politische Verfolgung

Die Bühne als Lebenstraum

Knut Wagners neu erschienener Roman „Leben ohne Maske“ trägt autobiografische Züge Ob sich ein Lebenstraum erfüllt oder nicht, hängt nicht allein vom Charakter der Person ab. Wichtiger noch erscheinen die persönliche Freiheit und die gesellschaftlichen Zwänge, in die ein Leben eingefügt ist. In diesem magischen Dreieck bewegt sich der Roman „Leben ohne Maske“, der Ende Oktober im Verlag Kern erscheint. Knut Wagner verarbeitet darin sein eigenes Erleben in der DDR. Ein Lehrerstudium hatte ihn auf Umwegen einst zu seinem Ziel, zur Erfüllung seines Lebenswunsches gebracht, zum Theater Meiningen, wo er in den zwei Jahren vor dem Mauerfall als Schauspielintendant wirkte. Jahre, in denen es bereits gärte, in denen gesellschaftliche Spannungen aufbrachen, ohne dass das Ende der Entwicklung vorauszuahnen war. So fließen Wagner eigene Erinnerungen in seine Romanfigur. Facettenreich und wirklichkeitsnah beschreibt Knut Wagner die wechselvolle...

Turkmenistan – Regierung erhöht Druck auf ehemaligen politischen Gefangenen

Turkmenistan – Regierung erhöht Druck auf ehemaligen politischen Gefangenen Die Präsidentenwahlen in Turkmenistan, die für den 12. Februar dieses Jahres angesetzt sind, bringen lt. aktuellen Meldungen aus informierten Kreisen neue Verfolgung und Bedrohung für Geldy Kyarisow, den ehemaligen Direktor der staatlichen Organisation „Turkmenische Pferde“ und international berühmten Züchter des Achal Tekkiners. Geldy Kyarisow, 61, ist ein weltbekannter Experte und Züchter einer uralten Pferderasse, des Achal Tekkiners. Diese extrem seltene Rasse ist der Stolz Turkmenistans, Quelle seiner nationalen Identität, Teil des Staatswappens und jeder Banknote der Währung des Landes aufgedruckt. So war seine Ernennung zum Direktor der staatlichen Vereinigung Turkmenatlary (Turkmenische Pferde) mehr als nur ein symbolischer Akt der Anerkennung durch den früheren Präsidenten Saparmurat Nijasow. Kyarisow nutzte sein Wissen und seinen Einfluss, um...

Deutsche Justiz kontra EGMR

Der Fall Gäfgen vor dem EGMR und der Daschner Prozess vor dem LG-Frankfurt a.M. hat in der deutschen Öffentlichkeit zu Debatten über staatliche Gewaltanwendungen zur Aussageerzwingung in Strafverfahren bei bestimmten Dilemmas angeregt.Insoweit die Strafanzeige des Lothar B. wegen fehlender Zuständigkeit der Behörde des Generalbundesamwalts zu beanstanden ist kann nicht nachvollzogen werden.Um einmal deutlich zu werden: Wenn Strafantrag drauf steht, hat die Strafverfolgungsbehörde nach dem Legalitätsprinzip den Anschuldigungen nachzugehen. Auf § 142a Abs.3 GVG ist ausdrücklich hinzuweisen. Die Abgabe nach § 142a Abs.2 Nr.1 GVG entfällt. Infolge hat Ihr Schreiben keine rechtliche Relevanz für den Strafantragsteller und keine vernichtende Wirkung auf den Strafantrag vom 03.06.2010 ff. Ein Strafermittlungsverfahren der Generalbundesanwaltschaft ist ohne Verzug einzuleiten, ansonsten der Strafantragsteller wegen Rechtsverweigerung gegen die...

Tausende Deutsche rehabilitiert

Moskau hebt viele Urteile nach 1945 auf. Zeichen der Aussöhnung, ein Zeichen, wie mit Vergangenheit umgegangen werden kann: Russland hat Tausende Deutsche, die von sowjetischen Militärgerichten nach dem Zweiten Weltkrieg aus politischen Gründen verurteilt worden sind, rehabilitiert. Insgesamt handelt es sich um 10.091 Personen. Damit sind 90 Prozent der Rehabilitierungsbegehren erfolgreich. Die entsprechenden Namen werden ab Mitte November auf der Internetseite www.dokst.de veröffentlicht. Seit 1991 gibt es in Russland ein Gesetz, das Opfern früherer politischer Willkürmaßnahmen die Möglichkeit eröffnet, jeweilige Rehabilitierungsanträge...

Folter und Todesstrafe drohen: Geplante Abschiebung des politisch Oppositionellen Francis Ddumba löst Entsetzen aus

Folter und Todesstrafe drohen: Geplante Abschiebung des politisch Oppositionellen Francis Ddumba löst Entsetzen aus Von Andreas Klamm, Nachrichten-Korrespondent Nürnberg / Ansbach. 5. Mai 2009. Die geplante Abschiebung des politischen Flüchtlings Francis Ddumba aus Uganda, der sich zur Zeit in Deutschland befindet um Schutz und Asyl aufgrund politischer Verfolgung zu finden, sorgt für Entsetzen nicht nur im Unterstützerkreis für Francis Ddumba. Informationen des Flüchtling- und Migrations-Hilfswerkes Caravane zufolge, wurde der politische Flüchtling Francis Ddumba aus Uganda in der Nacht vom 27. April zum 28. April...

Inhalt abgleichen