Eine Werkstoff-Klasse für sich: Ceresana veröffentlicht neue Studie zum Weltmarkt für Thermoplastische Elastomere

Weich und flexibel, gleichzeitig einfach und kostengünstig zu verarbeiten: Thermoplastische Elastomere (TPE) sind bei Raumtemperatur elastisch wie Gummi, können aber wie Standard-Kunststoffe geschmolzen und wiederholt verformt werden. „Thermoplastische Elastomere bieten eine hohe Festigkeit und sind robust, sie lassen sich wasserdicht verschweißen und vielfältig einfärben. Im Prinzip können TPE auch recycelt werden“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ceresana: „Diese innovativen Materialien erobern immer mehr Anwendungsbereiche. Interessant sind TPE auch, weil Komponenten aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt oder mit Biokunststoffen kombiniert werden können.“ Ceresana hat bereits zum vierten Mal den Weltmarkt für Thermoplastische Elastomere untersucht: Bis zum Jahr 2031 wird der mit TPE erzielte Umsatz auf voraussichtlich fast 27 Milliarden US-Dollar steigen. Für Wachstum sorgt dabei allerdings nicht nur der zunehmende Verbrauch, sondern auch die Preis-Inflation.

TPE-Anwendungen von der Schuhsohle bis zur Stoßstange

Wegen ihrer vielseitigen Eigenschaften werden TPE in ganz unterschiedlichen Einsatzgebieten gebraucht. Ihre gute Abriebfestigkeit macht TPE zum Beispiel zu einem geeigneten Material für Schuhsohlen und für Soft-Touch-Griffe, etwa von Zahnbürsten, Fahrradlenkern oder Werkzeugen. Da TPE dank ihres hohen Elastomer-Anteils ohne Weichmacher auskommen, können sie als Alternative für PVC zu Schläuchen für die Pharma-, Medizin- und Lebensmittelindustrie verarbeitet werden. Der Hauptabnehmer der TPE-Hersteller ist jedoch der Automotive-Sektor: Weltweit werden rund 33% aller TPE-Produkte in der Fahrzeugindustrie verbraucht. Die Einsatzmöglichkeiten reichen dabei von Stoffbeschichtungen, Dichtungen, Kabelummantelungen und Einlegematten über Abdeckungen für Airbags bis zu Stoßstangen. Zunehmend werden TPE auch von anderen Branchen verwendet, etwa vom Maschinenbau, der Elektrotechnik und Elektronik, der Sport- und Spielzeugindustrie. Die Bauindustrie setzt zum Beispiel Dachmembranen aus TPE ein.

Wachsender Markt für SBC und andere TPE-Sorten

Die Produktion von Thermoplastischen Elastomeren wird von Herstellern in Asien dominiert: Gut zwei Drittel der TPE-Weltproduktion entfallen auf Asien, danach folgen Nordamerika und Westeuropa. Die Marktanteile der verschiedenen TPE-Typen variieren stark und hängen vor allem von der unterschiedlichen Größe der jeweiligen Abnehmerbranchen ab. Die mit Abstand am häufigsten eingesetzte TPE-Sorte ist die Gruppe der Styrol-Blockcopolymere (TPS, auch TPE-S oder SBC), auf die weltweit rund 49% des Verbrauchs entfallen. Ihre Verwendung reicht von der Beimischung in Klebstoffen bis zur Asphaltmodifizierung im Straßenbau. Auf den zweiten Platz kommen Thermoplastische Polyolefine (TPO), die vor allem von der Fahrzeugindustrie nachgefragt werden. Eine weitere wichtige TPE-Sorte sind Thermoplastische Polyurethane (TPU), die zum Beispiel für Armaturenbretter und Gehäuseschalen gebraucht werden.

Aktuelle Marktdaten zu Thermoplastischen Elastomeren

Kapitel 1 der Ceresana-Studie bietet eine differenzierte Analyse des globalen TPE-Markts - einschließlich Prognosen bis zum Jahr 2031: Für jede Region der Welt wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch und Produktion erläutert. Die verschiedenen TPE-Typen werden dabei einzeln betrachtet: Styrol-Blockcopolymere (TPS, SBC u.a.), Thermoplastische Polyolefine (TPO), Thermoplastische Polyurethane (TPU), Thermoplastische Vulkanisate (TPV), sonstige Thermoplastische Elastomere. Zudem wird der TPE-Einsatz in den verschiedenen Anwendungsgebiete untersucht: Fahrzeuge, Bauindustrie, sonstige Industrien, Schuhe und Sportartikel, Haushaltsgeräte und weiteren Konsumgüter.
In Kapitel 2 werden die für den TPE-Markt bedeutendsten 16 Länder detailliert analysiert: Verbrauch, Export, Import, Produktion und Umsatz. Zusätzlich werden die Länder hinsichtlich der Anwendungsgebiete betrachtet. Die Marktdaten zu Verbrauchsmengen je Land werden für die einzelnen Produkt-Typen aufgegliedert.
Kapitel 3 bietet ein nützliches Herstellerverzeichnis der 66 bedeutendsten Produzenten von TPE. Es ist übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Weitere Informationen zur neuen Marktstudie „Thermoplastische Elastomere (TPE)“ (4. Auflage): https://www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/thermoplastische-el...

Über Ceresana
Als eines der global führenden Marktforschungsinstitute ist Ceresana spezialisiert auf die Bereiche Chemikalien, Kunststoffe, Verpackungen und Industriegüter. Besondere Schwerpunkte sind dabei Bio-Ökonomie und Automotive / Mobilität. Seit 2002 profitieren Unternehmen von hochwertigen Industrieanalysen und Prognosen. Über 200 Marktstudien liefern mehr als 10.000 Kunden in aller Welt die Wissensbasis für den nachhaltigen Erfolg.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com


Über Ceresana

Benutzerbild von Ceresana

Vorname
Oliver

Nachname
Kutsch

Adresse

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 12
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, M.A., m.ebner@ceresana.com

Homepage
http://www.ceresana.com

Branche
Als eines der global führenden Marktforschungsinstitute ist Ceresana spezialisiert auf die Bereiche Chemikalien, Kunststoffe, Verpackungen und Industriegüter mit Schwerpunkt auf Automotive / Mobilität. Seit 2002 profitieren Unternehmen von hochwertigen Industrieanalysen und Prognosen. Über 200 Marktstudien liefern mehr als 10.000 Kunden in aller Welt die Wissensbasis für den nachhaltigen Erfolg.