reskap Windwerte

reskap Windwerte: Deutschland einig Windland

Während in Deutschland 2014 deutliche Vorzieheffekte erkennbar waren, geht der Windmarkt im Nachbarland Polen erst los Wiesloch, 07.01.2015. Durch die jüngste Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes sollen die Einspeisevergütungen künftig deutlich gesenkt werden. Außerdem will die Bundesregierung den Bau von neuen Windanlagen auf netto 2500 Megawatt begrenzen. Zumindest an Land. „Dies führte dazu, dass die deutsche Windbranche nach allen Schätzungen in 2014 ein Boomjahr hingelegt hat. Die Windenergieverbände gehen von einem Zubau zwischen 3300 und 3700 Megawatt aus“, erklärt Michael Bauer, Geschäftsführer der reskap Unternehmensgruppe. reskap Windwerte investiert gezielt in Windkraft-Projektentwicklungen in Endentwicklungsphasen. Tatsächlich dürften im vergangenen Jahr mehr Windenergieanlagen aufgestellt worden sein wie nie zuvor. Unterstützung gab es von allen Seiten. Die Bundesländer haben eifrig neue Flächen ausgewiesen,...

reskap Windwerte: Windkraft als ökologischer Sachwert

Polen bietet als Entwicklungsstandort gute Chancen Wiesloch, 20.11.2014. „Windkraftanlagen nehmen international immer weiter an Bedeutung zu, da sie technisch immer ausgereifter sind und damit effektiv Strom erzeugen können“, erklärt Michael Bauer. Bauer ist Geschäftsführer der reskap Unternehmensgruppe, die sich darauf spezialisiert hat, gemeinsam mit erfahrenen Partnern Projektentwicklung von Windkraft in Polen zu betreiben. Viele Gegenden in Polen bieten dabei gute Voraussetzungen. Neben den Küstenregionen, die naturgemäß sehr starke Windverhältnisse haben, sind auch im Binnenland weite Teile mit Windgeschwindigkeiten zwischen 6,0 und 7,0 m/s geeignet. Polen ist grundsätzlich sehr flach. Doch einzelne Höhenzüge, die sich 20 bis 50 Meter über der Ebene erheben, bieten sich ebenfalls ideal als Standorte für Windparks an. Der derzeitige Windkraft-Boom in Polen beruht laut dem reskap-Geschäftsführer auf mehreren Faktoren:...

reskap Windwerte profitiert vom derzeitigen „Windboom“

Wiesloch, 01.09.2014. „Man könnte fast meinen, die Windenergiebranche hat den Konsolidierungskurs bereits hinter sich, den die Solarbranche gerade durchlebt“, meint Michael Bauer, Geschäftsführer beim Windkraft-Projektentwickler reskap. In 2013 erlebte die Windenergiebranche einen regelrechten Windboom und verwies auf das stärkste Wachstum seit zehn Jahren. Im Rekordjahr wurden in Deutschland alleine auf dem Land Anlagen mit einer Gesamtleistung von 2,5 Gigawatt neu installiert. Auch im ersten Halbjahr 2014 wuchs der deutsche Markt für Windenergieanlagen an Land stark. Das verdeutlichen Zahlen, welche der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA Power Systems und der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) von der Deutschen WindGuard erheben ließen. Danach wurden an Land rund 1.723 Megawatt neu installiert. „Im Verhältnis zum Vorjahreszeitraum mit knapp 1.038 Megawatt neu installierter Leistung entspricht dies nochmals einem...

Erneuerbare Energien Anbieter reskap baut Zusammenarbeit mit deutsch/polnischem Projektierer aus

Weitere Entwicklungspotentiale für Folgebeteiligungen gesichert Wiesloch, 19.05.2014. Nach der Unterzeichnung des ersten Beteiligungsvertrages hat die operativ tätige Beteiligungsgesellschaft reskap aus Wiesloch ihre Projektpipeline weiter ausgebaut. Zunächst will man mit dem deutsch/polnischen Projektierer den ersten Bauabschnitt mit 16 Windkraftanlagen (WKA) und 48 Megawatt (MW) Anschlussleistung im Landkreis Goleniow in Westpommern gemeinsam realisieren. reskap-Geschäftsführer Michael Bauer ist zu diesem Zweck der Projektgesellschaft Maximilian Sp. Z o.o. als Gesellschafter und weiterer Geschäftsführer beigetreten. Im...

reskap Windwerte: Was geschieht eigentlich derzeit im polnischen Energiemarkt?

Energieversorgung wie in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg Wiesloch, 29.04.2014. In vielen Städten Polens hängt dieser süßliche Duft von Braunkohle in der Luft. Bei entsprechender Wetterlage fällt das Atmen schwer. „Polens 38,5 Millionen Einwohner zahlen einen vergleichsweise hohen Tribut für ihren wirtschaftlichen Aufstieg, denn die Energieversorgung ist auf dem Stand von Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg“, sagt Michael Bauer als Geschäftsführer der reskap-Unternehmensgruppe. Doch nahezu täglich wird es besser. Denn die polnische Regierung weiß, dass sie neben der wirtschaftlichen Entwicklung auch die Energieversorgung...

reskap: Energiekompromiss in Deutschland hilft Windenergie – auch polnische Regierung fördert Wind

Wiesloch, 22.04.2014. Es war keine leichte Entscheidung für Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), wollte er es sich mit der EU-Kommission nicht ganz verscherzen. Denn Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia drohte mit schmerzhaften Strafzahlungen, sollte sich Deutschland weiterhin so „subventionierend“ verhalten und damit, nach Meinung der europäischen „Beobachter“, nicht EU-konform verhalten. Da hilft offensichtlich auch nicht, dass Deutschland eines der wesentlichen „Geberländer“ ist. „Man kann sich vorstellen, dass im Vorfeld der neuen Vorgaben massiv Lobbyarbeit geleistet wurde“, meint Michael Bauer, Geschäftsführer...

reskap und Maximilian Sp. z o.o. schließen ersten Vertrag zur Entwicklung von 16 Windkraftanlagen

Wiesloch, 09.04.2014. Nach Eingang des Netzvertrages für den ersten von zwei geplanten Windparks (Bauabschnitt I mit 16 Windkraftanlagen und 48 MW Anschlussleistung) hat die operativ tätige Beteiligungsgesellschaft reskap aus Wiesloch ihren ersten Vertrag über die Projektentwicklung eines Windparks in Polen abgeschlossen. Damit erwirbt reskap 49 Prozent des Kapitals der Projektgesellschaft und ermöglicht durch die Zuführung des Kapitals die Fertigstellung der Projektentwicklung. Die Projektentwicklung soll planmäßig Ende 2015 durch Erlangung der Baugenehmigungen abgeschlossen werden. Die Standorte der einzelnen WKA liegen...

reskap GmbH: Siemens macht es der Windenergie-Branche vor

Während der Ökowelle in den USA holt sich Siemens den weltgrößten Auftrag für Land-Windparks – doch wie nachhaltig ist der Trend wirklich? Wiesloch, 25.03.2014. Siemens kann den derzeitigen Windenergie-Boom in den USA für sich nutzen und baut im Bundesstaat Iowa gleich fünf Windparks. Es ist der weltweit größte Auftrag in der Geschichte der Windkraft. Zum Volumen äußert sich der Konzern nicht – geschätzt wird es allerdings auf mehr als einer Milliarde Dollar. Die Windturbinen mit einer Leistung von 2,3 Megawatt und einem Rotordurchmesser von 108 Metern werden in fünf Projekten im US-Bundesstaat Iowa verwendet....

reskap Windwerte – frischer Wind für den polnischen Windenergiemarkt

Wiesloch, 18.03.2014.Polen glänzt seit seinem EU-Beitritt in 2004 mit Wachstumsraten, die viele europäische Länder neidig werden lassen. Denn ein jährliches Wachstum zwischen sechs und sieben Prozent macht unser Nachbarland zu einem der attraktivsten Standorte für Direktinvestitionen – gleich nach Deutschland. Und so ist es nicht verwunderlich, dass zwischen Deutschland und Polen intensive wirtschaftliche Verbindungen bestehen. Dies zeigt sich beispielsweise auch in der energetischen Neuausrichtung Polens: So hat man nicht nur von Deutschland gelernt und setzt bei den erneuerbaren Energien auf die effiziente Windkraft. „Es sind...

„reskap Windwerte“ überschreitet Realisierungsschwelle wenige Wochen nach Vertriebsstart

Kurzfristanlagen im Bereich Erneuerbarer Energien stark nachgefragt; Investitionskonzept überzeugt Wiesloch, 16.12.2013. Im bildlichen Sinne geradezu beflügelt startet die reskap Unternehmensgruppe bei der Platzierung ihres Angebotes reskap Windwerte durch. Innerhalb weniger Wochen konnte nicht nur eine Vielzahl an Vertriebsanbindungen abgeschlossen werden, die Nachfrage aus deren Kundenkreis ist ebenfalls erfreulich groß. Vorliegende Zeichnungen machen deutlich: reskap Windwerte findet bei Investoren ein großes Interesse. „Die wirtschaftlich notwendige Realisierungsschwelle ist erreicht, deshalb prüfen wir derzeit die ersten...

Inhalt abgleichen