das sei vor allem die Photovoltaik....

Inhalt abgleichen