tommie goerz

Wunderschönes Buchprojekt: Tante Emma lebt

Kennen Sie noch die kleinen »Tante-Emma-Läden«? Oft nur ein paar Quadratmeter groß (oder klein), aber mit allem drin, was man so brauchte? Milch, Waschpulver, Zeitungen, Dosenfisch, Nylonstrümpfe, Drachenpapier, Klobürsten, Brot und und? In denen es unglaublich bunt war und immer so herrlich duftete? »Bis vor dreißig, vierzig Jahren gab es sie überall, in jedem kleinen Dorf, und in den Städten in jeder zweiten Straße« schreibt Tommie Goerz. Und heute? Stehen die Supermärkte draußen auf der grünen Wiese oder der Lieferdienst kommt. Fünfzehn liebenswerte Läden Aber es gibt es noch ein paar dieser kleinen Läden, zumindest in Franken. Mit all dem Zauber, den sie immer gehabt haben. Also haben sich der Schriftsteller Tommie Goerz und der Fotograf Walther Appelt auf den Weg gemacht und fünfzehn dieser liebenswerten Läden besucht, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Sie haben die »Tante Emmas« befragt und mit ihnen...

"Meier" Der neue Krimi von Tommie Goerz

Sie hatten ihm alles genommen. Leben, Arbeit, Wohnung, Freunde, Kollegen, seinen Ruf. Zehn Jahre hatten sie ihm gestohlen. Für nichts... Ein Mann, Meier, wird unschuldig verurteilt und sitzt ein. Für einen Mord, den er nicht begangen hat. Zwölf Jahre hat er dafür bekommen, nach zehn kommt er frei – das ist die Ausgangslage in "Meier", dem neuen Kriminalroman von Tommie Goerz. Doch Meier ist kein gebrochener Mann: Er hat die Zeit im Knast genutzt. Hat von denen gelernt, die mit ihm saßen. Was sie falsch gemacht hatten, was er richtig machen muss. "Ihr wollt mich kriminell? Ihr könnt mich kriminell haben", heißt es einmal. Dann kommt er frei und lebt sein neues, kriminelles Leben - da begegnet er dem Polizisten, der ihn hinter Gitter gebracht hat ... mehr wird nicht verraten. Meier ist schonungslos, hart und spannend "Meier" ist ganz anders als, als alles bisher von Tommie Goerz. Es ist ein neuer Tommie Goerz, eine völlig neue Seite...

»In fränkischen Wirtshäusern« von Tommie Goerz

Tommie Goerz ist mit »In fränkischen Wirtshäusern« wieder ein wunderbares Buch mit humorvollen Anekdoten und persönlicher Porträts gelungen: „A Dorf brauchd a Kerng und a Weadshaus“ Schon wieder ein neuer Wirtshausführer, eine weitere Sammlung Geheimtipps, »die man gesehen haben muss«? Nein. »In fränkischen Wirtshäusern« von Tommie Goerz - mit zahlreichen wundervollen, atmosphärisch dichten Fotos von Walther Appelt - ist anders: Es ist eine einfühlsame und humorvolle Hommage an die fränkische Wirtshauskultur. Und eine Einladung, die fränkischen Wirtshäuser zu besuchen, ehe es sie nicht mehr gibt. Denn die Wirtshauskultur ist bedroht. Noch aber lebt sie und man kann sie erleben. Auch mit diesem Buch, das Lust macht auf mehr. Auf fast 300 Seiten präsentiert Goerz immerhin 19 Wirtshäuser aus ganz Ober-, Mittel- und Unterfranken – aber nicht, weil hier besondere Spezialitäten locken, sondern vielmehr, weil dort alles noch...

Krimiautor Tommie Goerz: „LEGERE - Lesen gegen rechts“

Gestern fand die zweite Lesung von Tommie Goerz im Rahmen der Aktion „LEGERE - Lesen gegen rechts“ in der BücherInsel in Erlangen-Frauenaurach statt Seit Mitte Oktober und den gesamten November über liest der fränkische Krimiautor Tommie Goerz in dreizehn Buchhandlungen der gesamten Region ohne Gage, stattdessen sammelt er Spenden für Vereine und Aktionen, die sich in der Region gegen rechts engagieren. Unter anderem unterstützt er damit das Bündnis Nazistopp Nürnberg oder für den Bildungsverein Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB) e.V. in Nürnberg und andere Initiativen und Engagements...

Inhalt abgleichen