geothermie

Proindex Capital AG: Costa Rica könnte bei der Energieversorgung ein Vorbild für Paraguay sein

Costa Rica setzt auf Erneuerbare Energien. Könnte Paraguay hieraus mögliche Schritte ableiten? Suhl, 19.10.2016. Wenn es in Costa Rica regnet, dann regnet es. Der zentralamerikanische Staat, der im Norden an Nicaragua und im Süden an Panama grenzt, weiß, seine Wasserkraft zu nutzen. „Auch in Paraguay regnet es für südamerikanische Länder oft und heftig“, erklärt Andreas Jelinek, Vorstand der Proindex Capital AG mit Sitz in Suhl, Thüringen. Das könnte Alternativen in der Energieversorgung ermöglichen. Paraguay ist ein Binnenstaat in Südamerika, hat also keinen direkten Meerzugang, der im Osten an Brasilien, im Süden und Westen an Argentinien und im Norden und Westen an Bolivien grenzt. Der Name des Staates bedeutet „Wasser, das zum Wasser geht“, abgeleitet von der Sprache der Ureinwohner, dem Guarani. Wasser spielt also seit jeher auch in Paraguay eine große Rolle. „Die beispielhafte Entwicklung in Costa Rica könnte...

Jeder Tropfen zählt: Ceresana analysiert den Weltmarkt für Kunststoff-Rohre

Extreme Dürreperioden und alte, marode Rohrleitungen sind nicht nur für Brasiliens Großstädte ein Problem: Immer öfter wird Wasser knapp. Was durstigen Konsumenten und verzweifelten Landwirten zu schaffen macht, lässt Rohr-Hersteller auf neue Geschäftschancen hoffen, denn moderne, effiziente Leitungen können das Problem zumindest entschärfen. In den kommenden Jahren ist mit steigenden Investitionen in Rohr-Netze zu rechnen, und das nicht nur für Trinkwasserversorgung. Das Marktforschungsunternehmen Ceresana hat den Weltmarkt für Kunststoffrohre untersucht. Die Analysten erwarten, dass die Nachfrage dafür bis zum Jahr 2023 weltweit auf über 37 Millionen Tonnen anwachsen wird. Ein politisches Geschäft Die Rohr-Nachfrage wird vor allem von der Entwicklung des Hoch- und Tiefbaus bestimmt: Anwendungen wie Abwasserentsorgung, Trinkwasserversorgung oder Kabelschutz hängen direkt mit der Auftragslage der Bauindustrie zusammen. Kunststoffrohre...

Einladung zur Eröffnung der größten Grundwasser-Geothermieanlage Norddeutschlands

Lunch Talk am 5.11.2014 in Braak Berlin/Braak, 30.10.2014// Start frei für die größte Grundwasser-Geothermieanlage bei der Firma Boltze in Braak! Die Geo-En Anlage mit sieben Integralsonden hat die Testphase mit Bravour bestanden und liefert jetzt für den neuen Verwaltungskomplex 380 KW Heiz- und 340 KW Kühlleistung. Ist die Energiewende endlich im Wärmemarkt angekommen? Diskutieren Sie mit unseren Experten aus Politik und Wirtschaft, welche Chancen die Geothermie schon heute für große Industrie- und Wohnanlagen bereithält. Hier das Programm: 11.30 Uhr ?Begrüßung?? 11.40 Uhr ?Die Energiewende im Wärmebereich – zwischen politischem Anspruch und Wirklichkeit?Olaf Schulze, MdL Schleswig-Holstein (angefragt) ? 12.00 Uhr ?Erneuerbare Wärme – Chance oder Belastung für norddeutsche Unternehmen? Stefan Sievers, IHK Schleswig-Holstein ?? 12.15 Uhr ?Erdwärme in Deutschland – Chancen und Hindernisse...

GeoTHERM und Internationale Geothermiekonferenz unterzeichnen Kooperationsvertrag für Messestandort Offenburg

Zukünftig zusätzlicher Tag durch Bündelung der Geothermie-Kompetenzen in Offenburg Offenburg. Europas größte Geothermie-Fachmesse GeoTHERM ist am Messestandort Offenburg fest verwurzelt und wird zur neunten Veranstaltung durch die Internationale Geothermiekonferenz (IGC) erweitert, die bisher in Freiburg stattgefunden hat. „Mit dem Zusammenschluss entsteht eine starke Allianz für die Geothermie. In diesem Verbund der Stärke bringen beide Partner ihre bekannten Marken, viel fachliches Knowhow sowie ein umfassendes Kontaktnetzwerk ein“, erklärt Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messe Offenburg. Die GeoTHERM findet...

Mit Erneuerbaren Energien gegen die Sommerhitze

Das Berliner Unternehmen Geo-En Energie Technologies entwickelt Heiz- und Kühlanlagen mit Erneuerbaren Energien, die besonders im Sommer zeigen, was sie können Berlin, 31.7.2014// Wenn die Temperaturen steigen, geht nichts über angenehm kühle Wohn- und Arbeitsräume – besonders wenn man damit weder der Umwelt noch der Gesundheit schadet. Heiz- und Kühlanlagen auf Basis von Erneuerbaren Energien machen das möglich, und zwar beinahe zum Nulltarif. Das Berliner Unternehmen Geo-En Energy Technologies kombiniert bei seinen Anlagen Geothermie mit anderen Erneuerbaren Energiequellen wie der Photovoltaik oder einem Blockheizkraftwerk....

GeoTHERM bestätigt Marktposition

Europas Geothermie-Fachwelt vereint bei der Messe Offenburg / 38 Nationen zu Gast in Offenburg / European Geothermal Energy Award erstmals verliehen OFFENBURG. Mit der achten Ausgabe bestätigt die GeoTHERM – expo & congress ihre Position als Europas größter Branchentreff. Aussteller wie Fachbesucher beurteilen die GeoTHERM einhellig als außerordentlich gut gelungene Veranstaltung. Wie Dr. Burkhard Sanner, Präsident des European Geothermal Energy Council (EGEC) beschreibt, ist der "internationale Kontext aus der Geothermie überhaupt nicht mehr wegzudenken." Offenburg mit seiner Lage im Herzen Europas sei der ideale Ort dafür. 191...

Saubere Energie in der Berliner City West – „Portikus“-Neubau bietet höchsten Komfort durch intelligentes Energiekonzept

Berlin, 26.2.2014// Dank seiner innovativen Energieanlage ist der Portikus-Neubau in der Berliner Katharinenstraße richtungsweisend in punkto Energieeffizienz und Klimaschutz. Die neu entwickelte Anlage „GeoHybrid“ aus geothermischer Hochleistungsquelle, Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk wird noch unterstützt durch einen Fundamentspeicher. Damit schafft das Gebäude den Spagat zwischen Komfort und Klimaschutz. Das Energiesystem zum Heizen und Kühlen der 50 Wohneinheiten wurde von dem Berliner Geothermie-Unternehmen Geo-En Energy Technologies entwickelt und umgesetzt. Trotz Kühlung der Räume in den heißen Monaten sind...

Michael Oehme: „KfW inzwischen wichtigster Finanzierer erneuerbarer Energien in Deutschland“

St. Gallen, 06.02.2014. „So richtig klar ist der deutschen Bevölkerung nicht, wer denn nun eigentlich Schuld ist an der permanenten Erhöhung der Energiepreise. Fakt ist, die Bevölkerung hat die Schnauze voll von steigenden Preisen und da sie die erneuerbaren Energien als Auslöser dahinter vermutet, sind diese ebenfalls in die Kritik geraten“, erklärt Michael Oehme, Consultant bei der CapitalPR AG aus Sankt Gallen. Die Schweizer Beratungsfirma hat sich auf die Begleitung von Unternehmens- und Projektfinanzierungen im Mittelstand spezialisiert. Dabei ist es gerade die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die absolut wichtige...

FG.de - Geothermie Kirchweidach: Fundament für Bayerische Tomaten wird gelegt

Der Bau des 115.000 Quadratmeter großen Tomaten-Gewächshaus in Kirchweidach kommt gut voran. Nachdem der Rohbau der Heizzentrale, die später neben dem Gewächshaus auch das Fernwärmenetz der Gemeinde steuert, fertig gestellt wurde, wird nun an den Fundamenten des eigentlichen Gewächshauses gearbeitet. Ende diesen Jahres sollen die Gewächshaus-Gebäude dann schon mit der Energie aus den bereits fertig gestellten Bohrlöchern der Geothermie-Anlage beheizt werden. Die hierzu benötigte Leitungs-Anbindung zum späteren Kraftwerksstandort wird derzeit parallel verlegt. Wolfgang Hageleit, Gesellschafter der GEOKRAFTWERKE.de sowie der...

E.ON AG steigt ins ORC-Geschäft ein

Am 12.08.2013 konnte die erste ORC-Anlage an die e.distherm Wärmedienstleistungen GmbH, einer einhundertprozentigen Tochter der E.ON AG, für die Biogasanlage Friedrichshof ausgeliefert werden. Mit der Entscheidung der e.distherm Wärmedienstleistungen GmbH / E.ON AG, Abwärme aus Biogasanlagen mittels des ORC-Prozesses in elektrische Energie zu wandeln, hat ein weiteres großes Energieversorgungsunternehmen die Vorteile dieser Technologie erkannt und konsequent umgesetzt. Die Erhöhung des Wirkungsgrads der Biogasanlage durch Verstromung von Abwärme sowie die hohe Wirtschaftlichkeit und die nahezu hundertprozentige Verfügbarkeit...

Inhalt abgleichen