Nachbarschaftshilfe

Auszeichnung vom Weißen Haus an Hilfsorganisationen verliehen

Unter den religiösen und humanitären Organisationen, die am 13. September für ihre Arbeit, die Katastrophenvorsorge in Los Angeles zu verbessern, geehrt wurden, befand sich auch die Scientology Kirche. Die Leiter der Interfaith Clergy Coalition Los Angeles County wurden am 13. September während einer speziellen Präsentation im Weißen Haus für ihre Arbeit geehrt, die Katastrophenvorsorge zu fördern und damit die Sicherheit der gesamten Gemeinde zu gewährleisten. Die Auszeichnung wurde verliehen an Leslie Luke, stellvertretender Direktor des Los Angeles County Emergency Management, an Bischof Juan Carlos Mendez, Churches in Action, an Osas Otasowie, Amerikanisches Rotes Kreuz, Großraum Los Angeles, an Adnan Khan, Rat für pakistanisch-amerikanische Angelegenheiten, an Rev. Janet Weiland, Scientology Public Affairs und Ehrenamtliche Scientology Geistliche, sowie an Curtis Hsing und National Volunteers, Buddhist Tzu Chi Foundation....

Ehrenamtliche und Bürgermeister treffen sich zur Xundland?Veranstaltung am 21. September 2016 wird in Bad Griesbach i. Rottal

Die demographische Entwicklung kommt immer stärker auch bei den Kommunen an. Netzwerke der Nachbarschaftshilfe werden für Senioren aber auch für die immer weniger werdenden jungen Familien und auch Einzelstehende zunehmend wichtiger. Hier reichen die klassischen Verwandtschafts- und Freundschaftsnetze meist nicht mehr aus. - Was tun? Das Projekt "Nachbar hilft Nachbar" des Münchner Instituts für Gesundheitsökonomik bietet eine Lösung für Kommunen und Ehrenamtliche. Wie bereits seit längerer Zeit bekannt ist, funktioniert Nachbarschaftshilfe umso besser, je klarer der Bedarf sichtbar ist und je leichter Gelegenheiten zum Helfen möglich sind. Mit dem internetbasierten Vermittlungsportal wird die herkömmliche Nachbarschaftshilfe auch in neuen Wohngebieten massiv unterstützt. Damit sich die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen kann, werden mit diesem Medium neue Teilnehmer, Ehrenamtliche und Nachfrager erschlossen. Die Themen von Pflege...


Bereits über 250.000 Nachbarn bei nachbarn.de angemeldet

Größte Nachbarschafts-Community wächst weiter an München, Herbst 2008 Das Anfang des Jahres 2008 gegründete Community - Portal nachbarn.de zählt nach seinem Marken - Relaunch nun über 250.000 Mitglieder. Der neue Name ist Programm: „Nachbarn“ vermittelt sehr genau, was sich hinter dem täglich wachsenden Internetportal verbirgt. Nachbarn.de ist ein Netzwerk, in dem sich Menschen aus einer Region kennen lernen und austauschen können. Unter vielen anderen Aspekten bietet es Leuten, die neu in der Stadt sind, die ideale Plattform, um einfach, schnell und unkompliziert Kontakt zu ihren Nachbarn aufzunehmen. Somit...

Virtuelle Nachbarn werden am 25. 10.2008 in Berlin reale Freunde

Das junge, rasche wachsende Onlineportal Nachbarn.de lädt seine Mitglieder zum Treffen in der Realität ein. Jetzt ist es endlich soweit und der Tag ist gekommen. Die Gründer und Macher der Nachbarn - Initiative "nachbarn.de Deutschlandtreffen" haben Ideen gewälzt, sorgfältig geplant, fleißig organisiert und können nun voller Stolz verkünden: Das erste, von Nachbarn.de ins Leben gerufene Deutschlandtreffen findet schon in diesem Oktober am 25.10.08 in der Hauptstadt statt. Das Hausmeisterteam und die nachbarn.de Hausverwaltung sind überwältigt von der großen Nachfrage und freuen sich riesig über die Eigeninitiative...

Gegen das Leid unser Kinder – Eine große Internetgemeinschaft wird aktiv

Im Juni 2008 startete das soziale Internetnetzwerk www.nachbarn.de die Aktion „Guck hin“ und zeigt damit Flagge gegen die immer öfter bekannt werdenden Fälle der Vernachlässigung von Kindern in Deutschland. Innerhalb kurzer Zeit haben sich 184.563 Mitglieder zu Deutschlands größter virtueller Nachbarschaftsgemeinde zusammengeschlossen und die Zahl der Anmeldungen steigt täglich. Matthias Müller (31 Jahre) der Geschäftsführer von nachbarn.de sagt dazu: „Wir rechnen damit, dass wir noch dieses Jahr über 1 Million Nachbarn zu einem sehr gut funktionierenden Netzwerk verbinden. Das würde bedeuten, dass 2 Millionen Augen...

Inhalt abgleichen