nachwachsende Rohstoffe

Polymere für die Kreislaufwirtschaft: Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Biokunststoffe

Kompostierbares Einweggeschirr, Mulchfolien, die auf dem Acker verrotten oder Fischernetze, die sich mit der Zeit einfach auflösen: sind Biokunststoffe die Lösung der Abfallprobleme? Auf Kunststoffe aus Zuckerrohr, Kartoffelstärke oder anderen nachwachsenden Rohstoffen werden große Hoffnungen gesetzt. Biopolymere erobern immer mehr Anwendungsgebiete und erzielen deutlich höhere Wachstumsraten als herkömmliche Standardkunststoffe. Ceresana hat bereits zum sechsten Mal den dynamisch wachsenden Weltmarkt für „grüne“ Polymere untersucht: Die Analysten erwarten, dass der Biokunststoff-Umsatz bis zum Jahr 2030 auf rund 8,1 Milliarden US-Dollar wachsen wird. Schlüsselrolle für die EU-Kreislaufwirtschaft Kunststoffe und Verpackungen sind zentrale Produktgruppen für den „Aktionsplan Kreislaufwirtschaft“, den die EU-Kommission im Rahmen des „Green Deal“ im Frühjahr 2020 veröffentlicht hat. Um die Wegwerf-Gesellschaft zu überwinden...

Isolieren und Sparen: neuer Ceresana-Report zum Weltmarkt für Dämmstoffe

Die Auswahl des richtigen Dämmstoffs ist eine Wissenschaft für sich: Gut isolieren soll er, robust und preiswert sein, schnell zu verlegen, aber auch umweltfreundlich, feuerfest, lange haltbar und einfach zu entsorgen. Leider wurde dafür noch keine Patentlösung gefunden; kein Material erfüllt bislang alle Anforderungen gleich gut und gleichzeitig. Trotzdem führt an Dämmung kein Weg vorbei, wenn mit Energiesparen und Klimaschutz Ernst gemacht werden soll. Bereits zum dritten Mal hat Ceresana den Weltmarkt für Dämmstoffe untersucht, die in der Bauindustrie eingesetzt werden. Vor allem für Wärmedämmung und Schallschutz von Gebäuden werden mineralische, synthetische und natürliche Dämmstoffprodukte gebraucht, meist in der Form von Matten, Platten oder als Schüttung. Diese Dämmstoffe haben ein erhebliches Marktpotential: Die Analysten von Ceresana erwarten, dass der weltweite Verbrauch bis zum Jahr 2027 auf insgesamt über 617 Millionen...

Grüner Boom: Ceresana prognostiziert weiteres Wachstum für Biokunststoffe

Polymilchsäuren, Stärke-Mischungen, Cellulose und andere Biokunststoffe erzielen deutlich höhere Wachstumsraten als herkömmliche Standardkunststoffe aus Erdöl oder Erdgas. „In immer mehr Anwendungsgebieten können Biokunststoffe eingesetzt werden“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ceresana. Ceresana hat bereits zum fünften Mal den Weltmarkt für „grüne“ Polymere untersucht. Die Analysten prognostizieren ihnen auch für die Zukunft eine dynamische Entwicklung: Sie erwarten, dass der Biokunststoff-Umsatz bis 2026 auf rund 4,4 Milliarden US-Dollar wachsen wird. Bio ist nicht immer kompostierbar Als Biokunststoffe werden zwei Material-Gruppen bezeichnet, die nicht unbedingt identisch sein müssen: biologisch abbaubare Kunststoffe, die kompostiert werden können - aber auch biobasierte Kunststoffe, die zwar aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden, jedoch kaum verrotten. Biologisch...

Grünes Wachstum: Ceresana veröffentlicht neuen Report zum Weltmarkt für Biokunststoffe

Folien aus Kartoffelstärke, Fasern aus Milchsäure, Einweg-Geschirr aus Zuckerrohr: mit „grünen“ Kunststoffen wurde 2015 ein Umsatz von mehr als 2,6 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Das Marktforschungsinstitut Ceresana hat bereits zum vierten Mal den Weltmarkt für Biokunststoffe untersucht. Nach der neusten Studie erzielen diese Materialien deutlich höhere Wachstumsraten als herkömmliche petrochemische Standardkunststoffe. Angesichts der steigenden Nachfrage und eines immer breiter werdenden Anwendungsspektrums für Biokunststoffe erwarten die Analysten, dass dieser Trend sich in Zukunft noch weiter verstärken wird. Biobasiert...

Onlinebasierter Kurs für Betreiber von Biogasanlagen - Start im Oktober 2016

Ein neuer onlinebasierter Zertifikatskurs an der Universität Rostock vermittelt das nötige Wissen, um Optimierungspotenziale im Betrieb von Biogasanlagen zu identifizieren. Der Kurs startet im Oktober 2016. Er richtet sich an Land- und Energiewirte, Biogasanlagenbetreiber und Beschäftigte der Biogasbranche, die die Biogaserzeugung verstehen und optimieren wollen. Der onlinebasierte Kurs ist kostenfrei. Unter www.kosmos.uni-rostock.de zeigt ein Kurzfilm, wie der Kurs funktioniert und welche Inhalte vermittelt werden. Der Spezialisierungskurs Biogas ist in drei Module gegliedert: Im Grundlagenmodul erarbeiten sich die Teilnehmenden...

LUPUS AG bietet Kapitalanlagen in Energietechnik, Solarthermie, PV-Anlagen, Wärmepumpen und in nachwachsende Rohstoffe

Die LUPUS AG bietet privaten Kapitalgebern Investitionen in innovative Energietechnik - informiert Dr. Horst Werner www.finanzierung-ohne-bank.de - , in regenerative Energien, Solarthermie, PV-Anlagen und in nachwachsende Rohstoffe. Der Vorstand Dipl.-Ing. Werner Wolf mit über 25 Jahren Erfahrung steht für den stetigen Weg der 2007 gegründeten LUPUS AG. Angefangen hatte es mit dem Aufbau der Wolf Bau GmbH 1993 durch Werner und Harald Wolf. Seitdem haben sie sich im Bereich Hochbau erfolgreich im Markt positioniert. In den folgenden Jahren wuchs bei den Kunden das Interesse an Nachhaltigkeit und damit die Nachfrage nach regenerativen...

Nachhaltiger Erfolg: Ceresana erwartet weiteres Wachstum für Biokunststoffe

Polypropylen aus Zuckerrohr, Polyester aus Stärke, Polymere aus Milchsäure: Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen entwickeln sich immer mehr zu einer echten Alternative für petrochemische Produkte. „Biokunststoffe haben auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein enormes Potential“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Ceresana: „Bis 2021 wird ihr Verbrauch jährlich um voraussichtlich 18,9% steigen.“ Ceresana veröffentlicht die bereits dritte Auflage des Marktreports Biokunststoffe. Ungehobene Schätze Die verbesserten Eigenschaften moderner Biokunststoffe ermöglichen...

Internationale Verbindungen: Ceresana analysiert den Markt für Klebstoffe

Klebstoffe haben im Laufe ihrer Entwicklungsgeschichte in immer mehr Produktionsabläufen eine feste Rolle eingenommen. Es gibt fast kein Produkt in unserer Umgebung, in dem nicht mindestens ein Klebstoff verarbeitet wurde – sei es das Etikett auf einer Getränkeflasche, schützende Klebeschichten auf Automobilen oder auf Profilen an Fensterrahmen. Die Marktforscher von Ceresana rechnen für den globalen Klebstoff-Markt mit einem Umsatz von fast 50 Mrd. US-Dollar im Jahr 2019. Besonders wegen der dynamischen wirtschaftlichen Entwicklung von aufstrebenden Schwellenländern wie China, Indien, Russland oder Brasilien wird die Klebstoff-Nachfrage...

„Grüne Zukunft“ hat in der Rhön längst begonnen

Biomethananlage Unsleben wird am 01. Oktober 2011 mit Tag der Offenen Tür eingeweiht. Die Rhön hat die Nase vorn, was Umweltschutz und regenerative Energien betrifft. Politiker, Landwirte und Wirtschaft ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, klimafreundlich Energie zu erzeugen. Jüngstes Beispiel ist die erste Biomethananlage im Landkreis Rhön-Grabfeld und ganz Nordbayern in Unsleben. Festakt mit zahlreichen Gästen Seit Dezember letzten Jahres speist die kontinuierlich ausgebaute Anlage nun auch Biomethan in das lokale Erdgasnetz der Gemeinde Unsleben ein. Die für den Betrieb notwendigen Bautätigkeiten des Erweiterungstraktes...

SKD GmbH aus Frankfurt informiert: Ab Januar 2011 bieten Tankstellen Biosprit an

Ab Januar 2011 wird es an den Tankstellen in Deutschland eine neue Benzinsorte mit der Bezeichnung E10 geben. Darin sollen zehn Prozent Bioethanol aus nachwachsenden Rohstoffen enthalten sein. Das neue Benzin soll einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Unter der Bezeichnung "E10" wird die neue Sorte an den Zapfsäulen zu erkennen sein. Das „E“ steht für den Ethanol, der dem aus Erdöl gewonnenen Benzin beigemischt wird. Ethanol wird durch alkoholische Gärung aus zucker- und stärkehaltigen Pflanzen gewonnen, z.B. aus Zuckerrohr, Zuckerrüben, Mais oder Getreide. Die Idee ist vom Ansatz her nicht schlecht. Denn durch den geringeren...

Inhalt abgleichen