sommergrippe

Schüßler Salze für die Reiseapotheke

Viele Schüßler Anwender erkundigen sich schon jetzt bei mir nach den benötigten Mineralstoffen, um die typischen Beschwerden – die während der Sommermonate so auftreten – behandeln zu können. Da geht es dann oft auch um die Zusammenstellung einer Reiseapotheke, damit am Urlaubsort alles griffbereit ist. Natürlich gehe ich auf solche Fragen gerne ein. Da ich aus solchen Bitten aber auch immer wieder herauslese, dass manch einer der Ratsuchenden das Schüßler Forum mit all seinen Funktionen noch gar nicht kennt, vorab ein Hinweis in eigener Sache: Über 1.300 Behandlungsempfehlungen finden Sie im Schüßler Forum unter der Rubrik „Compendium“. Dieses können Sie nutzen, wenn Sie auf der Startseite (http://www.schuessler-info.de/) oben im Kopfteil „Compendium“ anklicken. Dann geht eine Seite mit einer A-B-C Leiste auf. Gehen Sie in der A-B-C Leiste auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben Ihrer Beschwerde, klicken Sie die...

Schnupfen droht auch im Frühjahr - diese Mineralstoffe helfen

Die ersten Frühlingstage verführen dazu, sich nur leicht bekleidet nach draußen zu wagen. Oft wird dann selbst ein frischer Wind ignoriert und man lässt eine warme Jacke zu Hause, ohne an die kühleren Abendstunden zu denken. So kommt es schnell einmal zu einem Schnupfen. Gut, wenn man dann die passenden Schüßler Salze zur Hand hat, um Schlimmeres zu verhindern. Die körperliche Ursache von frischem Schnupfen – mit glasklarem Schleim – deutet auf einen Mangel des Schüßler Salzes Nr. 8 hin. Natrium chloratum ist für den Aufbau der Schleimhaut notwendig. Bei einem Mangel wird der Schleimstoff abgebaut und die Nase läuft. Hier sollten Sie sofort reagieren und alle paar Minuten eine Tablette vom Salz Nr. 8 lutschen. Klingen die Symptome ab, reduzieren Sie auf halbstündlich und dann auf stündlich eine Tablette. Meist ist am 2. Tag zwar schon alles wieder in Ordnung, Sie sollten aber zum Auffüllen der Speicher noch eine Woche lang 7...

Mineralstoffe für den Sommer

Ob zu Hause auf dem Balkon, im Schwimmbad oder am Urlaubsort, gerade im Sommer fühlen sich viele Menschen – auch ohne große Aktivitäten - oft schlapp, müde und ausgelaugt. Kommen dann noch andere Unpässlichkeiten dazu, sind diese bei Hitze schlechter zu ertragen als sonst. Bei den meisten „sommerlichen Beschwerden“ können wir mit der Einnahme bestimmter Schüßlersalze aber dafür sorgen, dass wir wieder „topfit“ sind und die schönsten Wochen des Jahres genießen können. Geht es einfach darum, körperliche und geistige Erschöpfung ein wenig in den Griff zu bekommen, dann hat sich das Schüßler Salze Nr. 5 bewährt. Kalium phosphoricum hilft bei solchen Schwächezuständen. Lutschen Sie über den Tag verteilt 10 bis 15 Tabletten oder geben Sie diese einfach in einen großen Becher mit stillem Wasser. Über den Tag verteilt trinken Sie dann davon immer einen großen kauenden Schluck und tun so auch gleich etwas für den...

Auch bei einer Sommergrippe können Mineralstoffe helfen

Eine Sommergrippe riskieren all diejenigen, die sich unvernünftig der vermeintlich wohltuenden Kühlung einer Klimaanlage im Auto oder Büro aussetzen. Sicher ist „schwitzen“ nicht angenehm, aber wer sich verschwitzt großen Temperaturschwankungen aussetzt, muss damit rechnen, krank zu werden. Erste Anzeichen sind dann, wie bei jeder Grippe, Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen, Halsschmerzen und trockene Schleimhäute. Selbst wenn solch eine Sommergrippe oft schon nach wenigen Tagen ausgestanden ist, sollte auch dieser Infekt nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Kurieren Sie auch eine Sommergrippe...

Gut vorbereitet in den Sommer

Ende Juni und jetzt ist es höchste Zeit, sich mit Sonne, Sandstrand, Baggersee, Grillabende oder den letzten Urlaubsvorbereitungen auseinanderzusetzen. Damit Sie diese Jahreszeit auch wirklich sorglos genießen können, nenne ich Ihnen hier einmal Schüßler Salze und entsprechende Behandlungsvorschläge. Wissen Sie um Ihre generelle Sonnenempfindlichkeit, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um sich mit den Schüßler Salzen Nr. 2 / Nr. 3 / Nr. 8 / Nr. 9 und Nr. 10 auf die heißen Sommermonate vorzubereiten. Einen täglichen Cocktail aus je 5 Tabletten der o.g. Salze wird Sie diese Zeit besser überstehen lassen. Lesen Sie hierzu...

AOK: Eine Sommergrippe ist nicht immer eine

(ddp direct) Fieber, Kopf- und Gelenkschmerzen, steifer Nacken da hat man sich wohl eine Sommergrippe eingefangen. Das ist zwar unangenehm, aber in der Regel nicht gefährlich, vorausgesetzt, man wurde nicht vorher von einer Zecke gebissen. Denn dann können grippeähnliche Symptome auch eine Infektion mit Borrelien anzeigen, den Erregern der sogenannten Lyme-Krankheit oder Lyme-Borreliose, die zu schweren Krankheitsbildern führen kann. Wer sich in Zusammenhang mit einer Sommergrippe an einen vorangegangenen Zeckenbiss erinnert, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen, rät deshalb die AOK Baden-Württemberg. Nach deren Angaben müssen...

Sommerzeit - Hitzezeit - Grippezeit

Wenn von grippalen Infekten die Rede ist, denken wir eher an die nasskalte Jahreszeit. Aber Vorsicht: gerade bei hochsommerlichen Temperaturen treten ebenfalls grippale Infekte auf. Besonders Kleinkinder und ältere Menschen leiden in diesen Tagen vermehrt unter den Symptomen der sogenannten Sommergrippe. Warum aber kommt es gerade während einer Hitzeperiode zu grippalen Infekten? Hauptursache, so der Gerontologe Adriano Pierobon, ist die Austrocknung der Schleimhäute, die durch Klimageräte, trockene Luft, Zugluft bei offenen Autofenstern und zu wenig Flüssigkeitszufuhr hervorgerufen wird. Dadurch nimmt die natürliche Abwehrfunktion...

arzneimittel.de ++ Informationen zur Sommergrippe

Trotz der hohen Temperaturen leiden wieder viele Menschen unter der sogenannten Sommergrippe. Doch Auslöser des grippalen Infekts sind, genau wie bei einer Erkältung in der kälteren Jahreszeit Viren. An den meisten Arbeitsplätzen und auch in vielen Haushalten werden im Sommer Klimaanlagen eingesetzt. Man genießt lange Sonnenbäder und heizt sich übermäßig auf und schwächt das Immunsystem oder fährt mit geöffneten Fenstern Auto und setzt den verschwitzten Körper Zugluft aus. Dabei trocknen die Schleimhäute aus, die so eine bessere Angriffsfläche für Viren darstellen und ihre Schutzfunktion nicht mehr ausüben können. Symptome...

Inhalt abgleichen