hauptuntersuchung

GTÜ-Jubiläum: 50 Millionen Hauptuntersuchungen

(ddp direct) Jubiläum bei der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung: Im Juli hat die Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation die 50-millionste Fahrzeug-Hauptuntersuchung durchgeführt und damit ihre Kompetenz für Sicherheit im Straßenverkehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Millionen von Autofahrerinnen und Autofahrern haben in den 23 Jahren amtlicher Prüftätigkeit der GTÜ ihr Vertrauen geschenkt. Mit mittlerweile 50 Millionen erteilten Prüfplaketten hat die GTÜ rein statistisch gesehen den gesamten Fahrzeugbestand auf Deutschlands Straßen mehr als einmal unter die Lupe genommen, bilanziert Geschäftsführer Rainer de Biasi die Erfolgsgeschichte der GTÜ. Im November 1990 wurde von einem GTÜ-Prüfingenieur die erste amtliche Plakette nach einer bestandenen Hauptuntersuchung (HU) auf das Kennzeichen eines Pkw geklebt. Dies war zugleich die erste HU, die von einem freiberuflichen Sachverständigen durchgeführt...

06.08.2012: | |

Alles was man rund um den TÜV wissen sollte

Ich muss zum TÜV ist noch immer ein sehr gängige Redewendung, auch wenn der TÜV selbst als Organisation Technischer Überwachungsverein sein Monopol schon längst verloren hat. In der Regel muss man mit seinem Kraftfahrzeug alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung um die sogenannte TÜV-Plakette verlängern zu lassen. Dabei wird immer vom TÜV gesprochen, weil der Technische Überwachungsverein jahrelang das Monopol innehatte und die Hauptuntersuchung an einem Fahrzeug durchführen durfte. Doch dies hat sich schon lange geändert und es gibt mittlerweile mehrere staatlich anerkannte Institutionen die berechtigt sind, an Fahrzeugen eine Hauptuntersuchung durchzuführen und eine neue TÜV-Plakette anzubringen, falls keine gravierenden Mängel vorhanden sind. Wer diesen Termin verpasst, für den kommen seit dem Juli diesen Jahres einiges an Mehrkosten zu. Mit Wirkung von diesem Termin an hat sich einiges geändert und der Fahrzeugbesitzer wird zur...

Den Termin für die Hauptuntersuchung sollte man nicht verpassen

Zukünftig wird es bei einem zu späten Erscheinen zur Hauptuntersuchung keine Rückdatierung der TÜV-Plakette mehr geben. Wer zu spät kommt, der muss dann tiefer in die Tasche greifen. Ab Juli diesen Jahres sind sehr wichtige Regelungen in Bezug auf die Hauptuntersuchung bei allen Fahrzeugen in Kraft getreten. So ist ab diesem Termin ein Prüfer verpflichtet, mit dem Fahrzeug eine Probefahrt zu machen. Die wichtigsten Änderungen betreffen aber die neuen Fristen und Gültigkeiten. Eine der wichtigsten Neuerungen ist dabei mit Sicherheit der Wegfall der Rückdatierung. Das heißt, dass eine Plakette immer von dem Moment an gilt, an dem auch der Termin für die Hauptuntersuchung gewesen wäre. Wer seinen Termin für die Hauptuntersuchung verpasst und zu spät kommt, der muss in Zukunft auch tiefer in die Tasche greifen. Wer den Termin zu lange überzieht, der muss bei einem Verzug von mehr als zwei Monaten rund 20 Prozent Aufschlag auf die Gebühr...

GTÜ informiert: Hauptuntersuchung 2012

(ddp direct) Wer künftig sein Auto mit Verspätung zur Hauptuntersuchung (HU) bringt, wird nicht mehr mit Rückdatierung bestraft. Das Fahrzeug wird aber bei einer Überziehung der HU von mehr als zwei Monaten einer „Ergänzungsuntersuchung“ unterzogen. Im Gegenzug gilt die Plakette nach bestandener Hauptuntersuchung grundsätzlich immer 24 Monate und wird nicht mehr auf den ursprünglichen Termin rückdatiert. Darauf weist die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hin. Die vom Bundesrat beschlossene Neuregelung tritt zum 1. Juli 2012 in Kraft. Nach derzeit noch geltendem Recht gibt es die Prüfplakette bei verspäteter...

Mit Reparaturpilot.de pünktlich die Hauptuntersuchung machen

Seit April diesen Jahres gibt es bei der Hauptuntersuchung für Kraftfahrzeuge beim TÜV oder anderen gleichberechtigten Stellen einige Änderungen. Werden bei der HU zukünftig Mängel festgestellt, so bekommt der Fahrzeughalter von nun an eine detaillierte Mängelliste. War es bisher beispielsweise so, dass bei einem Fehler am Licht nur sehr allgemein auf die fehlerhafte Beleuchtung hingewiesen wurde, so steht jetzt in dieser Liste exakt, welches Problem besteht. Dies kann der Scheinwerfer vorne rechts sein, der Blinker hinten links funktioniert nicht usw. Für den Fahrzeugbesitzer ist dies von Vorteil, denn so kann er in der Werkstatt...

GTÜ: Rosa HU-Plaketten sind out

(ddp direct)Autofahrer, die noch eine rosa Prüfplakette für die Haupt- und Abgasuntersuchung (HU/AU) auf ihrem Kennzeichen kleben haben, sollten so bald wie möglich zu einer Prüforganisation wie der GTÜ fahren. Denn seit Jahresbeginn haben die rosa Plaketten mit der Zahl 11 in der Mitte für alle Kraftfahrzeuge und Anhänger ihre Gültigkeit verloren. Darauf weist die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hin. Für 2012 sind Plaketten mit der Farbe Grün (12), Orange (13) und Blau (14) gültig. Fahrzeuge mit grüner Plakette sind dieses Jahr mit der HU an der Reihe. Neufahrzeuge, die 2012 zugelassen werden, tragen die...

GTÜ legt bei Fahrzeug-Hauptuntersuchungen weiter zu erfolgreicher Markteintritt als Technischer Dienst

(ddp direct) Mit 5,1 Prozentpunkten absoluten Wachstums im ersten Halbjahr 2011 hat die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung den stärksten Zuwachs aller Prüforganisationen erzielt. Damit konnte die GTÜ als einzige der drei großen Überwachungsorganisationen ihren Marktanteil erhöhen. In den ersten sechs Monaten nahmen die GTÜ-Prüfingenieure zwei Millionen Fahrzeuge bei der Hauptuntersuchung (HU) unter die Lupe. Der Marktanteil der Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation bei der HU liegt aktuell bei 14,1 Prozent. Mit ihrem überdurchschnittlichen Wachstum hat die GTÜ ihren Vorsprung als Deutschlands...

Inhalt abgleichen