geschichte

01.07.2019: | | | | | | | |

Adel in musikalischer Mission

Die Buch-Neuerscheinung „In eine bessre Welt entrückt“ erzählt die Geschichte der ungarischen Grafenfamilie Széchényi aus der Perspektive der Musik: Ob Sänger, Instrumentalist, Mäzen oder Komponist – das verbindende Element der Musik zieht sich mehr als 250 Jahre lang wie ein roter Faden durch das Leben und Wirken der Széchényis. Sie bereisten ganz Europa, oft in diplomatischer Mission. Sie kümmerten sich um ihren Großgrundbesitz. Sie kämpften an der Seite des Kaisers. Ihre Salons waren gesellschaftliche und geistige Anziehungspunkte. Die Széchényi-Familie gehörte zu den bedeutendsten Adelsfamilien in Ungarn: Prominent vertreten in den kaiserlichen Familien von Österreich und Deutschland, verwandt und befreundet mit dem Hochadel in ganz Europa. Bedeutendster Vertreter war Graf István Széchenyi, der das moderne Ungarn schuf. Unter den Széchényis waren nicht nur Politiker, Bischöfe, Generäle, Wissenschaftler und Schriftsteller,...

Türkei Urlaub – Mehr als nur Sun und Beach

Mit Gebeco die Vielfalt der Türkei erleben Kiel, 18.04.2019. Die Türkei hat weitaus mehr als nur „Sun und Beach“ zu bieten. Das Land ist eines der an historischen Orten und kulturellen Highlights reichsten Länder der Welt. Die Geschichte von rund 10.000 Jahre intensiven kultureller Entwicklungen erwarten die Reisenden; von der Jungsteinzeit über Hethiter, Griechen, Römer, Seldschuken und Osmanen bis in die jüngste Zeit reichen die vielfältigen historischen Zeugnisse. Alle Reisen sind im Internet und im Reisebüro buchbar. Einzigartige Reiseerlebnisse „Zur Zeit verzeichnen wir wieder eine deutlich steigende Nachfrage nach praktisch allen unseren Reisen in die Türkei“, betont Peter Eschweiler, Produktmanager bei Gebeco. Das Besondere an den Dr. Tigges Studienreisen ist, dass der Kieler Reiseveranstalter die Besichtigung historischer Kulturschätze mit abwechslungsreichen Begegnungen verbindet. Das Ziel ist es, bei Gesprächen...

Afrikaner verlegt Roman über Hitler und Nazi-Deutschland

Der aus Kamerun stammende Darmstädter Verleger Dantse Dantse bringt in seinem Verlag indayi edition Manfred Wolfs dystopischen Krimi heraus, der aufzeigt, wie eine Welt aussehen könnte, in der das 3. Reich nicht unterging. Was wäre wenn das Nazi-Regime im Jahr 2009 immer noch an der Macht wäre? Wie wäre die politische Situation in Europa? Wie wäre der Alltag der Menschen im Reich? Welche Kriege, Scharmützel und Angriffe wären an der Tagesordnung? Wer denunziert wen und wer wird deportiert? Diesen spannenden Fragen geht der Autor Manfred Wolf in seinem Roman „Das Germania-Komplott“ nach, indem ein einfacher Hauptkommissar die Intrigen, Ränke und geheimen Spielchen des Reiches durchschauen muss, um einen terroristischen Anschlag zu verhindern. Ein dystopischer Krimi – spannende Fiktion Im Jahr 2009 ist Reichskanzler Miller ist der dritte „Führer“ nach Adolf Hitler, der während einer Rede 1956 vor laufenden Kameras mit einem...

Feierliche Verleihung der SpaceNet Awards 2018

München, 6. Juli 2018. Der SpaceNet Award 2018, ein Photopreis und Literaturpreis für Kurzgeschichten, wurde am Wochenende im Münchener Schlachthof feierlich verliehen. Aus über 800 Einsendungen zum diesjährigen Wettbewerbs-Motto "Quintessenz" ermittelte eine sechsköpfige Jury die Gewinner des SpaceNet Awards 2018. Insgesamt 31 Geschichten und 30 Bilder wurden in einem Buch veröffentlicht. Die Erstplatzierten der beiden Kategorien "Bestes Photo" und "Beste Kurzgeschichte" freuten sich über ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Die besten Photographien und Kurztexte sind am Freitag in dem von der SpaceNet AG herausgegebenen Buch erschienen,...

1917 und 1789: Aspekte der politischen Geographie - Beiträge zur Kulturgeschichte

Martin Seelos erläutert in "1917 und 1789: Aspekte der politischen Geographie", wie soziale Stellung und Chancen der Menschen durch geopolitische Aspekte, als ihren Herkunftsraum, geprägt sind. Die politische Geographie im angelsächsischen Raum ist mit dem Namen David W. Harvey verknüpft, zumindest deren kritischer Zweig ab den 1970er Jahren. Sie fragt nach, welche soziale Stellung und Chancen der Menschen durch den Raum geprägt sind. Einerseits geht es in diesem Buch um Raum als Differenz zwischen Stadt und Land. Andererseits ist der Raum nicht bloß ein Ort, sondern ein soziales Spielfeld. Jemand kann einen weitgespannten sozialen...

Der Stolperstein - Liebesroman aus dem zweiten Weltkrieg

Der Sohn eines hochgestellten Nazis lässt in Rudi Raabs "Der Stolperstein" seine Vergangenheit zurück. Karl Schmidt ist Deutscher und Sohn eines hochgestellten Nazis. Er will seiner Vergangenheit entkommen und wandert deswegen nach Amerika aus. Dort wird er Polizist und lernt Sarah Stern kennen. Sie ist eine jüdische Journalistin und Tochter von osteuropäischen Einwanderern. Karl muss sich mit seiner verwickelten Familiengeschichte auseinandersetzen, nachdem die beiden sich verlieben und sich auf eine herausfordernde Entdeckungsreise begeben. Der Roman beleuchtet eindringlich die Geschichte eines Deutschen, der nach Ende des zweiten...

03.07.2017: | |

Das Uhrwerk Wiener Hof

Die Verwaltung und Organisation des Wiener Hofs war erstaunlich professionell, wie ein Projekt des Wissenschaftsfonds FWF verdeutlicht. Wer genau was – vom adeligen bis zum niederen Personal – in diesem präzisen Mechanismus verantwortete, haben Historikerinnen und Historiker erstmals erschlossen. Am Wiener Hof des 18. Jahrhunderts arbeiteten mehr als 2.000 Personen – vom Obersthofmeister, dem Chef der gesamten Hofverwaltung, über die Kämmerer und Stallmeister bis zu den Knechten und Wäscherinnen. Dementsprechend vielfältig und anspruchsvoll waren auch die Aufgaben des Personals, das das politische, öffentliche und private...

Neues Fenster in die Vergangenheit: Die römische Panoramawand in Güglingen

Es ist das wohl größte archäologische Outdoor-Panorama Deutschlands: Das 56,5 Meter lange und 5 Meter hohe Siedlungspanorama in Güglingen bietet nun einen lebendigen und anschaulichen Blick in die Zeit vor 1800 Jahren. In Güglingen befand sich eine kleinstädtische römische Siedlung (Vicus), in der einst 800-1000 Menschen lebten. Als wichtiger Mittelpunktsort für die Umgebung war ihr Bild von Handwerkern und Händlern bestimmt. Die Archäologische Freilichtanlage am originalen Ausgrabungsort des römischen Vicus wurde im Jahr 2008 entwickelt und am Tag des Offenen Denkmals 2009 eingeweiht. Bereits damals war es ein Teil der...

"Frei bis in die Unendlichkeit"-Spannendes Zeitreise-Abenteuer - Ostbrandenburger Verlag veröffentlicht neues Jugendbuch

April 2017 ? Seit vielen Jahren interessiert sich die für den ostbrandenburgischen Carow Verlag tätige Autorin Sandra Rehschuh für die Geschichte der Kelten. Das faszinierende Leben der Menschen in der Eisenzeit und die Macht der Druiden haben sie zu ihrem neuen Jugendbuch „Frei bis in die Unendlichkeit“ inspiriert, das vor wenigen Tagen im Carow-Verlag erschienen ist. Die Geschichte ist voller Spannung, Abenteuer und Magie. Nach dem Tod ihrer Mutter hat Taya nur einen Wunsch: raus, ans Meer. Stattdessen schickt der Vater die 14-Jährige auf einen Reiterhof aufs Land – für Stadtkind Taya der reinste Albtraum. Doch dann...

Leben und Werke von L. Ron Hubbard gewürdigt

In jedem Jahr versammeln sich Scientologen aus sechzig Ländern im spirituellen Zentrum der Religion in Clearwater (Florida), um den Geburtstag zu Ehren von L. Ron Hubbard zu feiern. In diesem Jahr würdigten sie seine endlosen Errungenschaften und legten ihr Augenmerk auf eine grenzenlose Zukunft, die durch das Leben und die Werke von L. Ron Hubbard inspiriert wird. L. Ron Hubbard war eine Person von weitreichendem Wissen und umfassender Bildung. Er war der jüngste Eagle Scout (Pfadfinder) in der amerikanischen Geschichte. Diese Anerkennung erhielt er nur wenige Tage nach seinem dreizehnten Geburtstag. L. Ron Hubbard erforschte...

Inhalt abgleichen