erhöhte temperatur

Fieber ist häufig ein Symptom einer Erkältung oder eines grippalen Infekts, das die Abwehrprozesse im Körper unterstützen kann. Als Fieber wird eine Körpertemperatur über 38° Celsius bezeichnet. Bis zur Temperatur von 38°C spricht man von erhöhter Temperatur. Im Handel gibt es zur Messung der Temperatur unterschiedliche Fieberthermometer. Diese können elektronisch digital die Temperatur erfassen oder noch aus Quecksilber sein. Messen lässt sich die Temperatur unter der Achselhöhle, unter der Zunge, im Enddarm oder im Ohr. Doch neben der höheren Körpertemperatur wird Fieber häufig noch von Symptomen wie Schweißausbrüchen,...

Um den Körper bei der Abwehr von Viren und Bakterien zu unterstützen, reagiert das Temperaturzentrum im Gehirn mit der Erhöhung der Körpertemperatur. Fieber ist in der Regel keine eigenständige Krankheit, sondern vielmehr ein Symptom beispielsweise bei grippalen Infekten. Als Fieber bezeichnet man eine Körpertemperatur von über 38°C. Mit einem Fieberthermometer lässt sich die Temperatur entweder im Mund unter der Zunge, im Ohr, unter der Achsel oder im Enddarm messen. Ursachen für Fieber Fieber kann viele Ursachen haben und ist häufig ein Symptom bei Grippe, grippalen Infekten, Entzündungen im Körper oder Lungen-...

Inhalt abgleichen