jobangebot

Kein Sommerloch im Stellenmarkt – mehr Jobangebote in den Sommermonaten

Stellenmarktanalyse von index Anzeigendaten Berlin, 04. Juli 2018 – Die Experten von index Anzeigendaten haben untersucht, ob es das oft deklarierte Sommerloch im Stellenmarkt tatsächlich gibt. Das Ergebnis der Analyse ist erstaunlich: Betrachtet man die Jahre 2014 bis 2017 ist in den Sommermonaten sogar ein Anstieg der veröffentlichten Stellenanzeigen zu verzeichnen. Im Winter hingegen werden weniger Inserate geschaltet. Die Untersuchung der letzten vier Jahre zeigt, dass die Zahl der veröffentlichten Jobinserate während der Sommermonate häufig deutlich über dem Jahresdurchschnitt liegt. 2016 wurden beispielsweise durchschnittlich rund 250.000 Stellenanzeigen im Monat geschaltet. Im Juli und August 2016 lag der Wert mit 260.000 Inseraten etwa 4 Prozent darüber. Eine ähnliche Tendenz zeigte sich auch im vergangenen Jahr. Hier wurden im Juni, Juli und August etwa 10.000 bis 12.000 Stellenanzeigen mehr veröffentlicht als im Jahresdurchschnitt. Betrachtet...

Stellenmarkt-Analyse von index Anzeigendaten: Stellenanzeigen im Aufwind

Berlin, 04.Juni 2015 – Die klassische Stellenanzeige ist trotz neuer Trends im Recruiting nach wie vor das meistgenutzte Mittel bei der Suche nach neuen Mitarbeitern – Tendenz steigend. Während im Jahr 2013 rund 2,076 Mio. Stellenausschreibungen veröffentlicht wurden, stieg die Zahl der Inserate im Folgejahr auf 2,329 Mio. Dies entspricht einem Zuwachs von rund 12 Prozent. Der positive Trend setzt sich auch im aktuellen Jahr fort, wie eine Betrachtung des jeweils ersten Quartals der Vergleichsjahre zeigt. Auch die Anzeigenumsätze* entwickelten sich positiv. Ausgewertet wurden die Stellenanzeigenschaltungen in 155 Print-Titeln und 29 Online-Medien. Dass die Stellenanzeige noch lange nicht als Recruiting-Mittel ausgedient hat, zeigt auch der aktuelle index „Personalmarketing-Report 2014/2015“. Die Online-Stellenanzeige ist für mehr als zwei Drittel der Unternehmen der wichtigste Kanal im Personalmarketing. Print-Anzeigen werden von etwa...

Positiver Trend hält an: Deutlich mehr Jobangebote in Deutschland

München, 07. Mai 2015 – Die Nachfrage nach Mitarbeitern in Deutschland ist nach einem Tief in 2013 wieder gewachsen – das ist das Ergebnis einer Stellenmarkt-Analyse der Personalberatung personal total. Ausgewertet wurden die Stellenanzeigenschaltungen in 132 Printmedien und 26 Online-Stellenbörsen. Demnach ist die Zahl der ausgeschriebenen Positionen 2014 gegenüber dem Vorjahr von ca. 2,083 Millionen auf 2,340 Millionen gestiegen – das entspricht einem Zuwachs von rund 11 Prozent. Damit wurde das Niveau von 2012 wieder erreicht und sogar um 2 Prozent übertroffen. Besonders im Hotel- und Gastgewerbe sowie im Bereich Bauwesen, Handwerk, Umwelt hat die Zahl der ausgeschriebenen Positionen zugenommen. Auch im aktuellen Jahr setzt sich die positive Entwicklung des Stellenmarktes fort. Neben dem Bereich Bau und Handwerk, der im Vergleich zu 2013 um 19 Prozent mehr Stellenausschreibungen verzeichnet, hat sich der Stellenmarkt auch für Hotel-...

Unternehmenswerte und Arbeitsatmosphäre werden in Jobanzeigen kaum kommuniziert

München, 27. Januar 2015 – Nur etwas mehr als jedes zehnte Unternehmen gibt in seinen Stellenanzeigen konkrete Hinweise auf Unternehmenswerte, Firmenkultur oder Arbeitsatmosphäre. Das ist das Ergebnis einer Analyse der Personalberatung personal total auf Basis von AnzeigenDaten.de. Untersucht wurden rund 1,8 Millionen deutschsprachige Stellenanzeigen aus den ersten drei Quartalen des Jahres 2014 auf besonders einschlägige Hinweise zu Visionen, Werte, Leitbilder, Arbeitsklima und Unternehmenskultur. Besonders Personaldienstleister thematisieren diese „weichen“ Arbeitsfaktoren – bei 23 Prozent der Unternehmen aus den Branchen...

weyer gruppe verstärkt Team - Arbeiten in besonderer Atmosphäre

Seit über drei Jahrzehnten ist die weyer gruppe insbesondere in den Bereichen des verfahrenstechnischen Anlagenbaus, der Anlagensicherheit sowie in der wirtschaftlich-technischen Beratung ein führender Dienstleister für die Industrie. Die weyer gruppe ist geprägt von der hohen Qualität ihrer über 130 Mitarbeitern und gesundem Wachstum.Unsere flexible Beratung und Betreuung, verbunden mit spezifischen Problemlösungen sowie unsere Innovationskompetenz, bieten unseren Kunden, vor allem aus der chemischen, petrochemischen und pharmazeutischen Industrie, immer wieder technologische Spitzenkonzepte. Unser Erfolg liegt in der Lösung...

BGH: Wer Betrügern sein Bank-Konto leiht, muss Opfern Schadensersatz zahlen

Heutzutage kommen lukrative Jobangebote ganz überraschen über Nacht- oder? Das scheint der ein oder andere Internetnutzer zu denken, denn wie sonst ist es zu erklären, dass die Betrugsmasche des Finanzagenten immer noch funktioniert. Finanzagent bedeutet, dass jemand sein Girokonto zur Verfügung stellt, nur weil es für den angeblich gut bezahlten Job Voraussetzung ist. Über das so ausgeliehene Bank-Konto werden dann Geschäfte abgewickelt die auf Warenbetrug basieren: Ein Unbekannter stellt dann sogenannte Fakeshops online, in denen Waren zu angeblichen Schnäppchenpreisen angeboten- aber nie an die Besteller, die per...

Die Kriminalprävention rät: Sorgsamer Umgang mit persönlichen Daten im Internet

Ob man nun Online einkäuft, wichtige Bankgeschäfte erledigt, E-Mails liest- oder einfach nur im Internet surft, die Möglichkeiten was der Internet-Nutzer mit Hilfe eines Computers machen kann- sind vielfältig. Doch bei dieser fast grenzenlos wirkenden Freiheit, sollten einige wichtige Sicherheitsmaßnahmen beachtet werden. Prof. Dr. Wolf Hammann, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes meint dazu: „Grundsätzlich sollten auf dem PC eine Firewall und ein Virenscanner installiert sein, die Software immer auf aktuellem Stand zu halten, ganz einfach beispielsweise über automatische...

Geldwäsche: Falsche BW Finanzgruppe lockt mit Jobangebot

Heutzutage kommen lukrative Jobangebote ganz überraschen über Nacht- nur für Dich: Das ist doch selbstverständlich oder? Das scheint der ein oder andere Internetnutzer zu denken, denn wie sonst ist es zu erklären, dass die Betrugsmasche des Finanzagenten immer noch funktioniert. Finanzagent bedeutet, dass ahnungslose Mitbürger ihr Bankkonto zur Verfügung stellen, nur weil es für den angeblich gut bezahlten Job benötigt wird. Über das Konto werden dann meist Geschäfte abgewickelt die aus z.b. Warenbetrug stammen: Ein Kunde kauft zb. im Onlineshop xy- bezahlt per Überweisung, doch die Ware erhält er nie- das Geld...

Vorsicht bei Arbeitsangebot per E-Mail

Tausendfach landen Mails mit Jobangeboten in den E-Mailfächern der Internetnutzer. Gelockt wird mit wenig Arbeit und viel Geld. Aber Vorsicht: Als sogenannter Verkaufs- oder Finanzagent soll man lediglich sein Online-Verkaufskonto oder Bankkonto zur Verfügung stellen. Einfach Ware für andere verkaufen oder Geldtransaktionen vornehmen. Klingt einfach, schnell und scheinbar legal. Wer bei diesen Geschäften mitmacht, wird nicht nur abgezockt, sonder schnell auch zum Mittäter bei internationalen Verbrechen. Sie können, wenn Sie ihr Konto zur Verfügung stellen, wegen Geldwäsche und anderen weiteren Straftaten belangt...

Vorsicht bei Jobangebot per Email: Finanzagenten – Geldwäsche!

Die Finanzagenten- Masche ist noch lange nicht ausgestorben. In vielen neuen Facetten wird sie immer wieder neu aufgelegt. Viele Internetnutzer erliegen dem vermeintlich legalem, freundlichen und finanziell äusserst aktraktivem Angebot diverser Internetkriminellen, in denen ein lukratives Nebeneinkommen versprochen wird. Stefan B. aus München erhielt folgende E-Mail: Gut bezahlte Arbeit für Dich! Hohes Zusatzeinkommen in kurzer Zeit Wir bieten Dir den ausgezeichneten Weg das Geld zu verdienen! Mit uns verdienst Du leicht von 4.000 bis 8.000 Euro pro Monat. Die Arbeit bei uns verlangt nur 2-3 Stunden Deiner...

Inhalt abgleichen