santiago

Mit dem Traktor auf dem Jakobsweg

Plötzlich steht Willi Larl mit seinem antiken Traktor und dem angehängten Schäferwagen vor der Kathedrale von Santiago de Compostela. Sein außergewöhnliches Gespann ist von Polizei und Guardia Civil umstellt. Unschlüssige Blicke starren ihm entgegen. Dabei wollte er niemals auf den Jakobsweg… Zwar mögen schon manch Pilger und Esel auf dem Jakobsweg unterwegs gewesen sein und doch beschreibt Larl’s fesselnd geschriebener Erlebnisbericht die wohl ungewöhnlichste Reise ins spanische Pilgermekka. Seine Erlebnisse mit dem Traktor entlang des Jakobswegs sind nun in dem Buch „Aus Zeit“ im traveldiary-Verlag erschienen. Aber wie konnte es überhaupt so weit kommen? Im Urlaub schlägt er ein Buch auf, das seine Frau ihm geschenkt hat. Eher ihr zuliebe, denn aus wahrem Interesse beginnt er die Lektüre über den Jakobsweg. Willi Larl ist weder religiös, noch interessiert er sich sonderlich für die bekannte Pilgerroute. Doch mehr und...

In acht Tagen bis ans Ende der Welt

Ein neu erschienener Motorradführer beschreibt eine Reise auf den Spuren der Jakobspilger auf dem Camino de la Costa entlang der spanischen Atlantikküste. Von Irún im Norden Spaniens über Santiago de Compostela zum Kap Finisterre, dem historischen Ende der Welt. Wenn man an den Jakobsweg denkt, dann fällt einem dazu zunächst vieles ein. Hape Kerkeling, der mit seinem Bestseller „Ich bin dann mal weg“ für einen neuen Pilgerboom in Deutschland sorgte, aber auch die eher stillen Beschreibungen von Shirley MacLaine oder Paolo Coelho. In den Regalen der Buchhandlungen finden sich mittlerweile unzählige Pilgerführer, Bildbände, Ratgeber und andere Literatur über die europäischen Jakobswege. Das Pilgern ist zu einem Volkssport geworden und egal ob spirituell oder nur sportlich motiviert, suchen jedes Jahr tausende eine neue Herausforderung und vielleicht auch neue Erkenntnisse auf der langen Wanderung in die Jakobsstadt. Abgesehen von...

Inhalt abgleichen