Trend: Green Feeling Gewächshaus und Scherenset

Nicht nur, dass der neue BoQube formal-ästhetisch ein Hingucker ist, auch kann mit dem kleinen Gewächshaus selbst der Anfänger unter den Hobbyzüchtern beste Ergebnisse erzielen. Denn durch das innovative Abfluss-System sammelt sich überschüssiges Wasser in der unteren Schale des Gewächshauses und kann einfach ausgegossen werden. Technische Raffinessen verhindern so einen Wasserstau, auch, wenn aus Versehen zu viel Flüssigkeit auf die zehn Quelltabs gegossen wurde. Reiner Wallbaum, Inhaber der Designagentur ElbeEichhorn, die den BoQube für die Firma Romberg entwickelte: „Der im Gewächshaus befindliche Einlegeboden hat eine leichte Neigung wodurch überschüssiges Wasser zu einem speziell entwickelten Keramikbauteil gelangt und das Wasser somit langsam abfließt. Die Pflanzen bekommen mittels der Keramik ein Zeitfenster um das Wasser aufzusaugen. Dadurch, dass der Einsatz herausnehmbar ist, kann die Flüssigkeit problemlos ausgeschüttet werden.“ Es entsteht keine Staunässe.

Entlang eines Wasserkanals sind die blattförmigenVertiefungen für Quelltabletten angelegt. Dank ihrer ovalen, ergonomischen Form lassen sich Quelltabletten besonders leicht einsetzen und entnehmen. Durch die Gießöffnung in der Haube wird Wasser bequem in die Rinne gegeben und verteilt sich von dort aus gleichmäßig in die seitlichen Vertiefungen. Für das erstmalige Aufquellen der Quelltabletten zeigt eine integrierte Skala die optimale Wassermenge an. Seitliche Öffnungen und eine Drehbelüftung im Deckel bringen frischen Wind in das Gewächshaus.?

Vorzugsweise werden im BoQube Kräuter angepflanzt und da passt es gut,
dass Wallbaum und sein Team parallel für Rösle ein ganzes Scheren-Set für die Küche entwickelt hatte.Neben der Kräuterschere enthält das Trio eine Haushalts- und eine Küchenschere. Reiner Wallbaum: „Die Klingen der unterschiedlichen Scheren müssen in erster Linie ihren jeweiligen Funktionen gerecht werden, daher haben wir den Griff als verbindendes Element bestimmt. Die geometrischen, klaren Formen schaffen einen hohen Wiedererkennungswert und passen zur Formensprache der Marke Rösle.“
Trotz der geometrischen Grundform sind die Grifflöcher im Inneren ergonomisch geformt und folgen der diagonalen Haltung des Daumens beim Schneiden.

Die Küchenschere ist besonders kräftig und stabil. Ihre Klingen sind breit und symmetrisch zum Griff ausgerichtet. Wie bei einer Zange oder Heckenschere.
Ihre Form verspricht eine hohe Belastbarkeit und gute Schnittergebnisse auch bei dicken und harten Materialien.

Die Kräuterschereist filigran, sie muss wendig sein und leicht, ihre kurzen Klingen sorgen für eine gute Kontrolle sowie präzise und schnelle Schnitte. Mit der Auskerbung an der Oberseite lassen sich u.a. Rosmarinzweige entblättern.

Die Haushaltsschere braucht besonders lange Klingen. Mit ihr lassen sich lange saubere und gerade Schnitte ausführen. Ihre Klinge ist deutlich aus der Mitte der Schere nach unten versetzt, dadurch lassen sich Stoffe oder Papierbögen auf einem Tisch einfacher und kontrollierter schneiden.
Wenn wir bei Elbe Eichhorn in unserer Agentur in Düsseldorf ein Produkt entwickeln oder optimieren, denken wir nicht nur an das Schöne. Wir legen selbstverständlich höchsten Wert auf die Ästhetik eines Produktes, gleichzeitig aber auch auf die Fertigungstechnologie, die Funktionalität und die Zielkosten. Mit anderen Worten: Produkte können für uns nicht nur schön sein, sondern auch schön praktisch, schön funktional und schön günstig.

Wenn wir bei Elbe Eichhorn in unserer Agentur in Düsseldorf ein Produkt entwickeln oder optimieren, denken wir nicht nur an das Schöne. Wir legen selbstverständlich höchsten Wert auf die Ästhetik eines Produktes, gleichzeitig aber auch auf die Fertigungstechnologie, die Funktionalität und die Zielkosten. Mit anderen Worten: Produkte können für uns nicht nur schön sein, sondern auch schön praktisch, schön funktional und schön günstig.

AnhangGröße
roesle_scheren_1-1.png249.68 KB