gesellschaftskritik

Wiedersehen mit Frau Holle

Märchen trifft Gegenwart: Ernst Luger versetzt vertraute Gestalten in die heutige Welt Wer erinnert sich nicht gerne an die alten Märchen. In ihnen geht es um Reichtum und Armut, Betrug und Aufrichtigkeit, Gewinnen und Verlieren, Zauberei und den schönen Schein. Ernst Luger benutze die Charaktere bekannter Märchenfiguren, um einen Blick auf die Gegenwart zu werfen. Dabei kommt mal der Humor zum Tragen, mal der kritische Blick. In „Narreng’schichten“ gibt der Österreicher Ernst Luger den Märchenfiguren eine Bühne. Er lässt sie auf einem Fest in „Humulusien“ auftreten. So nennt er die kleine Metropole zwischen Himmel und Erde, in der quasi alle Gestalten, die jemals von berühmten Autoren erdacht wurden, zu Haus sind. Dabei stammen Lugers Protagonisten von Autoren klassischer Märchen wie Hans Christian Andersen, Wilhelm Hauff und den Gebrüdern Grimm bis hin zu Verfassern moderner Weltliteratur wie Astrid Lindgren und Antoine...

Scherben - satirische Graphic-Novel über einen Hippie mit ernsten Problemen

Sabine Freiermuths Graphic Novel "Scherben" ist eine ge- und überzeichnete Geschichte zum Finden, Verlieren, Akzeptieren und zum Hassen des Selbst. Gegen seinen Willen wird der überdrehte Hippie Rastra in die Klinik für psychisch kranke Straftäter eingeliefert, was ihm merkbar und vor allem hörbar gegen den Strich geht: Gitterstäbe passen nicht zu einem Anarchisten, Therapie setzt er mit Identitätsverlust gleich und seine Mitbewohner haben überraschenderweise alle einen Schaden. Rastra will ausbrechen. Verzweifelt versucht er sich deshalb mit dem asozialen und hochintelligenten Stipe anzufreunden, damit ihm dieser bei seinem Ausbruch hilft. Allerdings spricht Stipe nur mit seinem Hirngespinst und außerdem beisst er. Zu spät merkt Rastra, in welche Gefahr er sich begeben hat. Die abgedrehten Charaktere in der Klinik für psychisch kranke Straftäter in Sabine Freiermuths Graphic Novel "Scherben" haben natürlich alle die ein oder andere...

SV-Autor Reinhard Stammer stellt in St. Petersburg aus

Reinhard Stammer, Autor beim SV Verlag Kusel, wird von 21. Mai bis 03. Juni 2014 im BOREY ART CENTER in St. Petersburg eine Ausstellung seiner Gemälde unter dem Titel "Es ist nur ein Spiel / It's Only A Game" veranstalten. Die Eröffnung findet am 21. Mai 2014 um 18 Uhr statt. Interessenten sind herzlich eingeladen. Reinhard Stammer hat viele Jahre Erfahrung im Schreiben und in der Anfertigung von Kunst, wobei das Malen im Vordergrund steht. Seit über 40 Jahren produziert er Gemälde in einer stattlichen Anzahl, stellt aus und verkauft sie vor allem in Deutschland, England und auf Mallorca. Was seine Kunst und seine Gedichte verbindet ist das Farbenreiche, Intensive im Ausdruck, das Dämonische, Bedrohliche auf der einen und das Heitere, Lustige auf der anderen Seite. Abstrakter Expressionismus steht neben Formen der zeitgenössischen Kunst und all ihren Experimenten. An Reinhard Stammers Kunst wird bald kein Museum für moderne Kunst mehr...

EU/Sozialsystem/Hartz IV : Aus Vernunft pleite gehen? In Verantwortung unangepasst bleiben?

Der Künstler Timothy Speed setzt seine ganze Existenz aufs Spiel, um Menschen zu kreativem Mut und Selbstbestimmung aufzurufen und Verantwortung in Wirtschaft und Arbeitswelt neu zu definieren. Berlin - Um einen gesellschaftskritischen Roman zu schreiben, der eine lebensbejahende Haltung aufzeigt, ging er pleite, lebte zwei Jahre bei Wintern bis zu – 25 Grad in einem Zelt und definierte Verantwortung neu. Ist das ein Vorbild für neues Unternehmertum? Eine Vision von einem Europa, in dem der Mut sich ins Neuland zu wagen nicht mehr stigmatisiert wird? Brisant ist dies, weil Speed Engländer ist und in Deutschland deshalb Hartz IV...

Leben und Lieben in verrückter Welt – poetische Prosa beschreibt eine aus den Fugen geratene Welt

In seinem neuen Band "Leben und Lieben in verrückter Welt" übt Dichter Klaus D. Frank eine poetisch prosaische Gesellschaftskritik. Klaus D. Frank vollzieht in seinem Buch "Leben und Lieben in verrückter Welt" mithilfe von poetischer Prosa eine kritische Betrachtung unserer Gesellschaft. In beschreibender oder bildlicher Sprache stellt er Momente und Lebenssituationen dar – und ergänzt diese durch Fotos. Der Autor nimmt sich bei diesen prosaischen Gedichten verschiedenen thematischen Schwerpunkten an, unter anderem Kindheit, Liebe, Trennung, Alter und Tod, die er kritisch beleuchtet. Klaus D. Frank erzählt in seinem neuen...

Inhalt abgleichen