soziale netzwerke

Michael Oehme: Warum Menschen auf Fakenews reinfallen

Die Corona-Pandemie hat zu einer Vielzahl von Fakenews geführt. Von Studenten bis zu Politikern sind viele kluge Leute auf gefährliche Lügen über das neue Coronavirus hereingefallen. Warum? Und wie können Sie sich vor Fehlinformationen schützen? St.Gallen, 07.04.2020. „Es ist eine traurige Wahrheit, dass jede Gesundheitskrise eine eigene Pandemie von Fehlinformationen hervorruft In den 80er, 90er und 2000er Jahren verbreiteten sich gefährliche Lügen über Aids - von der Annahme, dass das HIV-Virus von einem Regierungslabor erzeugt wurde, über die Idee, dass die HIV-Tests unzuverlässig waren, bis hin zu der spektakulär unbegründeten Theorie, dass es möglich sei, dies Infizierte mit Ziegenmilch zu behandeln. Diese Behauptungen erhöhten das Risikoverhalten und verschärften die Krise“, mahnt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Jetzt sehen wir eine neue Flut gefälschter Nachrichten – diesmal um die Coronavirus-Pandemie. Von...

Soziale Netzwerke – auch ein Thema für die Finanzdienstleistungsunternehmen

Mit weltweit 3 bis 4 Milliarden Nutzern ist das Internet riesig und hoch frequentiert. Aber die meisten Nutzer verbringen den Großteil ihrer Onlinezeit auf wenigen Plattformen, den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Co. Dieses Marketing-Potenzial müssen auch die Versicherungen, Banken und Sparkassen nutzen. Sozial Media wird in Zukunft auch im Finanzbereich zu einem wichtigen Thema werden, so sehen das laut bbw-valido Umfrage die Entscheidungsträger in den Unternehmen. Es gibt es die verschiedensten Ansatzpunkte für eine Nutzung. bbw Marketing hat sich schon heute den anstehenden Fragen mittels Befragungen und einer umfangreichen Analyse angenommen. Nach Ansicht der meisten Befragten sollte eine Bank oder Sparkasse vor allem wissenswerte Artikel rund um das Thema Finanzen, Bewertungsmöglichkeiten für Produkte des Kreditinstituts und intuitive Zusatzfunktionen wie Kreditrechner, Altersvorsorge-Rechner oder Zinsrechner in sozialen Netzwerken...

Soziale Netzwerke bei Schülern am beliebtesten

Soziale Netzwerke sind bei den Schülern am beliebtesten. Dies scheint auch zu gelten, wenn es um die Berufsorientierung geht. In einer Studie hat das Institut Wupperfeld im Auftrag des Vereins BOB plus (beide aus dem rheinischen Langenfeld) herausgefunden, dass 35 % der befragten Schüler die Angebote von Facebook, Twitter oder XING häufig oder gar sehr häufig nutzen, um sich über die Berufsfindung kundig zu machen. Gut ein Viertel der Schüler (27 %) visiert häufig direkt Firmen-Homepages an, um sich über Ausbildungs- bzw. Studienmöglichkeiten zu informieren. Am wenigsten haben die Schüler die Internet-Angebote zur Berufsorientierung (BOB plus, Stuzubi etc.) sowie das Angebot der Arbeitsagentur gewählt. Noch nicht einmal 15 % der Befragten nutzten diese Angebote häufig, obwohl sie qualitativ hochwertig und für die Berufsorientierung bestens geeignet sind. Hier besteht Grund zur Annahme, dass viele Schüler offensichtlich nicht die Vielfalt...

Kleinanzeigen in sozialen Netzwerken bringt Reichweite

Wo sollte man heutzutage Kleinanzeigen im Internet veröffentlichen? Warum nicht in sozialen Netzwerken, wo man sich sowieso aufhält?! Noch nie war es so einfach wie heute, Waren und Dienstleistungen über das Internet zu anzubieten und an den Mann, bzw. die Frau zu bringen. Es gibt scheinbar zahllose Plattformen, auf denen alte Schätze und neue Fehlkäufe begeisterte Abnehmer suchen. Manche dieser Börsen haben sich auf eine bestimmte Zielgruppe spezialisiert, bei anderen steht die Art der Ware im Vordergrund, einige wiederum sind nur regional verfügbar. Bei all dieser wunderbaren Vielfalt gibt es aber ein großes Problem: man...

Kommunikationsexperte Michael Oehme: Dortmunder nimmt Monaco-Fans nach Anschlag bei sich auf

St.Gallen, 20.04.2017. „Vor allem in den dunklen Stunden des Lebens brauchen wir manchmal ein wenig Hoffnung in die Menschlichkeit“, leitet Kommunikationsexperte Michael Oehme das Thema der Woche ein. So auch nach dem Bombenangriff auf den Teambus des Dortmunder Fußballvereins BVB. Kaum wurde das Spiel abgesagt, nahmen viele Menschen prompt Gästefans im Ruhrgebiet auf. Zu ihnen gehörte auch Stefan Kilmer, der auf Twitter einen Aufruf mit dem Hashtag #Bedforawayfans einen viralen Hit landete. „Eben nach einer so schockierenden Nachricht, ist so eine Meldung in sozialen Netzwerken besonders wirksam und erfolgreich. Es ist sozusagen...

Agenda 2011-2012: Was wären Menschen ohne soziale Netz- und Hilfswerke – ärmer

Liebe User, „Es ist unsere Verantwortung, unsere Plattformen zu nutzen, um auf die Probleme aufmerksam zu machen, die die innere Sicherheit bedrohen und den Sozialstaat in Schwierigkeiten bringt (Dieter Neumann).“ Als bekennender Europäer, Steuerzahler, Christ und Demokrat möchte ich Euch mit dem Buch „Protokoll einer Staatsfinanzierung – Wege aus der Krise“ bekannt machen. Mein Name ist Dieter Neumann, ich betätige mich als Autor, freier Journalist, Mitglied im Verband Deutscher Zeitungsjournalisten. Meine Schwerpunkte sind soziale Gerechtigkeit, soziale Sicherheit, politische Bildung und Staatsfinanzierung. Im...

Der Freifunk – ein Beitrag gegen die digitale Spaltung

Ein Gastbeitrag von Christina Herlitschka für Peira – Gesellschaft für politisches Wagnis Berlin,11.09.2014: Vernetzung ist ein fester Bestandteil unseres Lebens geworden. Dabei nehmen wir diesen Umstand nicht mal bewusst wahr. Firmen verlegen Leitungen für Dienstleistungen direkt in unser Haus. Telefon und Internet, alles erhalten wir selbstverständlich. Problematisch wird es nur, wenn Leitungen gedrosselt werden, das Netz nicht mal in 3G zur Verfügung steht oder keine Möglichkeit besteht zu telefonieren. In manchen Momenten nervt das fremdgesteuerte Netz, das noch nicht mal Anonymität garantiert. Aber muss denn alles von...

Erfolgreiches Active Sourcing setzt eine geeignete Kandidaten-Ansprache voraus

Aufgrund des kontinuierlich wachsenden Fach- und Führungskräftemangels greifen immer mehr und mehr Recruiter auf ein Active Sourcing vor allem in sozialen Netzwerken zurück. Unter Active Sourcing wird im Allgemeinen die proaktive, gezielte Identifikation und Ansprache von potenziell geeigneten Mitarbeitern auf dem externen Arbeitsmarkt verstanden. Die Zielsetzung besteht darin mit diesen Kandidaten eine dauerhafte Beziehung aufzubauen, um sie letztlich zu einem Wechsel in das eigene Unternehmen zu bewegen, sobald dies seitens des aktuellen Anstellungsverhältnisses möglich ist. Active Sourcing kann sowohl offline als auch online...

Einen Klick vom Feind entfernt

Spannender und aufklärender Roman über die Gefahren der sozialen Netzwerke „CU on facebook“ – der Titel ist für viele Jugendliche in der heutigen Zeit Programm. Schnell einen Beitrag von einem Freund kommentieren, sich im Chat über das Neueste austauschen und im eigenen Post markieren, wo man sich gerade aufhält. Dafür, dass sich diese mit Vor- und Nachteilen behaftete Kommunikationsart so fest in den Alltag integriert hat, herrscht noch immer ein Mangel an Aufklärung über die Gefahren, die sie birgt – denn sie ist gläsern und verschleiernd zugleich. Wer sind die Freunde, die einem folgen? Kennt man sie wirklich?...

Social Media: Als Berater Facebook, YouTube, Google+ & Co effektiv nutzen

Die PRofilBerater veröffentlichen 13 Tipps, was Berater, Trainer und Coaches beim Planen ihrer Social Media-Aktivitäten bedenken sollten. Viele persönliche Dienstleister wie Berater, Trainer und Coaches verplempern viel Zeit und Geld mit Social Media-Aktivitäten – weil diese nicht in eine Marketingstrategie eingebettet sind. Zudem haben sie mit Online-Marketing wenig Erfahrung. Entsprechend leicht schwatzen ihnen sogenannte Experten irgendwelche „Zaubermittel“ auf. Deshalb hat die auf die Marketingberatung von Beratungsunternehmen spezialisierte (Online-)Marketing- und PR-Agentur Die PRofilBerater GmbH, Darmstadt, auf ihrer...

Inhalt abgleichen