teuerung

Dem sinkenden Ölpreis zum Trotz: Gaspreise steigen auch im November und Dezember weiter

- Preiserhöhungen bis zu 23 Prozent bei 75 Grundversorgern in den kommenden Monaten - Inflation der Gaspreise: Jährliche Kosten um 310 Euro höher als vor einem Jahr Berlin, 21. Oktober 2008 – Für hunderttausende Gasabnehmer gibt es neue Hiobsbotschaften. Nach aktuellen Recherchen des unabhängigen Verbraucherportals toptarif.de (www.toptarif.de) planen 75 weitere Grundversorger in den kommenden Monaten Preiserhöhungen von bis zu 23 Prozent. Bereits im September und Oktober hatten fast 500 Anbieter ihre Preise massiv erhöht. Tarifexperte Thorsten Bohg von toptarif.de (www.toptarif.de) erklärt: „Bei den betroffenen Verbrauchern steigen die Preise in der Grundversorgung mit Gas im Schnitt um 11 Prozent an. Für eine vierköpfige Familie mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh Gas bedeutet das Mehrkosten von rund 167 Euro im Jahr.“ Neben vielen kleinen und mittleren Stadtwerken gehören auch sechs E.ON Tochterunternehmen und...

Gaspreiserhöhung ab Oktober

Am 01.10.2008 werden die Erfurter Stadtwerke die Gaspreise kräftig nach oben schrauben. Bei einer durchschnittlichen Abnahme von 22000 KWh pro Jahr sollen sich die Kosten, je nach Länge des neuen Liefervertrages, um 11-16% erhöhen. Bei geringerem Verbrauch kann es aber auch durchaus passieren, dass die Kostensteigerung mehr als 25% beträgt. Die neuen Preise sollen bis einschliesslich März 2009 garantiert werden. Mit weiteren Preiserhöhungen danach ist also mit aller Wahrscheinlichkeit zu rechnen. Die Stadtwerke begründen ihre Maßnahme mit gestiegenen Beschaffungskosten und Netznutzerentgelten. Wir fordern die Erfurter Stadtwerke bzw. den Aufsichtsratsvorsitzenden Andreas Bausewein, welcher immerhin auch unserer Oberbürgermeister ist, auf die Einnahmen und Ausgaben offen zu legen. Es drängt sich nämlich der Verdacht auf, der auch von Mitarbeitern der Stadtwerke bestätigt wurde, dass die kommende Preiserhöhung unverhältnismäßig...

Inhalt abgleichen