zahnfleischbluten

Zahnfleischbluten - keine harmlose Sache!

"Gesund beginnt im Mund". Das klingt zugegebenermaßen ein wenig abgedroschen, denn kann ein bisschen Zahnfleischbluten wirklich so schlimm sein? Ist es wirklich bedenklich, wenn nach dem Zähneputzen nicht nur die ausgespuckte Zahnpasta, sondern auch eine rötliche Verfärbung im Waschbecken zu sehen sind? Die Antwort ist ein klares "Ja!" Das vermeintliche bisschen Zahnfleischbluten hat, wenn es nicht frühzeitig behandelt wird, Auswirkungen auf den ganzen Körper und erhöht das Risiko, krank zu werden. Die Ursache sind Bakterien im Zahnbelag, die entzündliche Erkrankungen des Zahnfleischs und des Zahnhalteapparates, die so genannte Parodontitis, verursachen. Mittlerweile ist es wissenschaftlich nachgewiesen, dass Parodontitis in direktem Zusammenhang mit verschiedenen Allgemeinerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall, Diabetes, Schwangerschaftskomplikationen und Atemwegsinfektionen steht. Vor diesem Hintergrund ist eine umfassende...

Die 5 häufigsten Fragen an den Zahnarzt - Experte Dr. Christoph Sliwowski aus Düsseldorf weiß Rat

Für immer mehr Menschen nimmt die Zahnhygiene einen wichtigen Stellenwert ein. „Dennoch tauchen oftmals Unsicherheiten auf, die Patienten beschäftigen“, betont Dr. Christoph Sliwowski, Leiter der Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf im St. Vinzenz-Krankenhaus. Die häufigsten Bedenken zu Vorsorgeuntersuchungen, Zahnfleischbluten sowie -verlust und Co. klärt der Mediziner im Folgenden. Sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wichtig? „Ja. Denn die zahnärztliche Prophylaxe stellt eine wichtige Maßnahme zur Vorbeugung möglicher Erkrankungen im Mundraum dar. Bleiben Behandlungen selbst bei geringfügigem Kariesbefall oder Zahnfleischentzündungen aus, können sich folgenschwere Schäden wie Parodontitis entwickeln. Diese Entzündung des Zahnhalteapparates kann das Immunsystem schwächen und im schlimmsten Fall das Risiko für Herzinfarkte oder Fehlgeburten erhöhen. Entdecken wir derartige Veränderungen im Mundraum, lassen sich Krankheitsherde...

Auch in der Schwangerschaft auf die Zahnhygiene achten

In der Schwangerschaft findet eine hormonelle Umstellung statt. Die Folge ist weicheres Zahnfleisch, welches anschwellen und leichter bluten kann. Dadurch können Bakterien leichter ins Zahnfleisch eindringen und dort Entzündungen hervorrufen. Es besteht die Gefahr einer sogenannten Gingivitis, eine Entzündung des Zahnfleisches, die meist bakteriell verursacht ist. Ein Drittel aller schwangeren Frauen sind von einer solcher Gingivitis betroffen. Daher die hohe Bedeutung der gründlichen Mundhygiene während der Schwangerschaft. Wichtig ist die Verwendung einer weichen Bürste, entzündungshemmender Zahnpasta und die Anwendung von Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürstchen. Dies auch oder gerade wenn die Zahnpflege während der Schwangerschaft unangenehm sein kann. Denn Würgereiz, Übelkeit und das bereits erwähnte Zahnfleischbluten sorgen dafür, dass viele Schwangere ihre Zahnpflege kürzer ausfallen lassen als notwendig ist. Die möglichen Folgen...

Gingivitis erhöht Risiko für Herzinfarkt

Wenn bei Zähneputzen das Zahnfleisch blutet, denken sich die meisten Menschen nichts dabei. 90 Prozent der Menschen haben hierzulande eine Gingivitis, also eine Zahnfleischentzündung. Ein Anzeichen einer solchen Gingivitis sind regelmäßige Zahnfleischblutungen. Eine Studie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hat nun herausgefunden, dass bereits leichte Zahnfleischentzündungen das Risiko für Arteriosklerose (Arterienverkalkung) erhöhen. Eine Gingivitis ist tückisch, denn die Symptome sind nicht besonders schwerwiegend. So ist das Zahnfleisch lediglich teilweise leicht geschwollen und beim Kauen harter Nahrung und eben...

Unangenehm und schmerzhaft: Die Mundschleimhautentzündung

Bei jedem Menschen befinden sich in der Mundhöhle Bakterien, Viren und Pilze. Das ist ganz normal und verursacht normalerweise keine Beschwerden. Durch beispielsweise ein geschwächtes Immunsystem, Krankheit oder Stress vermehren sich jedoch die krankheitserregenden Keime und verursachen Entzündungen. Die Ursachen einer Mundschleimhautentzündung sind vielfältig. Am häufigsten kommen jedoch Herpesviren, Infektionen mit Bakterien oder Hefepilzen, Verletzungen, Allergien oder ein Vitaminmangel als Auslöser der Entzündung vor. Auch schlecht angepasste Zahnprothesen oder mangelnde Mundhygiene können zu Entzündungen der Mundschleimhaut...

Inhalt abgleichen