HC Erlangen: Robert Andersson ist „Trainer der Saison“ in der 2.Handball-Bundesliga

Eine besondere Ehre wird Robert Andersson, Trainer des Spitzenreiters HC Erlangen, zuteil. Er wurde von seinen Trainerkollegen und den Managern der 2. Handball-Bundesliga zum „Trainer der Saison“ gekürt

(Erlangen) - Der Erlanger Coach des bereits als Meister der 2. Handball-Bundesliga feststehenden Wiederaufsteigers von seinen Trainerkollegen und den Managern der 2. Handball-Bundesliga zum „Trainer der Saison“ gewählt. Der ehemalige schwedische Nationalspieler folgt damit auf Jens Bürkle (damals DJK Rimpar Wölfe). Die Auszeichnung wird ihm im Rahmen den letzten Saison-Heimspiels des HC Erlangen am Freitag, 27. Mai (Anwurf: 20 Uhr), gegen den EHV Aue von Liga-Präsident Uwe Schwenker übergeben.

Andersson sollte den Abstieg verhindern
Für Robert Andersson (24.11.1969) ist der HC Erlangen die erste Trainerstation in Deutschland. Der 1,91 Meter große Linkshänder, der während seiner aktiven Karriere unter anderem für TSV Bayer Dormagen, HSG Nordhorn und TuS N-Lübbecke auf Torejagd ging, übernahm den HCE in der Vorsaison auf einem Abstiegsplatz in der stärksten Liga der Welt und konnte den Gang in die Zweitklassigkeit nicht mehr verhindern. In der Spielzeit 2015/16 ließen die Mittelfranken, angetrieben von ihrem schwedischen Motivator an der Seitenlinie, dann aber keinen Zweifel an ihrer Mission „direkter Wiederaufstieg“. Gerade einmal drei Niederlagen mussten die Erlanger bisher im Saisonverlauf hinnehmen, schon am 36. Spieltag nach dem Auswärtsspiel beim VfL Eintracht Hagen war die Rückkehr in die DKB Handball-Bundesliga in trockenen Tüchern. Inzwischen ist dem HC Erlangen auch die Meisterschaft in der 2. Handball-Bundesliga nicht mehr zu nehmen.

Auch als Spieler sehr erfahren
Als Spieler war der ehemalige Rückraumakteur Andersson insgesamt neun Jahre lang in Deutschland aktiv, seine Karriere begann und beendete er allerdings in seiner schwedischen Heimatstadt Ystad. Auch in der schwedischen Nationalmannschaft zählte Andersson lange zu den Leistungsträgern, absolvierte insgesamt 136 Länderspiele, in denen ihm 259 Tore gelangen. Seine größten Erfolge im Nationaldress: Europameister 1994 und 1998 und Silber bei den Olympischen Spielen 1992 und 1996.

Die Trainer der Saison der 2. Handball-Bundesliga im Überblick:
2012: Maik Handschke
2013: Bo Patrik Liljestrand
2014: Jens Bürkle
2015: Jens Bürkle
2016: Robert Andersson

Der Zweitliga-Meister kommt aus Erlangen
Der HC Erlangen hat mit dem 24:24 (11:10) bei Mitaufsteiger GWD Minden die Meisterschaft der zweiten Handball-Bundesliga errungen. Zwei Spieltage vor dem Ende der Saison konnten die Ostwestfalen den Mittelfranken die Tabellenführung der zweiten Liga nicht mehr streitig machen. Der HC Erlangen wird beim letzten Heimspiel am kommenden Freitag gegen den EHV Aue in der Arena Nürnberger Versicherung die Meisterschale der zweiten Liga erhalten.

Freitag: Heimspiel gegen Aue
So kommt es am Freitag nach dem Heimspiel in der Arena Nürnberger Versicherung gegen den EHV Aue nicht nur zur Aufstiegsfeier sondern auch zur Meisterfeier. Die Mannschaft wird von der Führung der Handball-Bundesliga die Meisterschale überreicht bekommen. Außerdem werden die Anhänger des HCE die Möglichkeit bekommen mit den Aufstiegshelden auf dem Feld zu feiern, sich Autogramme zu holen und Bilder mit ihren Idolen zu machen. Der HCE hat sich außerdem noch die ein oder andere Überraschung einfallen lassen.

hl-studios ist offizieller Medienpartner des HC Erlangen: Denn Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de/ unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport mit großer Leidenschaft und Freude sowie ehrenamtlich mit Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Darüber hinaus ist hl-studios die berufliche Heimat von Bastian Krämer und der Spielerpartner und Förderer von Jugendnationalspieler Kevin Herbst.

Weitere Informationen unter http://www.hc-erlangen.de

AnhangGröße
150917_HCE_ Robert_Andersson _400_5119.jpg152.52 KB

Über Jürgen Krieg

Benutzerbild von Jürgen Krieg

Vorname
Hans-Jürgen

Nachname
Krieg

Adresse

hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation
Reutleser Weg 6, 91058 Erlangen
E-Mail: hans-juergen.krieg@hl-studios.de
Fon: +49 9131 7578-0

Homepage
http://www.hl-studios.de

Branche
hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland und unterstützt den Bundesliga-Handballsport, speziell beim HC Erlangen. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 120 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin. Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.