Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

ritalin

Studie: Weltweiter Trend zu Neuro-Enhancement

Länger wach bleiben, konzentrierter lernen und effektiver arbeiten – Millionen von Deutschen greifen zu rezeptpflichtigen Mitteln, die ihre Denkfunktionen zur Höchstform auflaufen lassen sollen. Die Wirkmechanismen sind vielfach ungeklärt, die Gefahren jedoch immens. Trotzdem zeigen wissenschaftliche Studien, dass der Medikamentenmissbrauch zunimmt. Das tägliche Hirndoping (Neuro–Enhancement) mit legalen Substanzen wie Kaffee oder Energy-Drinks ist in der heutigen Zeit eine Selbstverständlichkeit. Doch manchen Menschen ist der Koffeinkick nicht stark genug. Diese nutzen eine Reihe weiterer Substanzen, die sich zum Hirndoping eignen. Neben illegalen Drogen wie Kokain oder Speed existieren auch zahlreiche verschreibungspflichtige Arzneimittel, die man – mit einem entsprechenden Rezept vom Arzt – legal in der Apotheke erwerben kann. Ein Forschungsteam der University of California in San Francisco wollte herausfinden, welche Wirkstoffe...

ADHS und Methylphenidat

Unaufmerksam, motorisch unruhig und impulsiv - so werden hyperaktive Kinder beschrieben. Die steigende Prävalenz könnte an einer unzureichenden Versorgung mit Mineralstoffen liegen. Schon in der Kinderliteratur werden einige typische Beispiele charakterisiert. Das älteste Bild ist seit dem Jahr 1845 der Struwwelpeter und seit den 90iger Jahren gibt es auch die Struwwelliese. Aber auch der liebenswerte Michel aus Lönneberga zeigt gewisse Übereinstimmungen. Das Medikament "Ritalin" kann eine große Gefahr für die Gesundheit sein! Der Hauptinhaltsstoff „Ritalin“ ist der amphetaminartige Wirkstoff „Methylphenidat, der dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt ist und in der USA als Betäubungsmittel der Klasse II - dieselbe Klassifikation wie Kokain, Morphium und Amphetamine hat. In jeder Klasse einer Grundschule sitzen heute schon zwei bis drei Schüler „sogenannte ADHD-Kinder“, die durch ihre ewige Unruhe und Konzentrationsschwäche...

Hyperaktive Kinder – ADHS (Buchtipp)

ADHS steht für Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. Sie ist eine neurobiologisch bedingte Erkrankung mit erheblichen Auswirkungen auf viele Lebensbereiche. ADHS ist keine Modediagnose, sie ist schon über 150 Jahre bekannt und hat nicht nur Nachteile. Hyperaktive Kinder und Erwachsene besitzen oft ganz außergewöhnliche Fähigkeiten, sie sind kreativ, begeisterungsfähig und hilfsbereit. Schon in der Kinderliteratur werden einige typische Beispiele charakterisiert. Das älteste Bild ist seit dem Jahr 1845 der Struwwelpeter und seit den 90iger Jahren gibt es auch die Struwwelliese. Aber auch der liebenswerte Michel aus Lönneberga zeigt gewisse Übereinstimmungen. ADHS wirkt sich im Alltag auf fast alle Lebensbereiche aus und Jungen sind deutlich häufiger betroffen als Mädchen. Bei Jugendlichen mit ADHS treten Depressionen fünfmal so häufig auf wie bei Jugendlichen ohne ADHS. Die häufigen Begleitproblematik beim ADHS...

Hyperaktive Kinder – ADHS

ADHS steht für Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. Sie ist eine neurobiologisch bedingte Erkrankung mit erheblichen Auswirkungen auf viele Lebensbereiche. ADHS ist keine Modediagnose, sie ist schon über 150 Jahre bekannt und hat nicht nur Nachteile. Hyperaktive Kinder und Erwachsene besitzen oft ganz außergewöhnliche Fähigkeiten, sie sind kreativ, begeisterungsfähig und hilfsbereit. Schon in der Kinderliteratur werden einige typische Beispiele charakterisiert. Das älteste Bild ist seit dem Jahr 1845 der Struwwelpeter und seit den 90iger Jahren gibt es auch die Struwwelliese. Aber auch der liebenswerte Michel...

Buchtipp: Hyperaktive Kinder – ADHS

ADHS steht für Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. Sie ist eine neurobiologisch bedingte Erkrankung mit erheblichen Auswirkungen auf viele Lebensbereiche. ADHS ist keine Modediagnose, sie ist schon über 150 Jahre bekannt und hat nicht nur Nachteile. Hyperaktive Kinder und Erwachsene besitzen oft ganz außergewöhnliche Fähigkeiten, sie sind kreativ, begeisterungsfähig und hilfsbereit. Schon in der Kinderliteratur werden einige typische Beispiele charakterisiert. Das älteste Bild ist seit dem Jahr 1845 der Struwwelpeter und seit den 90iger Jahren gibt es auch die Struwwelliese. Aber auch der liebenswerte Michel...

Methylphenidat bei ADHS?

Die Autorinnen „Jutta Schütz“ und „Sabine Beuke“ informieren in ihrem psychologischen Buch auch über ADHS und Ritalin. Der Hauptinhaltsstoff „Ritalin“ ist der amphetaminartige Wirkstoff „Methylphenidat, der dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt ist und in der USA als Betäubungsmittel der Klasse II - dieselbe Klassifikation wie Kokain, Morphium und Amphetamine hat. Dieses Medikament ist eine große Gefahr für die Gesundheit und unser Bildungssystem. Quelle: Presse © 2014 Jutta Schütz Unaufmerksam, motorisch unruhig und impulsiv - so werden hyperaktive Kinder beschrieben. Die steigende Prävalenz könnte an...

Zappelphilippe (ADHS)

Unaufmerksam, motorisch unruhig und impulsiv - so werden hyperaktive Kinder beschrieben. Die steigende Prävalenz könnte an einer unzureichenden Versorgung mit Mineralstoffen liegen. Schon in der Kinderliteratur werden einige typische Beispiele charakterisiert. Das älteste Bild ist seit dem Jahr 1845 der Struwwelpeter und seit den 90iger Jahren gibt es auch die Struwwelliese. Aber auch der liebenswerte Michel aus Lönneberga zeigt gewisse Übereinstimmungen. In jeder Klasse einer Grundschule sitzen heute schon zwei bis drei Schüler „sogenannte ADHD-Kinder“, die durch ihre ewige Unruhe und Konzentrationsschwäche den Pädagogen...

Die deutsche Pharmaindustrie hat Kinder als lukrative Geldquelle entdeckt

Der ARD Beitrag „Gefährliche Glückspillen Milliardenprofite mit Antidepressiva“ hat für angeregte Diskusionen gesorgt. Zum einen wird begrüßt, dass eine öffentlich rechtliche Anstalt mal den Mut hat ein so brisantes Thema aufzugreifen. Zum anderen fällt die starke Zurückhaltung im Bezug auf Deutschland unangenehm auf. Es wird der Eindruck erweckt, als sei es ein amerikanisches Problem, das Deutschland allenfalls tangiert. Dem ist nicht so! Antidepressiva sind buchstäblich in aller Munde. Ritalin, das deutsche Äquivalent zu Prozac wird bevorzugt an Kinder und Jugendliche verabreicht. Die deutsche Pharmaindustrie hat längst...

Ganzheitlicher Unterricht fördert die Gesundheit. Waldorfexperten diskutieren auf der didacta 2012 in Hannover

Hannover, 16. Februar 2012/CU. Die so genannten neuen Kinderkrankheiten wie Konzentrations- oder Schlafstörungen müssen genauso ernst genommen werden wie die früheren Infektionskrankheiten. Dies forderten Experten bei einer Diskus-sionsrunde auf der Sonderschaufläche „Bildung fürs Leben“ des Bundes der Freien Waldorfschulen (BdFWS) bei der didacta in Hannover. Arzneimittel könnten hier keine Lösung sein, betonte Moderatorin Celia Schönstedt und wies darauf hin, dass der Verbrauch von Ritalin in Deutschland von 34 kg 1993 auf 1,8 Tonnen im Jahr 2010 gestiegen sei. Dr. Christoph Hueck, Dozent der Freien Hochschule Stuttgart...

Gefährliches Gehirndoping im Studium

Die neue Welle des Gehirndopings geht auch an Studenten nicht spurlos vorbei. Immer mehr Studenten versuchen mit Hilfe von Medikamenten oder anderen Stoffen ihre geistigen Leistung zu steigern. Das Bild eines typischen Studenten in der Bevölkerung ist nicht gerade das, eines vielbeschäftigten Vollzeitarbeiters. Es bestehen viele Vorurteile: Studenten schlafen bis Mittag, besuchen nur sehr wenige Vorlesungen und gehen jeden Abend feiern. Doch das tatsächliche Leben eines Studenten in der heutigen Zeit sieht komplett anders aus. Die heutigen Studiengänge sind so konzipiert dass die Studenten mit Vorlesungen und Lernaufwand eine...

Inhalt abgleichen