Immobilienmakler der Kreissparkasse Köln eröffnet Ladenlokal im Lindlarer Zentrum

Köln, 07.05.2020 Am Mittwoch, den 29.04.2020, hat die KSK-Immobilien, der Immobilienmakler der Kreissparkasse Köln, in Lindlar ein neues Ladenlokal eröffnet. Ab sofort stehen dort Immobilienspezialisten als Ansprechpartner zu den Themen Kauf, Verkauf und Vermietung zur Verfügung. In Lindlar wie auch in ihren weiteren Ladenlokalen hat die KSK-Immobilien im Zusammenhang mit dem Coronavirus Vorsorgemaßnahmen umgesetzt.

Lindlar verzeichnet bereits seit einiger Zeit eine enorme Steigerung der Eigenheimnachfrage, was nicht zuletzt auf das wachsende Interesse von Kölner Haushalten, gepaart mit der guten Infrastruktur vor Ort, zurückzuführen ist. „Um dieser steigenden Nachfrage gerecht zu werden und Immobilienkäufer und -verkäufer optimal beraten zu können, haben wir nun im Lindlarer Zentrum ein eigenes Ladenlokal eröffnet“, freut sich Daniel Steiner, Immobilienberater der KSK-Immobilien für die Region Lindlar, Wipperfürth und Marienheide, der ab sofort in dem neuen Ladenlokal am Kirchplatz 10 vor Ort sein wird.

Bei der Auswahl des neuen Standorts wurde bewusst auch ein Augenmerk auf die Architektur des Gebäudes gelegt, die es erlaubt, Immobilienangebote ansprechend in großen Schaufenstern zu präsentieren. In einem separaten Besprechungsraum können – unter Beachtung der aktuellen Vorsorgemaßnahmen – vertrauliche Beratungsgespräche mit Käufern und Verkäufern geführt werden.

„Auch auf die Zusammenarbeit mit unserer Muttergesellschaft, der Kreissparkasse Köln, legen wir viel Wert“, erklärt Roland Havenith, Vertriebsleiter der KSK-Immobilien für den Oberbergischen Kreis und den Rheinisch-Bergischen Kreis. „Die Lindlarer Filiale der Kreissparkasse Köln ist nur wenige hundert Meter von unserem Ladenlokal entfernt. Außerdem wird auch ein Baufinanzierungsberater der Kreissparkasse tageweise mit im Ladenlokal vor Ort sein.“

Gunter Derksen, Regionalvorstand Oberberg der Kreissparkasse Köln, freut sich, dass die Kreissparkasse und ihre Immobilientochter im Oberbergischen Kreis durch die Eröffnung des Ladenlokals noch enger zusammenrücken: „Die Zusammenarbeit von Kreissparkasse und KSK-Immobilien funktioniert seit Jahren sehr gut. Das Pilotprojekt, Immobilienberater und Baufinanzierungsberater hier in Lindlar erstmals auch räumlich in einem Ladenlokal gemeinsam arbeiten zu lassen, unterstütze ich gern. Ich bin überzeugt, dass sowohl die Kunden der KSK-Immobilien als auch unsere Kunden davon profitieren werden.“

Rafael Niedung, Filialdirektor der Kreissparkassenfiliale in Lindlar, sieht in der Eröffnung des Lindlarer Ladenlokals auch die positive Entwicklung der Lindlarer Innenstadt bestätigt: „Ich freue mich zu sehen, dass einige Ladenlokale hier in der Ortsmitte, insbesondere am Kirchplatz, die vor kurzem noch leer standen, inzwischen wieder vermietet sind und von den neuen Mietern bezogen wurden. Dass auch unser Immobilienmakler zu dem vielseitigen Gewerbeangebot und positiven neuen Erscheinungsbild im Lindlarer Zentrum beiträgt, freut mich umso mehr“, so Niedung, der auch Vorstandsmitglied der Aktionsgemeinschaft Lindlar e. V. ist, einer Gemeinschaft mit über 70 örtlichen Betrieben aus den Bereichen Einzelhandel, Handwerk, Gastronomie/Hotellerie und Dienstleistung.

Zur Vorsorge in Coronazeiten stellt die KSK-Immobilien in Lindlar wie auch in ihren weiteren Ladenlokalen den Kunden Desinfektionsmittel und Schutzmasken bereit. Die Mitarbeiter der KSK-Immobilien tragen bei Kundengesprächen ebenfalls Schutzmasken. Auf das Händeschütteln wird grundsätzlich verzichtet. Zudem wurden die Räumlichkeiten so eingerichtet, dass ein Sicherheitsabstand von 1,50 Meter zwischen anwesenden Personen gut eingehalten werden kann.

Bereits 2019 hatte die KSK-Immobilien neue Ladenlokale in Lohmar, Bergheim und Bad Honnef eröffnet. Damit ist der größte Makler im Rheinland in seinem Geschäftsgebiet an über 40 Standorten vertreten, davon in 14 eigenen Ladenlokalen.

Bildquelle: KSK-Immobilien

AnhangGröße
Das neue Ladenlokal der KSK-Immobilien in Lindlar873.26 KB