osteuropa

Das Presseportal http://www.transalex.de/news/ der Firma TRANSALEX Internationale Spedition erscheint seit dem 1.3.2014 in rundum neuem Design und bietet viele neue Funktionen. Künftig finden Nutzerinnen und Nutzer auf der neuen Webseite Informationen rund um die Themen Logistik und Transport. Dazu kommen wöchentlich wechselnde Themenspecials, die von namhaften Autorinnen und Autoren verfasst werden. Außerdem steht eine Infotheke zum Thema Logistik zur Verfügung unter http://www.transalex.de/infotheke-logistik-transporte/, das ein Glossar, eine FAQ sowie Logistikvideos enthält. Mit dem Neustart vom Pressebereich schließen...

Jens Hotze begeistert Akademie-Teilnehmer Hochdruck-Reinigungsspezialist Jens Hotze aus Bremen stellte sich und sein Unternehmen im Rahmen des Projektes „International Business Development“ bei etwa 50 jungen Menschen aus Osteuropa vor und berichtete von seiner innovativen Reinigungstechnologie. Nach ganz Deutschland und darüber hinaus liefere er Geräte zur schonenden Entfernung von Farben und Zementresten - weitgehend ohne Chemie. „Wir verwenden dazu Höchstdruck-Reinigungsgeräte mit bis zu 3.000 bar“, erklärte der gelernte Elektromaschinenbauer den Teilnehmenden. Er zeigte Fotos von Rost und Muschelablagerungen auf...

Die Entsendung ist eine pragmatische und unbürokratische Lösung zur Beschäftigung einer 24-Stunden-Pflegekraft In den meisten Fällen beschäftigen deutsche Familien eine 24-Stunden-Pflegekraft aus Osteuropa nicht selbst. Denn vielen ist der Aufwand, den man als Arbeitgeber eingeht, zu hoch. Doch auch bei der Alternative, der Beschäftigung nach dem "Entsendemodell", kann der Auftraggeber über den ein oder anderen rechtlichen Fallstrick stolpern. Gesetzliche Grundlage ist die Dienstleistungsfreiheit innerhalb der Europäischen Union, die es Unternehmern erlaubt, Arbeitnehmer zur Erbringung einer Dienstleistung in einen anderen Mitgliedstaat...

Ende letzten Jahres besuchte eine Wirtschaftsdelegation aus der Ukraine die Bildungseinrichtungen an der Freundallee 15 in Hannover. Unter der Leitung von Eugen Murdasow, dem Geschäftsführer der Deutschen Akademie für Verwaltung und Wirtschaft DAVW und dem Unternehmensberater Dr. Joachim von Hein (www.Perso-Blog.de) besuchten Unternehmer und Dozenten aus Poltawa bei Kiew das b.i.b. International College (www.bib.de/Hannover) sowie die damit verbundene Fachhochschule für die Wirtschaft (www.FHDW-Hannover.de). “Wir führen Abiturienten in vier Semestern zu einem ersten Berufsabschluss und ermöglichen ihnen anschließend in Südengland,...

Union möchte osteuropäische Pflegekräfte aus der Schwarzarbeit führen. Die Wohlfahrtsverbände hingegen sehen darin eine "Beihilfe zur Schwarzarbeit" Die Unionsfraktion im Bundestag hatte kurz vor Jahreswechsel mit dem Vorschlag überrascht 400.000 illegal in Deutschland arbeitende Pflegekräfte aus Osteuropa in ein legales Arbeitsverhältnis führen zu wollen. So forderte der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion laut Informationen der "Welt am Sonntag" , dass den hierzulande schwarz arbeitenden Pflegekräften aus Osteuropa "ein Weg zurück in die Legalität geebnet werden müsse." Die Reaktion der Wohlfahrtsverbände...

Der Versorgungsengpass in der Altenpflege zwingt die Politik zu ungewöhnlichen Mitteln Wenn die nötigen finanziellen Mittel fehlen, beflügelt das bekanntlich die Kreativität des ein oder anderen Politikers. Anders scheint der wohl sehr unkonventionelle und vielleicht auch pragmatische Vorschlag des gesundheitspolitischen Sprechers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jens Spahn, nicht zu erklären sein. So fordert dieser laut Informationen der "Welt am Sonntag", dass den hierzulande schwarz arbeitenden Pflegekräften aus Osteuropa "ein Weg zurück in die Legalität geebnet werden muss." 400.000 Pflegekräfte arbeiten schwarz in deutschen...

19.12.2013: | | |
In der vergangenen Woche wurde auf Spiegel Online am 09. Dezember 2013 über den Europäischen Tier- und Naturschutz (ETN) e.V. berichtet. Durch diese Berichterstattung wurde der ETN mit dem Europäischen Tierhilfswerk in Verbindung gebracht. Hierzu nimmt der Verein nun Stellung. Gegen einzelne verantwortliche Mitarbeiter des Europäischen Tierhilfswerks wurde in den 90er Jahren wegen verschiedener Vergehen ermittelt und der ehemalige Vorstandsvorsitzende Ullrich zusammen mit seinen Komplizen verhaftet. Das zuständige Registergericht setzte Herrn Wiescher im Jahr 1999 als geschäftsführenden Notvorstand ein, um die Geschäfte des...

Geht es nach dem neuen Koalitionsvertrag, wird die Bundesregierung die Pflege in den eigenen vier Wänden stärken. Die Union möchte 400.000 schwarzarbeitende Pflegerinnen aus Osteuropa legalisieren. "Ambulant vor stationär" - gerade in Zeiten knapper Kassen gilt in der Gesundheitspolitik das bewährte Prinzip, dass der Patient erst aller Möglichkeiten einer ambulanten Versorgung ausschöpfen sollte, bevor er in eine stationäre Einrichtung aufgenommen wird. So findet sich in der von CDU, CSU und SPD ausgehandelten Koalitionsvereinbarung ein kleiner, aber bedeutender Passus, der die rund 1,8 Millionen Pflegebedürftigen, die zu...

Rund 150.000 Haushalte in Deutschland vertrauen auf Pflegekräfte aus Osteuropa - doch viele machen sich aus Unwissenheit strafbar Schon heute gibt es rund 2,5 Millionen Pflegebedürftige in Deutschland. Doch die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamts lassen eine noch dramatischere Entwicklung befürchten - so soll die Anzahl der Pflegebedürftigen auf rund 3,4 Millionen im Jahr 2030 steigen. Auch die Politik kann nicht länger vor diesem Trend die Augen verschließen. Derzeit denken die künftigen Koalitionäre aus CDU, SPD und CSU über eine Beitragserhöhung der Pflegeversicherung nach, um zumindest die Dramatik der Entwicklung...

Soeben ist unter dem Titel „Russland 2014 – Städte und Landschaften entlang der Transsibirischen Eisenbahn“ der Kalender des Dresdener Globetrotters Jan Balster erschienen. Der Kalender: Was für eine Sehnsucht, die Transsibirische Eisenbahn. Die längste Eisenbahnstrecke der Welt. Ein Lebenstraum geht in Erfüllung. Die weite des Landes, die russische Seele. Eine Reise durch acht Zeitzonen entlang der klassischen Route der Transsib, von Moskau über das Kloster von Ivolginsk, den Baikalsee, dem heiligen Meer der Russen nach Wladiwostok, 9258 Kilometer. Der Wandkalender „Russland 2014 – Städte und Landschaften...

Inhalt abgleichen