Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Vor-und Nachteile beim Mieten eines Gameserver

Sobald sich Spieler mit dem Thema online-gamen beschäftigen, kommt schnell die Frage auf, ob ein eigener Gameserver nicht geschickter wäre. Nicht nur, dass die Spieler dann auf ihrem eigenen Server spielen könnten, ein Gameserver bringt noch einige weitere Vorteile mit sich.
Da ein Großteil der online-Gamer noch kein richtiges Gehalt verdient, kommen schnell Gedanken auf, ob man sich nicht selbst einen Gameserver zusammenbaut. Dies ist zwar möglich, jedoch ist dringend davon abzuraten. Die Hardwarekosten, der Zeitaufwand beim Einrichten, sowie die Stromrechnung sind Dinge, welche oft unterschätzt werden und am Monatsende zu einem Minusbetrag auf dem Konto führen.
Stattdessen sollte eher in die Richtung des Mietens gedacht werden. Das Mieten eines Gameserver hat viele Vorteile. Nicht nur, dass kein Know-How in Server-Hardware, Installation oder Wartung nötig ist, eine eigene Hardware ist ebenfalls nicht erforderlich. Jetzt kann es allerdings passieren, dass Spieler der Meinung sind, ein eigener Gameserver lohnt sich doch gar nicht. Die monatlichen Kosten wären zu hoch, der Support ist unzureichend, der Server laggt immer mal wieder usw. Um solche Gefahren abzudecken, sollte sich natürlich im Voraus nach einem geeigneten Gameserver Anbieter umgesehen werden. Ein guter, seriöser Gameserver Anbieter bietet einen kostenlosen Support, eine eigene Weboberfläche, stabile Pings und geringe monatliche Kosten an. Zudem stellt er den Spielern verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung. Nicht nur, dass ein Gameserver Anbieter die oben genannten Punkte abdeckt, er besitzt auch die für das online-gamen benötigte Hardware. Somit wären alle wichtigen Punkte abgedeckt und das online-gamen kann beginnen. Mit dem Mieten eines Gameserver umgeht der Spieler eine Menge Arbeit und unnötige Strapazen und kann sich besser auf das Spielen vorbereiten.

25.05.2010: | | | |