stigma

Die Geschichte einer paranoiden Schizophrenie

"Das 20-Minuten-Kind" von Dana Dolata Die Autorin Dana Dolata legt mit "Das 20-Minuten-Kind" eine autofiktive Novelle vor. Auf rund 60 Seiten beschreibt sie, welche Symptome, Formen und Folgen eine paranoide Schizophrenie annehmen kann. Dabei legt die Autorin Wert darauf, dass ihre Beschreibung nur Möglichkeiten aufzeigt, da die Erkrankung äußerst vielfältige Erscheinungsformen annehmen kann. Dana Dolata weiß, wovon sie spricht: Mit dreißig Jahren erkrankte sie selbst an der Krankheit. Bis 2015, noch vier Jahre nach der Diagnose, war Dana Dolata als Journalistin in Norddeutschland tätig. Nach einer Verschlimmerung ihres Zustandes widmet sie sich jetzt ausschließlich der Prosa und schreibt Kurzgeschichten und Novellen. Protagonistin des Buches ist Skeila. Skeila ist ein Mädchen, das Mathematik und Klavierspielen mag. Ihr Leben verläuft ganz unauffällig, bis sie eines Tages in der Küche eine Psychose erleidet. Alles begann mit ihrer...

29.06.2015: | |

Narben der Seele - Diese Behandlungen befreien Betroffene von ihren Stigmata

Stellen Narben nach Stürzen, Verbrennungen oder Operationen für ihre Träger vor allem ein ästhetisches Problem dar, haben auto-aggressionsbedingte Verletzungen wie Ritz-Narben an Unterarmflächen einen weitaus größeren Einfluss auf das zukünftige Leben. Wie ein Spiegel der Seele geben sie jedem Außenstehenden einen Hinweis auf psychische Probleme und verhindern vielfach gesellschaftliche Akzeptanz wie auch beruflichen Erfolg. Aus diesem Grund suchen immer mehr Betroffene Hilfe in der plastischen und ästhetischen Chirurgie. „Mit sogenannten Spalthauttransplantationen bieten wir unseren Patienten etwa eine Möglichkeit, auch großflächigere Vernarbungen fast unsichtbar zu machen", erklärt Dr. Stefan Welss, Leitender Arzt der Clinic im Centrum Dortmund und Münster, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Needling lässt Narben verblassen Nach leichteren Hautverletzungen lässt sich das vom Körper gebildete Ersatzgewebe...

28.02.2011: | | | |

Tattoosafe übernimmt die weltweite Distribution der Stigma-Rotary® Tätowiermaschinen

Stigma-Rotary® ist weltweit führender Hersteller von qualitativ hochwertigen Rotationsmaschinen. Sie produzieren Tätowiermaschinen mit revolutionärer Technologie, die das Leben eines Tätowierkünstlers einfacher machen. Stigma-Rotary® Maschinen bieten hohe Leistungsfähigkeit und ermöglichen optimale Ergebnisse im Lining, Coloring, Shading, Blending und Layering. Berlin, 21.02.2011 – Tattoosafe, der Tattooequipment und Tattoobedarf Händler aus Berlin übernahm Anfang Februar 2011 die weltweite Distribution der Stigma-Rotary® Tätowiermaschinen. Tattoosafe, die nun seit mehr als vier Jahren im Geschäft erfolgreich agieren, haben durch die Übernahme wieder einen Meilenstein erreicht und ihre Professionalität bewiesen. Stigma-Rotary® Tätowiermaschinen sind aus einem massiven Block Flugzeug Aluminium CNC gefräst und anschließend eloxiert. In Deutschland werden alle Komponenten aus hochwertigstem Material hergestellt. Sie verwenden...

Die neue Stigma Rotary Fly® Tätowiermaschine

Berlin, 02.02.2011 - Die neue Stigma-Rotary® Fly Tätowiermaschine jetzt mit innovativer Weiterentwicklung. Das neue Nadelstangen-Stabilisationssystem ermöglicht es die Fly ohne Maschinen-Gummis zu betreiben! Stigma-Rotary® ist der weltweit führende Hersteller von qualitativ hochwertigen Rotations-Tätowiermaschinen mit revolutionärer Technologie, die das Leben eines Tätowierkünstlers einfacher machen sollen. Die Stigma Rotary® bietet hohe Leistungsfähigkeit und ermöglicht optimale Ergebnisse bei den verschiedenen Techniken. Trotz der verwendeten starken Motoren von Maxon (Swiss-made), sind die Stigma-Rotary® Tätowiermaschinen...

Inhalt abgleichen