smartwatch

Smartwatches in der Produktion

Durch den stetig wachsenden Automatisierungsgrad in der Produktion hat sich das Verhältnis von Menschen und Maschinen in der Produktion verändert. War es vor einigen Jahren üblich, dass ein Mitarbeiter für eine einzige Maschine zuständig war, hat sich dies über die Jahre deutlich gewandelt. Je nach Art der Fertigung und den eingesetzten Maschinen ist es heute nicht unüblich, dass ein Mitarbeiter für mehrere Maschinen gleichzeitig verantwortlich ist. Obwohl diese Veränderungen so deutlich waren hat sich die Kommunikation sowohl zwischen Maschinen und Mitarbeiter als auch untereinander kaum verändert. Dies hat zu einer Reihe von Problemen und Herausforderungen geführt. Neben der Effektivitätssteigerung, besteht eine weitere Herausforderung in der komplexer gewordenen Kommunikation der Werker und des damit verbundenen Shopfloormanagement in der Produktion. Wo früher ein kurzer Zuruf genügt hat, sind die Entfernungen einzelner Mitarbeiter...

17.04.2014: | |

Die-Smartwatch.de startet in Deutschland

Mit Die-Smartwatch.de findet sich seit wenigen Tages eines der ersten, deutschsprachigen Portale zum Thema Smartwatches im Netz. Der Trend ist klar und unaufhaltsam. 2014 wird das spannende Jahr der intelligenten Uhren. Es wird das Jahr der Smartwatches. Ähnlich wie es früher vom Handy in Richtung Smartphone ging und eben jede Umwandlung sich mittlerweile etabliert hat, entwickeln sich jetzt auch die Uhren an unserem Handgelenk weiter. Sie erhalten einen kleinen Touchscreen, viele, sinnvolle Sensoren zur Ortung, Messung von Daten oder Bewegung und können sich entweder direkt ans Netz binden oder mit dem Smartphone koppeln. Smartwatches sind die perfekte Ergänzung zu dem in der Tasche befindlichen Handy. Mithilfe der Software und den Apps darauf kann der Nutzer beispielsweise Mails lesen, SMS schreiben, Musik steuern oder ähnliche Tätigkeiten ausführen - ohne dafür extra sein Handy aus der Tasche zu holen. Mit Die-Smartwatch.de stets bestens...

Alles im Namen der Vernetzung auf der CES 2014?

Ob es der Kühlschrank, die Waschmaschine, oder das Auto ist - die Vernetzung der Geräte soll helfen, dem Nutzer das Leben komfortabler und sicherer zu gestalten. Mercedes-Benz und Pebble Technology sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, bei der die Smartwatch als "Computeruhr" wichtige Informationen wie Ölstand, Reifendruck, oder Tankfüllstand vermittelt. Bei AUDI soll ein Touchscreen Display alle Fahrzeugfunktionen angeben und kontrollieren. Reiseinformationen, Musik, Navigation und Geschwindigkeitskontrolle sind nur einige der vielen Features. Das einparken durch die Smartphone App gibt es bereits und soll stärker ausgebaut werden. Selbst das Fahrerlose Fahren wird kommen laut Hersteller. Interessant wird, was dann die "Freude am Fahren" ausmacht. Neben den UHD Fernsehern, Mini und Maxi Tablets, sowie Smartphones, sorgen die 3D Drucker für Furore. Pizza aus dem 3D-Drucker? Süßigkeiten, die per Stift in Form und Farbe gebracht...

Inhalt abgleichen