Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Never Forget den Opfern der Loveparade e. V.

Duisburg Loveparade: Never Forget Aktionstag gegen das Vergessen

Passanten im Duisburger Karl Lehr Tunnel am 24.03.2011 vormittags. Zwei ältere Herren betreten die Rampe. Dies ist die Unglücksstätte, 243 Tage nach der Tragödie, bei der 21 Menschen starben und über 500 verletzt wurden. Einige Opfer werden bis zum heutigen Tag noch behandelt. Sind sie von Never Forget, frage ich? Nein, wir möchten uns mal informieren, bekomme ich zur Antwort. Ein Gespräch mit ihnen macht mir deutlich, sie haben selbst mit der Loveparade in Duisburg nicht direkt etwas zu tun. Aber informiert über die Medien schrecken diese Besucher davor zurück, in einem ThyssenKrupp Stahlmikado als Gedenkstätte diejenigen Menschen wiederzuerkennen und denen würdevoll zu gedenken, die hier den Tod fanden. Es war kein Naturereignis, keine höhere Gewalt, die zu diesem Unglück führten. Nein sagt einer, der Stahl und seine Form sind kalt und kantig. Kein Material, Menschen wiederzugeben. Als Objekte wurden die Besucher im Zahlen- und...

Duisburg Loveparade: Dokument belastet Veranstalter?

Am 24 Juli 2010 kam es in Duisburg zu einer der größten Katastrophen in Deutschland. Auf der Loveparade verloren 21 Menschen ihr Leben, über 500 wurden verletzt und weit mehr sind von den Ereignissen traumatisiert. Bis heute schieben die Verantwortlichen ihre moralische und politische Verantwortung vor sich her. Nun wurde dem gemeinnützigen Verein aus Oberhausen „Never Forget den Opfern der Loveparade e. V.“ ein Foto eines Dokuments zugespielt. Seitens des Veranstalters soll ein Handzettel, unterschrieben mit „Dein Loveparade Team“, in der VIP Area verteilt worden sein. Er liest sich so harmlos, fast unbedeutend. Doch in diesem Schreiben könnte Sprengstoff liegen. Vereinsvorsitzende Konni Hendrix hierzu: „Aus den wenigen Zeilen könnte wohlmöglich der Schluss gezogen werden, das dem Veranstalter und schlussendlich auch der Genehmigungsbehörde eine Überfüllung und deren gefährliche Folgen auf dem Gelände im Vorfeld sehr bewusst...

Duisburg: Never Forget den Opfern der Loveparade e. V. überarbeitet provisorische Gedenkstätte

Der gemeinnützige Verein aus Duisburg „Never Forget den Opfern der Loveparade e. V.“ setzt sich für eine würdige Gedenkstätte der Opfer der Duisburger Loveparade ein. Bereits seit dem 5. September 2010 kümmern sich die Mitglieder aus eigenem Antrieb um eine kleine provisorische Gedenkstätte am Unglücksort. Zuerst haben die Aktivisten nur mehrere Kerzen dort aufgestellt, wo Menschen ihr Leben verloren. Bald folgten Blumen und ein Rahmen mit den Fotos der Opfer. Dies sah alles noch ein wenig trostlos aus. Deshalb wurde ein kleiner weißer Zaun um Kerzen, Blumen und Rahmen gelegt. Später wurde eine Fläche noch mit weißem Kiesel bedeckt. So ist nach und nach eine kleine Gedenkstätte entstanden, die die Vereinsvorsitzende Konni Hendrix und ihre Mitstreiter bei Wind und Wetter pflegen. Täglich ist man vor Ort und erneuert die Kerzen in den Laternen, die unentwegt brennen. Am Samstag, den 12. März 2011, hat nun „Never Forget den Opfern...

Inhalt abgleichen