gesellschaftskritik

Notizen - Streifzüge durch ein Leben und die Geistesgeschichte

Herbert Tiefenbacher verbindet in "Notizen" Gesellschaftskritik mit interessanten Einblicken in Literatur und Wissenschaft. In diesem neuen Buch geht es im weitesten Sinn um die Frage nach den Bedingungen wahren Menschseins, um die Frage nach der Stellung des Menschen in der Welt, letztlich auch um die Frage nach der Existenz bzw. nach möglichen Existenzweisen Gottes. Dazu werden von dem Autor bedeutende Philosophen, Schriftsteller und Wissenschaftler der Menschheitsgeschichte zitiert im Wechsel mit Texten über Erfahrungen, Erinnerungen und Gedanken aus seinem eigenen Leben. Das Spektrum reicht dabei von poetischen Texten bis zu solchen mit harter, aber treffender Gesellschaftskritik, von den Vorsokratikern bis zur Quantenphysik, von der Dichtung über Musik bis zu den Darstellenden und Bildenden Künsten. Das Buch liefert den Lesern auch Denkanstöße, um sich mit den häufig nur angetönten Themen, den erwähnten Schriftstellern und Wissenschaftlern...

Warum die Tiere jetzt immer »essen« - Unterhaltsame Gesellschaftskritik

Dieter Prokop präsentiert in "Warum die Tiere jetzt immer »essen«" unterhaltsame Stücke, aber auch "weniger" unterhaltsame Stücke, die auch ihre Vorteile haben. Menschen werden immer tierischer und wölfischer - wogegen Tiere heutzutage nicht mehr fressen, sondern essen, weil sie mittlerweile ja zu einem festen Bestandteil des Lebens von Menschen geworden sind. Ein Hund ist zivilisierter als ein Löwe. Menschen werden laut dem Autor jedoch vor allem wirtschaftlich und politisch immer mehr zu Raubtieren - und genau davon handelt der erste von vielen Texten in dieser neuen Sammlung, die voller lesenswerter Stücke steckt. Und warum werden Menschen heutzutage nicht mehr Personen sondern immer nur Menschen genannt? Was hat es mit dem Beobachten von Sonnenuntergängen auf sich und wieso ist das Sterben auf eine Art natürlicher als eine andere? Die Texte in diesem Buch sind oft gesellschaftskritisch und stellen den Lesern Fragen, über die man sich...

Sei mal offline und lies dieses Buch - Gesellschaftskritische Kurzgeschichten und ein Gedicht

S. Louisa Nefzger beweist jungen Lesern mit "Sei mal offline und lies dieses Buch", dass man auch ohne das Internet toll unterhalten werden kann. Junge Leser im Alter von 8 bis 12 Jahren finden in diesem neuen Buch vier Kurzgeschichten und ein Gedicht, die einen hohen Unterhaltungswert haben, aber die junge Leserschaft auch zum Nachdenken anregen sollen. In einer der Geschichten wollen die Freunde Franziska, Mathias und Tobias einer alten Dame dabei helfen, ihre verlorenen Ringe wiederzufinden. Doch dies wird zu einer größeren Herausforderung, als sie angenommen haben. In einer anderen Geschichte werden die jungen Lesern auf eine Reise in das antike Rom mitgenommen und begleitet Annabel und Claudia bei einer rasanten Verfolgungsjagd. Die nächste Geschichte findet dann wieder in der modernen Zeit statt: Während einer Klassenfahrt von Köln nach München gibt es viele Turbulenzen und Überraschungen. Die zwei Freundinnen Emma und Pia kaufen...

Nachtsonne & Himmelsstufen - Gedichte über Gott und die Welt

Maxima Lewut liefert mit "Nachtsonne & Himmelsstufen" ein Gesamtkunstwerk für Liebhaber der Poesie. Dieses neue Buch ist kein gewöhnlicher Gedichtband: Es ist ein Gesamtkunstwerk, das es so laut der Autorin noch nie gab. Sie beleuchtet in ihren Gedichten, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, eine große Themenvielfalt aus zum Teil unerwarteten Blickwinkeln. Sie liefert den Lesern damit ein Werk, das den Geist der Zeit trifft und unbedingt in der Schule behandelt werden sollte. Wer Goethe und Schiller mag, wird dieses Buch lieben. Das Buch beinhaltet herausfordernde, humorvolle, schwermütige und zeitkritische Gedichte für Frauen...

Ist Lachen wirklich ansteckend? - Gesellschaftskritisches Buch

Sibylle Zieburg beschreibt in "Ist Lachen wirklich ansteckend?" Methoden der Manipulation und Propaganda und den Zustand der Gesellschaft am Beispiel von COVID-19. Dieses neue Buch ist aus einer zutiefst demokratischen und freiheitlichen Grundhaltung entstanden. Es beschreibt einen gesellschaftlichen Zustand am Beispiel von COVID-19 und die im Zusammenhang damit eingesetzten Methoden der Manipulation und Propaganda. Dabei kritisiert die Autorin vor allem die Nutzung dieser Techniken durch Machthaber aus Politik, Wissenschaft und Medien, die hierüber die Mehrheitsmeinung beeinflussen und anders lautende Sichtweisen unterdrücken. In...

Kernlande - Dystopie über das Leben in Deutschland in einer nicht allzu fernen Zukunft

In ihrem neuen Roman "Kernlande" beschreibt die Autorin Jennifer Seidler erschreckend realistisch das Leben in Berlin Mitte des 21. Jahrhunderts. Im Fokus stehen gesellschaftspolitische Entwicklungen. Im Jahr 2021 erhält die junge Hanna die einmalige Chance, als Protokollantin für den neu gegründeten Gesundheitsrat zu arbeiten. In ihrem neuen Job erlebt sie hautnah, wie die Grundpfeiler einer neuen gesellschaftlichen Ordnung entstehen. Doch Hanna ist von den Visionen des Rates überzeugt und opfert fast alles. Mehr als 20 Jahre später nimmt die Autorin ihre Leserschaft in ein anderes Berlin mit. Für vorbildliche Bürger der...

Brenzlige Wahlen - Ein Plädoyer gegen Politikverdrossenheit und Zukunftsangst

Ruben Gantis beschreibt in "Brenzlige Wahlen" die Auswirkungen einer instabilen Politik in der Pandemie auf Gesellschaft und Menschen. In diesem politischen Roman stellt Ruben Gantis ein faszinierendes Gedankenexperiment an: die Minderheitsregierung. Der Autor greift das aktuelle gesellschaftliche Klima auf und spinnt daraus ein mögliches Zukunftsszenario. In seinem Roman macht der Autor große politische Umbrüche am konkreten Beispiel einer Familie der Mittelschicht erfahrbar. Sven Buschner, Lederwaren-Einzelhändler in Berlin, kommt pandemiebedingt mit seinem Geschäft in eine bedrohliche Schieflage. Gelingt es der Familie, dem...

Sind wir Teufelskinder - Helle und dunkle Gedichte

Christian Else dichtet in "Sind wir Teufelskinder" über Themen wie Naturverbundenheit und Freude, aber liefert auch einiges an Gesellschaftskritik. Das lyrische Ich dieses neuen Buchs ist erwachsen geworden - denn die Gesellschaft lässt einem da keine andere Wahl. Die Gesellschaftsordnung ist immerhin nur dann romantisch, wenn es den Profit mehrt. Das moderne Leben stellt heute alle existenziellen Fragen dringlicher als noch vor 30 Jahren. Und obwohl alle Bescheid wissen, geht die Weltzerstörung munter weiter. Auf Kosten der allermeisten Menschen und Tiere. Es kippt bereits! Und gerade das Kreative quält sich an den Fragen der Welt,...

Mabena - Gesellschaftskritischer Entwicklungsroman

Alma Ramsden verbindet in "Mabena" eine spannende Kriminalgeschichte mit der persönlichen Entwicklung einer interessanten, jungen Frau. Die junge Frau, welche die Leser im Verlauf dieses Romans immer besser kennen lernen, kann sich nicht an den Nachnamen jener Vertrauensperson erinnern, die ihr zu Seite stand, als sie täglich stundenlang die Schatten an der Wand betrachtet hatte. Oder vielleicht hat sie den Nachnamen auch nie gewusst und nie danach gefragt. Nun möchte sie Gerda jedoch wiederfinden, allerdings stellt sich das als eine ziemliche Herausforderung heraus. Einzig deswegen ist sie nach der Trennung von ihrem Mann zurück...

VERDÜRRT - Das Tagebuch eines Jugendlichen aus dem Jahr 2020

Lars Niklas Ludes beantwortet mit "VERDÜRRT" die Frage, wie die Corona-Krise Jugendliche betroffen hat. Dieses Buch ist das erstaunliche Erstlingswerk eines erst 18 Jahre alten Autors. Es ist eine interessante Mischung aus Gesellschafts-Drama und Liebes-Tragödie im kurzweiligen Tagebuchformat zu den Zeit-Themen, den Empfindungen und Gedanken eines Jugendlichen im Corona-Jahr 2020. Man hört in den Nachrichten seit was sich wie eine Ewigkeit anfühlt jeden Tag von Corona und dessen Auswirkungen. Hin und wieder gibt es Informationen über die Auswirkungen auf die mentale Gesundheit von Menschen, doch über Jugendliche hört man nur...

Inhalt abgleichen