adhs

Dexmethylphenidat: die bessere Wahl bei ADHS?

Focalin XR ist ein Medikament von Novartis, das in den USA und der Schweiz eine Zulassung zur Behandlung von ADHS hat. Seine Wirkung ähnelt der von Ritalin, ist aber etwa doppelt so stark. Woran das liegt und ob Focalin XR gegebenenfalls auch als Ersatz für Ritalin geeignet ist, erfahren Sie in diesem Beitrag. Der in Focalin XT enthaltene Wirkstoff ist Dexmethylphenidat, kurz D-MPH. Dabei handelt es sich um das pharmakologisch wirksame Enantiomer von Methylphenidat. Durch die Bereitstellung dieses Enantiomers in reiner Form soll sich bei gleicher Dosierung eine stärkere Wirkung erzielen lassen, bei gleichzeitig reduzierten Nebenwirkungen. Focalin XR (D-MPH) wirkt stimulierend auf das zentrale Nervensystem, indem es die Konzentration der Botenstoffe Dopamin und Noradrenalin in bestimmten Regionen des Gehirns erhöht. Bei Personen, die unter ADHS leiden, führt das zu einer deutlichen Besserung der Symptome: sie können sich besser konzentrieren,...

Ich wähle den entspannten Weg - Über eine lange Reise zum Leben im Einklang mit der eigenen Umwelt

Auf Basis ihrer eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse hat die Autorin Miriam Sassan Ortner mit "Ich wähle den entspannten Weg" einen Ratgeber für die ganzheitliche Stressbewältigung geschrieben. In ihrem neuen Buch beschreibt die Autorin kurz und knapp aber dennoch tiefgründig verschiedene Aspekte, die bei der ganzheitlichen Stressbewältigung helfen. Ihr Ziel ist es, bei ihrer Leserschaft ein Bewusstsein für die Entspannung im Alltag zu schaffen, das jedem bei der persönlichen Stressbewältigung helfen kann. In ihrem Hauptberuf arbeitet die Autorin Mariam Sassan Ortner im Kindergarten. Dort hat sie bereits erlebt, wie schon kleine Menschen in feste gesellschaftliche Strukturen hinein erzogen werden. Dabei ist es nicht immer einfach, sich an diese Strukturen zu halten und ihnen gerecht zu werden. Auch die an ADHS leidende Autorin hat damit immer wieder Schwierigkeiten. In der Vergangenheit ist Sassan Ortner immer wieder unbewusst aus den...

ADHS und Ritalin: Pro und Contra der Therapie

Nach wie vor ist Ritalin bei ADHS ein Teil der Standardtherapie. ADHS ist eine weit verbreitete psychische Krankheit bei Heranwachsenden. Etwa 5 von 100 Schülern in Deutschland leiden daran. Bei Knaben tritt sie öfter auf als bei Mädchen. Sie haben eine Erkrankung, die man in der Umgangssprache oft als Zappelphilippsyndrom bezeichnet, doch in Wirklichkeit sind sie mehr als nur zappelig. Wenn es die Symptome erforderlich machen, erhalten die Patienten Medikamente, die es ihnen möglich machen, den Alltag mit ADHS zu meistern. Methylphenidat (Ritalin) ist hier eines der am besten etablierten. Es greift massiv in den Stoffwechsel des Gehirns ein, und zwar vor allem an den Neurotransmittern. Die Medikation steigert die Konzentration stimulierender Botenstoffe, wodurch die Nervenzellen in erhöhte Aktivität versetzt werden. Bei Menschen ohne ADHS löst das eine Reizüberflutung aus, was in einer aufputschenden Wirkung resultiert. Bei den Erkrankten...

Mögliche Ritalin-Alternative: Atomoxetin

Zwar ist die Stimulans Ritalin (Methylphenidat) das weitaus am häufigsten verschriebene Medikament bei ADHS, doch in manchen Fällen kann eine nicht-stimulierende Alternative wie Strattera (Atomoxetin) besser geeignet sein. Das trifft zum Beispiel zu, wenn eine assoziierte Angststörung vorliegt, denn diese kann durch ein Medikament wie Ritalin verstärkt werden. Der Wirkstoff Atomoxetin, unter dem Namen Strattera seit 2005 auf dem Markt, ist das erste ADHS-Medikament, das nicht psychostimulierend wirkt. Stattdessen handelt es sich um einen selektiven Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (NARI). Die möglichen Anwendungsgebiete sind...

Jetzt neu: Transzendentale Meditationen wie Zen-Mönche in wenigen Minuten

Meditation hat für viele Menschen schon lange nur noch wenig mit rein spirituellen Praxen zu tun, weil Millionen Meditationen bereits nutzen,um ein erfülltes und entspanntes Leben zu führen. München [ENA] Die US-amerikanische Talkshow-Legende und Bestsellerautorin Oprah Winfrey tut es. Die erfolgreiche Sängerin Katy Perry ebenfalls. Paul McCartney, der einst den Beatles angehörte, tut es auch. Viele berühmte Schauspieler wie Nicole Kidman, Clint Eastwood oder Hugh Jackman tun es regelmäßig. Die Gruppe von Menschen, welche diese Praxis in ihren Alltag einbauen - und damit entspannter, ruhiger und gelassener durchs Leben gehen,...

Pass doch endlich auf!!! - Anregende Aufmerksamkeitswerkstatt

Hans-Albrecht Zahn erklärt in "Pass doch endlich auf!!!", dass man keine komplizierten, künstlichen Aufmerksamkeitsübungen braucht, um aufmerksam zu sein. Aufmerksamkeit hat man nicht, man ist aufmerksam. Die Aufmerksamkeit ist keine Eigenschaft, die ein Mensch besitzen kann oder die einem fehlt, sondern ein Bewusstseinszustand, der ergriffen oder ignoriert werden kann. Sie wird in jedem Augenblick neu geschaffen. Die Aufmerksamkeit kann durch äußere Mittel beeinflusst werden. Trotzdem ist Aufmerksamkeit in erster Linie ein geistig-seelisches Phänomen. Die Entwicklung der Aufmerksamkeit geschieht am besten im ganz normalen Leben....

07.12.2020: | | | |

Gemeinsame Stellungnahme von VCA und BDCan zum Einsatz von Medizinal-Cannabis zur Behandlung der AD(H)S

Kein Medizinal-Cannabis für AD(H)S-Patienten? Ziel des neuen, im Jahr 2017 in Kraft getretenen Cannabis-Gesetzes war es, Patienten den Zugang zu Cannabis als Medizin zu erleichtern. Leider zeigt sich regelmäßig, dass dieser Zugang insbesondere für Patienten mit einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) vielmehr erschwert ist. Diese Beobachtungen und Erfahrungswerte nehmen sowohl der Verband der Cannabis versorgenden Apotheken e.V., als auch der Bund Deutscher Cannabis-Patienten e.V. zum Anlass, ihre Sorgen und Bedenken um die Entwicklungen in Bezug auf eine Cannabinoid-Therapie zur Behandlung der AD(H)S...

Man unterscheidet zwei Formen von AD(H)S

AD(H)S steht für: Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung. Diese AD(H)S-Störung ist eine bereits im Kindesalter beginnende Störung. Sie äußert sich durch Schwierigkeiten mit der Aufmerksamkeit sowie durch Impulsivität und Hyperaktivität. Man unterscheidet zwei Formen von AD(H)S: AD(H)S mit "H" bedeutet "mit Hyper-Aktivität. Die Menschen sind unaufmerksam, unruhig und zappelig. AD(H)S ohne "H" – also ADS bedeutet: Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit Unaufmerksamkeit, aber ohne Hyperaktivität. Die Menschen sind unaufmerksam, ruhig und verträumt. Unaufmerksam, motorisch unruhig und impulsiv - so werden hyperaktive...

Autisten erleben zu viele Reize

Autisten erleben zu viele Reize auf einmal, es sind viele kleine Details, die sie umgeben. Sie denken anders und können oft nicht einordnen, was sie gerade erleben – was sie fühlen. Sie sind loyal und ehrlich und dennoch ist jeder Autist einzigartig. Autisten sind nicht nur schüchtern und immerzu abwesende Kinder oder Erwachsene und auch nicht Rain-Man mit einer Inselbegabung – Autismus ist ein Spektrum, an dessen unteren Ende alles auf den ersten Blick normal scheinen kann. Nach heutigem Erkenntnisstand werden mit autistischen Störungen vielschichtige Phänomene beschrieben, welche von Geburt an vorliegen oder in den ersten...

AD(H)S besser verstehen - Ratgeber für Hilfesuchende

Kaum eine psychische Erkrankung ist so gut untersucht worden wie die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung im Kindes- und Jugendalter. Unaufmerksam, motorisch unruhig und impulsiv - so werden hyperaktive Kinder beschrieben. Schon in der Kinderliteratur werden einige typische Beispiele charakterisiert. Das älteste Bild ist seit dem Jahr 1845 der Struwwelpeter und seit den 90iger Jahren gibt es auch die Struwwelliese. Aber auch der liebenswerte Michel aus Lönneberga zeigt gewisse Übereinstimmungen. In jeder Klasse einer Grundschule sitzen heute schon zwei bis drei Schüler, die durch ihre ewige Unruhe und Konzentrationsschwäche...

Inhalt abgleichen