ostalgie

Jana Buchholz: "Als ich wiederkam - Heimatgefühle, Familie, Freunde und Ostalgie nach 30 Jahren Abwesenheit

Tauchen Sie ab in eine lebhafte und ungewöhnliche Geschichte über Kindheit und Jugend in der DDR. Die in Lieder eingebetteten Kapitel sind kurzweilig, lustig und berührend zugleich. "Manchmal ist der größte Schritt nach vorn, der Schritt zurück." Mit diesen Worten beginnt der Roman von Jana Buchholz. Die Rückkehr in die Heimatstadt Schwerin ist der rote Faden, der sich durch die Geschichten rund um die Romanfigur Jule und ihr Leben im Osten und Westen Deutschlands zieht. Ein Zeitdokument der Wendezeit, wie man es nicht erwartet. Auszug aus dem Buch: "Wie fühlt es sich an, wieder hier zu sein?", frage ich mich, während der Himmel über mir weit und blau ist. Die lachenden Möwen geben mir das Gefühl, ich bin am Meer und alle Viertelstunde ertönt ein Glockenschlag von einer der drei Kirchen in Schwerin. Zu abrupt habe ich die Stadt der sieben Seen verlassen, um noch vor dem Mauerfall in den Westen zu fliehen. Irgendwie spüre ich,...

Als ich wiederkam - Heimatgefühle, Familie, Freunde und Ostalgie nach 30 Jahren Abwesenheit

Die Leser erfahren durch Jana Buchholzes "Als ich wiederkam", wie eine Kindheit im Osten aussah und wie sehr sich eine Stadt im Verlauf der Zeit verändert hat. Im Sommer 2018 kehrt Jule nach 30 Jahren zurück in ihre Heimatstadt Schwerin. Das ist so verrückt und aufregend, dass sie alles aufschreiben muss, was passiert oder auch nicht passiert. Menschen, Orte und Gebäude erinnern sie an alte Zeiten und doch ist alles anders. Sie lernt ihre Familie und ihre Familie lernt sie neu kennen, kam sie doch 30 Jahre lang immer nur zu Besuch. Sie schwelgen in Erinnerungen und Jule findet Gefallen daran, die Vergangenheit noch einmal in die Gegenwart zu holen. Detaillierte Beschreibungen und Briefe zwischen Mutter und Tochter dokumentieren die bewegenden, historischen Ereignisse in der Zeit vor, während und nach der Wende. Zwischendurch taucht der Leser aber auch immer wieder in Jules gegenwärtiges Leben ein, das so einige Überraschungen mit sich bringt. Im...

Personalisierte Weihnachtsgeschenke - die besondere Überraschung

Bald ist es wieder soweit! Das Jahr 2014 geht in die letzte Runde und die Zeit der Besinnlichkeit und Vorfreude marschiert ein. Der Moment ist goldrichtig! Schon jetzt machen sich einige Menschen bereits irrsinnig viele Gedanken darüber, welche liebenswerten Personen eine ganz besondere Gabe zu Weihnachten verdient haben. Der Geschenketrend in diesem Jahr steht bereits felsenfest: Personalisierte Weihnachtsgeschenke sind hoch im Kurs. Das Foto vom unvergesslichen Urlaub, dem spaßigen Betriebsausflug oder dem wilden Junggesellinnenabschied auf der Designerwanduhr, dem Poster oder dem Liegestuhl - individuelle Geschenke bezaubern. Ob Freunde, Bekannte oder Verwandte - personalisierte Geschenke können selbst kreiert oder mit Hilfe erfahrener Grafikspezialisten gestaltet werden. Unter www.printkracher.com gibt es eine große Auswahl an hochwertigen Geschenken und sinnvollen Werbemitteln. Geschenke zu Weihnachten selbst gestalten Nicht nur im Freundes-...

Mauergewinner. 30 DDR-Sättigungsbeilagen von Mark Scheppert jetzt Bestseller

Berlin, 27.07.09. Trotz der zahlreichen Bücher über den Alltag in der DDR findet sich Mark Scheppert, 1971 in Ost-Berlin geboren, in keinem dieser Werke wieder. In seinem Buch „Mauergewinner“ beschreibt er deshalb seine Kindheit und das Erwachsenwerden in dem verschwundenen Land aus seinem ganz persönlichen Blickwinkel. Entstanden sind 30 unterhaltsame Kurzgeschichten, in denen sich nicht nur „Ossis“ wieder finden werden. Seit nunmehr 17 Tagen ist der Titel in der Bestsellerliste „Biografien & Erinnerungen“ bei amazon.de gelistet. Mark Scheppert gehört zur Generation „Wossi“. Als die Mauer 1989 viel, war er gerade...

Inhalt abgleichen