vorbereitung

Gut vorbereitet ins Abenteuer Auslandsaufenthalt gestartet

Was erwartet mich in Kanada? Wie sieht mein Schulalltag aus? Gibt es Tipps für mein Leben in der Gastfamilie? Diese Fragen stellen sich fast alle Schüler, die einen Auslandsaufenthalt über weltgewandt buchen. Deshalb gab es Ende August wieder ein Vorbereitungsseminar in Vancouver, das Antworten bereithält und das Ankommen in einem fremden Land erleichtert. Bevor es also zu den Gastfamilien ging, verbrachten die Teilnehmer bei schönstem sonnigen Wetter und heißen Temperaturen drei spannende Tag mit vielen Aktivitäten. So konnten sie in der Gruppe die Stadt Vancouver erkunden. Der Abschied von Familie und Freunden, Aufregung und die Vorfreude auf eine spannende Zeit in einer unbekannten Umgebung dominierten die Gefühle der weltgewandt-Teilnehmer am Flughafen Frankfurt. Am 28. August startete die Gruppe von Schülern aus ganz Deutschland gemeinsam nach Kanada. Um in der Gruppe die Stadt Vancouver kennenzulernen und den Austausch mit Gleichgesinnten...

Diagnose allein reicht - Alkoholkrank? Führerschein weg

Man muss nicht betrunken hinterm Steuer erwischt werden, um die Eignung zum Führen eines Fahrzeugs abgesprochen zu bekommen. Auch eine diagnostizierte Alkoholabhängigkeit kann für den Verlust des Lappens sorgen, wie ein Gericht entscheidet. Der Fahrerlaubnis kann auch dann entzogen werden, wenn der Führerscheininhaber nicht alkoholisiert am Straßenverkehr teilgenommen hat. Dies kann auch dann rechtens sein, wenn grundsätzlich eine Alkoholabhängigkeit vorliegt, wie das Verwaltungsgericht Neustadt entschieden hat (Az.: 1 L 784/16). In dem verhandelten Fall wurde ein Mann von der Polizei unter nicht näher erklärten Umständen von der Polizei bei sich zu Hause stark alkoholisiert aufgefunden. Die von den Beamten vor Ort festgestellte Atemalkoholkonzentration betrug 2,37 Promille. Die hiervon in Kenntnis gesetzte Verkehrsbehörde ordnete daraufhin zur Klärung der Zweifel an der Fahreignung des Betroffenen eine Medizinisch-Psychologischen...

5 Alkohol-Mythen die man kennen sollte

Vor dem Trinken lieber "eine Grundlage" schaffen. Oder: Frauen vertragen nicht so viel Alkohol wie Männer. Diese Alkohol-Mythen kennt wohl jeder. Aber was stimmt und was nicht? Welche Faktoren sorgen dafür, dass wir bei einem Kneipenabend so richtig betrunken werden oder eben nicht? Darüber kursieren viele Mythen und Legenden. Die britische Seite "Alcohol Gifts" hat fünf Fakten gesammelt, die direkten Einfluss auf den Alkohol-Pegel haben: Außerdem wird erklärt, was beim Trinken mit dem Gehirn passiert. Essen: Das berühmte "Grundlagen schaffen" vor dem Trinken bringt wirklich etwas. Der Alkohol wandert nach einer ausgiebigen Mahlzeit nicht so schnell ins Blut, da das Essen zuerst aufgenommen und schließlich verbrannt werden muss. Geschlecht: Frauen verarbeiten den Alkohol aufgrund von weniger Muskelgewebe langsamer als Männer. Muskelgewebe besitzt einen hohen Anteil an Wasser, das den Alkohol verdünnt. Außerdem existiert die Vermutung,...

Alkohol tötet 360.000 Menschen pro Jahr

Viele Hunderttausend Menschen erkranken jedes Jahr aufgrund Ihres Alkoholkonsum an Krebs und ca. 360.000 sterben daran. Die häufigsten Fälle finden sich in Europa und Nordamerika. Es sind ca. 700.000 Menschen weltweit, die jedes Jahr aufgrund ihres Alkoholkonsums an Krebs erkranken. Mehr als die Hälfte davon, nämlich 365.000 Menschen sterben wegen Leber-, Speiseröhren-, Darm-, Hals- oder Brustkrebs. Das berichten die Forscher auf einer Tagung der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC). "Viele Menschen wissen nicht, dass Alkohol Krebs hervorrufen kann", sagt Kevin Shield, der die Ergebnisse vorgestellt hat. Die IARC-Forscher...

Wann wird Alkohol gefährlich?

Ein Glas Rotwein am Abend gilt als gesund, da es Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen soll. Doch ab wann wird Alkoholkonsum gefährlich? Dafür gibt es fest berechnete Richtwerte. Welche Tipps Sie sonst noch im Umgang mit Alkohol beachten sollten, verraten Ihnen diese Tipps. Ab welcher Menge Alkoholkonsum schädlich ist Für die Menge an Alkohol, die ein gesunder Erwachsener zu sich nehmen kann, ohne sich zu schaden, hat die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) Grenzwerte ermittelt: So sollten Männer täglich nicht mehr als 20 bis 24 Gramm des Stoffes zu sich nehmen, was in etwa einem halben Liter Bier oder einem Glas Wein...

Wege aus der Alkoholsucht

Die Alkoholabhängigkeit ist ein weltweites Problem, das Millionen Menschen betrifft. In der Regel tritt sie schleichend durch den regelmäßigen Alkoholkonsum ein. Oft ist der Prozess äußerlich nicht sichtbar, denn er zeichnet sich nicht zwingend durch Alkoholmissbrauch aus, sondern durch vermehrtes Denken an Alkohol sowie nachlassende Leistungsfähigkeit. Eine krankhafte Sucht besteht dann, wenn die Droge Alkohol zum Lebensinhalt geworden ist und andere Interessen zweitrangig geworden sind. Der Sucht-Kreislauf Ist die Sucht erst einmal gegeben, ist es wie ein Teufelskreis. Der Körper reagiert auf den Alkohol. Wird ihm die Droge...

Trinken Jugendliche exzessiver als früher?

Die zahlreichen Pressemeldungen zum Komasaufen, nach denen sich viele Jugendliche bis zur Bewusstlosigkeit betrinken, rufen Besorgnis bei Eltern und Gesundheitsexperten hervor. Vor den Gefahren des Vollrausches ist, ohne Frage, zu warnen - doch trinken Jugendliche heutzutage wirklich exzessiver als früher? Trinken bis zur Bewusstlosigkeit: Albtraum aller Eltern Wohl kein Elternteil möchte seinen Nachwuchs aus dem Krankenhaus abholen, weil er sich bis zur Bewusstlosigkeit betrunken hat. Zahlreiche Medienberichte der Vergangenheit erwecken den Eindruck, dass das sogenannte Komasaufen sich zu einem Trend entwickelt hat, gegen den...

Wie gesund ist Rotwein?

Rotwein werden zahlreiche gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. Unter anderem soll der Rebensaft gut fürs Herz sein. Besonders am Abend machen es sich daher viele Menschen bequem und genießen guten Gewissens den Feierabend mit einem leckeren Gläschen. Doch Vorsicht: Der in Wein enthaltende Alkohol kann den Körper auf Dauer schädigen und zur Sucht führen. Ein Gläschen Rotwein am Abend Der Mythos vom gesunden Glas Rotwein ist alt. Bereits in den 70er Jahren versuchten Wissenschaftler zu belegen, dass sich das Risiko eines Herzinfarktes durch den moderaten Genuss von rotem Rebensaft deutlich verringert. Das berichtet das...

Alkoholmissbrauch: Ab wann ist man Alkoholiker?

Das Feierabendbier hat mit Alkoholmissbrauch nichts zu tun. Oder? Die Grenzen zwischen normalem Alkoholkonsum, einem Missbrauch und der Abhängigkeit sind zwar fließend. Dennoch gibt es einige allgemeine Regeln zur Frage, ab wann jemand Alkoholiker ist. Alkoholmissbrauch fängt schon im Kleinen an Laut der allgemeinen Auslegung des Begriffs liegt Alkoholmissbrauch vor, wenn die betreffende Person sich oder ihrer Umwelt durch überhöhten Alkoholkonsum Schaden zufügt. Wer hin und wieder mit Freunden ein Glas Wein genießt, erfüllt dieses Kriterium nicht - man spricht hier schlicht von Alkoholgebrauch. Das Trinken bis zum Rausch...

Bier, Wein und Co. als kalorienreiche Dickmacher

Ein Gläschen Wein zum Essen, das macht doch nicht dick. Solange es bei einem Glas bleibt, stimmt das auch. Doch Kalorien im Alkohol werden häufig unterschätzt. Der übermäßige Konsum von Bier und Co. ist nicht nur gesundheitsschädlich, sondern wirkt sich auch auf das Gewicht aus. Fast so viele Kalorien im Alkohol wie in reinem Fett Reiner Alkohol enthält pro Gramm einen Brennwert von 7,1 Kilokalorien (kcal). "Wenn man Alkohol zu sich nimmt, nimmt man fast so viele Kalorien auf, wie wenn man Fett isst", so Alkoholforscher Prof. Manfred Singer in einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Westen". Damit übertrifft die Menge...

Inhalt abgleichen