Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

NigelNagelNeu - Avantgarde-Musikprjekt der Kunst- und Musikschule Brühl und der [galerie.bruehl]

Das Forseti Saxophonquartett spielt Uraufführungen von Mark Steinhäuser & Yasutaki Inamori.

Avantgarde-Projekt
der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl
& der [galerie.bruehl]

Mark Steinhäuser
Auswege (2010)

1. Allegretto // 2. Andante // 3. Le Tombeau de Johannes Fritsch. Lento // 4. Andante – Piú mosso // 5. Moderato – Allegro – Molto sostenuto

Das Saxophonquartett „Auswege“ stellt einen radikalen Bruch zu den Prinzipien der sogenannten Neuen Musik dar. Dennoch greift es nicht auf die Musiktradition zurück sondern beruft sich zurück auf die einfachsten Elemente, Tonalität (reine Intervalle), einfache Rhythmik (klarer Takt, gleichmäßige Pulsation), gestische und formale Präzision. (Spieldauer: ca. 35 Minuten)

Mark Steinhäuser wurde 1977 in Essen geboren. Er studierte an der Hochschule für Musik Köln bei Johannes Fritsch Komposition sowie Philosophie, Phonetik und Musikwissenschaften an der Universität zu Köln. Er arbeitete mit international bekannten Künstlern wie Markus Lüpertz, Hille Perl, dem Arditti String Quartet oder dem Aeolian Trio zusammen. Sein Werk umfasst von Orchesterwerken, einer Oper, Kammermusik bis zum Solostück alle Gattungen.

Yasutaki Inamori
Negativfilme (2011)

I. Negativ zu einem Choral // II. Negativ zu einer Fuge // III. Rondo mit Negativ und Positiv

„Wenn ich die Noten lese, interessiere ich mich für die Aspekte, die nicht im Stück geschrieben wurden. Wenn ich eine Pause vom Stück herausbringe oder wenn ich mich hinter den schon geschriebenen Tönen des Werks verstecke, könnte ich einen Negativfilm vom Musik bekommen?“

Yasutaki Inamori, geboren 1978 in Tokio, studierte Komposition an der Tokio Gakugei Universität bei Masahiro Yamauchi und betreibt seit 2009 weitere Studien bei Johannes Schöllhorn und Michael Beil an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Er wurde u.a. mit dem 1. Preis des 76. Japanischen
Musikwettbewerbs 2007 und dem 3. Preis des Kompositionswettbewerbs für Blasorchester, Harelbeke 2008 ausgezeichnet.
Aktuell ist er Stipendiat der Rohm Music Foundation in Japan.

Forseti Saxophonquartett

Forseti, der germanische Gott des Windes, haucht den Saxophonen des Forseti Quartetts seinen Atem ein. Das Ensemble wurde 2005 von Studenten Prof. Daniel Gauthiers an der Hochschule
für Musik Köln gegründet. Seither konnten Magdalena Lapaj, Dominic Childs, Enrico Taubmann und Frank Riedel ihr Quartett, das von Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. und der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung gefördert wurde, u.a. bei Festivals wie der Kölner MusikTriennale oder der mommenta in Dortmund präsentieren.

AnhangGröße
forseti.jpg227.88 KB