Gabriele Lux Stiftung

Neue Behandlungsmethode gegen Tinnitus - Vortragsveranstaltung der Gabriele Lux Stiftung am 17. September 2014 in Frankfurt

Die Gabriele Lux Stiftung lädt zu einem Vortrag über neue Behandlungsmethoden gegen Tinnitus ein. Am 17. September 2014 werden ab 18 Uhr Fachleute Therapiemethoden vorstellen und im Anschluss Fragen beantworten. Die Veranstaltung findet in den Räumen des Tinnitus- und Hyperakusis-Zentrums Akustika Spezial in Frankfurt in der Kaiserhofstraße 10 statt. Alle drei Redner sind ausgewiesene Spezialisten auf dem Gebiet der Tinnitustherapie. Prof. Dr. Uwe Baumann, Leiter der Audiologischen Akustik des Universitätsklinikums der Goethe-Universität in Frankfurt am Main, wird über den Einsatz von Cochlea-Implantaten sprechen. Cochlea-Implantate werden seit neuestem auch gegen Tinnitus eingesetzt. Des Weiteren wird er darauf eingehen, wie Schwerhörigkeit und Taubheit mit Hörimplantaten überwunden werden kann. Der Frankfurter HNO-Facharzt Dr. Christian Hellweg wird die Aktivierung der gesunden Anteile der Hörbahn bei Tinnitus erläutern. Hörakustik-Meisterin...

Frauenpower gegen Tinnitus!

Ein starkes Trio im Kampf gegen den Tinnitus: die Stifterin und Hörgeräteakustik-Meisterin Gabriele Lux-Wellenhof, die Ärztin Prof. Dr. Birgit Mazurek und die Wissenschaftlerin Dr. Agnieszka Szczepek. Drei Frauen, die auf dem Gebiet der Erforschung, Diagnose und Therapie von Tinnitus erfolgreich sind. Was ist Tinnitus? Wie entsteht er? Welche Therapien gibt es? Um diese Fragen zu klären, um aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse effiziente Behandlungsmöglichkeiten zu entwickeln und um die Öffentlichkeit über dieses Krankheitsbild besser zu aufzuklären, arbeiten Gabriele Lux-Wellenhof, Prof. Birgit Mazurek und Dr. Agnieszka Szczepek eng zusammen. Jede bringt ihre Expertise, ihre Erfahrungen ein, um das gemeinsame Ziel zu verwirklichen – nämlich Patienten wirksame Hilfe und Unterstützung zu geben. Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland haben Erfahrungen mit Tinnitus, 2 Millionen leiden massiv darunter. Doch es mangelt...

„Tinnitus sichtbar machen“ – Dr. Agnieszka Szczepek wird den „Tinnitus Stiftungspreis 2014“ der Gabriele Lux Stiftung erhalten

Am 24. Mai 2014 wird der mit EUR 10.500 dotierte Stiftungspreis der Gabriele Lux Stiftung im Rahmen des „XI. International Tinnitus Seminar 2014“ (ITS 2014) an Dr. Agnieszka Szczepek übergeben. Die Stiftung engagiert sich bereits seit 2006 und unterstützt seit dieser Zeit Forschungsprojekte, beispielsweise auch eine Studie, die die Region im Gehirn lokalisiert hat, die bei der Entstehung eines Leidens unter Tinnitus eine wichtige Rolle spielt. Die Arbeit von Dr. Agnieszka Szczepek „Stressbedingte Proteinveränderungen im auditorischen Wahrnehmungszentrum“ ist in den Augen von Stifterin Gabriele Lux-Wellenhof eine Studie, die einen großen Beitrag zur Tinnitusforschung leistet. +++ Schritt in die richtige Richtung +++ „Es ist wieder ein Schritt in die richtige Richtung“, sagt Lux-Wellenhof. „Dank der Arbeit von Dr. Szczepek, kommen wir unserem Ziel ein gutes Stück näher: Tinnitus lokalisieren! Je mehr wir erkennen, wie und...

Gabriele Lux Stiftung prämiert Forschungsarbeit über Tinnitus mit dem „Tinnitus Stiftungspreis 2014"

Frankfurt am Main, 26. September 2013 – Vom 21.–24. Mai 2014 findet im Berliner Langenbeck-Virchow-Haus das „XI. International Tinnitus Seminar 2014“ (ITS 2014) statt. Die Gabriele Lux Stiftung stiftet für diesen Kongress den „Tinnitus Stiftungspreis 2014“, der mit EUR 10.500 dotiert ist. Prämiert werden soll das überzeugendste Ergebnis im Bereich „Lokalisation und Diagnostik von Tinnitus im Gehirn durch verbesserte Diagnosemöglichkeiten“. Der Preis wird von Prof. Dr. med. Birgit Mazurek – Präsidentin des ITS 2014 –, Prof. Dr. Pawel J. Jastreboff, Dr. Margaret M. Jastreboff und der Stifterin Gabriele Lux-Wellenhof...

Inhalt abgleichen