fraunhofer-igd

Verbesserte Qualitätsprüfung für Automobilbau

(ddp direct) Der 3D-Formsensor der Firma FORTecH misst Spritzgussteile für Autos dreidimensional und prüft sie auf Herstellungsfehler. Für diese Lösung bekommt die FORTecH Software GmbH heute auf der Konferenz Go-3D in Rostock den Go! Go-3D-Award überreicht. (Rostock/Darmstadt/Graz) Stellen Sie sich vor, Sie fahren mit einem nagelneuen Auto vom Hof des Händlers auf die Autobahn und schon nach wenigen Kilometern fällt der Motor aus. Sie müssen abgeschleppt werden. Der Ärger ist groß. Aber woran lag es? Ein kleiner, für wenige Euro erhältlicher Stecker hat sich verformt und fiel im normalen Betrieb aus. Computergesteuerte optische Messverfahren helfen Herstellern und Kunden, solchen Ärger zu vermeiden. Der 3D-Formsensor der Firma FORTecH Software GmbH realisiert ein solches Verfahren. Kleine Spritzgussteile werden im freien Fall berührungslos auf Herstellungsfehler gegen ein 3D-CAD-Referenzmodell geprüft. In weniger als einer Sekunde...

Premiere von echtem 3D-Monitor: Kleines Holodeck in Rostock

(ddp direct) Deutsche Werften konzentrieren sich auf den Bau von Spezialschiffen. Dafür benötigen sie Entwurfs- und Planungswerkzeuge, die sie konkurrenzfähig bleiben lassen. Professor Uwe Freiherr von Lukas vom Fraunhofer IGD, lädt Spezialisten der 3D-Computergraphik zur Go-3D nach Rostock, um über den Stand der Technik zu sprechen. In diesem Jahr gibt es eine Technologiepremiere. (Rostock/Darmstadt/Graz) Experten der Computergraphik treffen sich am 29. August 2013 im Radisson Blu Hotel Rostock. Neben praxisorientierten Vorträgen von Unternehmen und Forschungseinrichtungen zeigt die begleitende Ausstellung, was der derzeitige Stand auf dem Markt ist. Wichtige Aspekte der Konferenz sind in diesem Jahr die Marktperspektiven von 3D-Anwendungen in der maritimen Industrie, interaktive virtuelle Welten, die bei Entscheidungsfindung, Fertigung und Training unterstützen, sowie die 3D-Erfassung von Objekten mittels Fotografien oder Laser. Wie...

Hochzeitsringe: Fraunhofer-Hightech für den großen Tag

(ddp direct) (Darmstadt/Graz/Rostock) Hochzeiten werden gerne auf leicht zu merkende Termine gelegt. Seit dem Jahr 2001 sind wir gewohnt, dass es jedes Jahr einen besonderen Schnapszahl-Tag gibt. Der 12.12.12 ist für eine lange Zeit der letzte Termin in dieser Reihe. Passend hierzu präsentierten die Ringmanufaktur JohannKaiser und Fraunhofer Austria Visual Computing eine Weltneuheit: das Ringgestaltungs- und manufakturprogramm REx2.0. Die schon verfügbaren Ringkonfiguratoren im Internet wählen aus vorgegebenen Merkmalen aus und setzen so einen Ring mehr oder weniger beliebig zusammen. REx2.0 ist aufgrund der verwendeten Fraunhofer-Technologie etwas vollkommen Neues. Mit REx2.0 kann der Kunde gemeinsam mit dem Juwelier aus den vorgelegten JK-Kollektionsringen sein Grundmodell auswählen und dies solange individuell verändern, bis es der Traumring ist, sagt Anna Kaiser-Kolb, Geschäftsführerin der Johann Kaiser Trauring und Schmuck GmbH. Wir...

Virtuelles Kulturerbe: Die Kunst der digitalisierten Kunst erlernen

(ddp direct) (Darmstadt/Rostock/Graz) Die Zeugnisse der Kunstfertigkeit vergangener Tage zu erhalten, ist die Aufgabe von Museen. Ihre Archive sind häufig derart gut gefüllt, dass Ausstellungen nur einen Bruchteil dessen zeigen können, was vom Museum bewahrt wird. Die Forscher des Fraunhofer IGD sind der Überzeugung, dass die Artefakte vergangener Tage digital erfasst, dokumentiert und für ein breites Publikum aufbereitet werden müssen. Die richtige Vermittlung von unserem Kulturerbe über realitätsnahe 3D-Modelle hat den Vorteil, dass Kulturerbe leichter vermittelbar wird und dies für viel mehr Interessierte und Wissenschaftler...

Hannover Messe 2012: Fraunhofers Vision des Monteurs der Zukunft

(ddp direct) (Rostock/Darmstadt/Graz) Ob bei der Montage von Maschinen oder der Installation von Anlagen die Arbeit von Planern, Handwerkern und Monteuren muss genau koordiniert sein. Das Fraunhofer IGD, die weltweit führende Einrichtung für angewandtes Visual Computing, entwickelt eine Lösung für das gemeinsame Planen unterschiedlicher Gewerke. Auf der diesjährigen Hannover Messe demonstrieren die Forscher unter dem Titel Plant@Hand, wie interaktive Planung kombiniert mit mobilen Assistenzsystemen Arbeitsprozesse verbessert. Die Einsatzbesprechung von Bauleiter, Monteur und Qualitätsprüfer erfolgt am Multitouch-Table. Dieser...

Fraunhofer: 25 Jahre Computergraphik für die Wirtschaft

(ddp direct) (Darmstadt/Rostock/Graz) Vor 25 Jahren war die Computergraphik eher ein Nischenfach. Um ihre Entwicklung voran zu treiben, war die Gründung eines Fraunhofer-Instituts ein logischer Schritt. Heute ist das Fraunhofer IGD die weltweit führende Forschungseinrichtung für angewandtes Visual Computing (bild- und modellbasierte Informatik). Mehr als 200 vollzeitäquivalente Forscher setzen in zahlreichen Projekten ihre Zukunftsideen um. Wir machen aus Informationen Bilder und holen aus Bildern Informationen, sagt Professor Dieter W. Fellner, Leiter des Instituts. Unsere Bilder sind dabei häufig digitale 3D-Welten. Das Anwendungsspektrum...

CeBIT 2012: 3D-Internet im Gepäck für iPhone, iPad und Co. (mit Bild)

(ddp direct)(Darmstadt/Rostock/Graz) 3D-Internet-Technologien werden seit Jahren euphorisch als Zukunftstechnologie prognostiziert. Objekte auch im Internet von allen Seiten anschauen zu können oder Räume digital zu begehen, sind verständliche Wünsche. Die Zahl der Webseiten mit 3D-Inhalten nimmt nun stetig zu. Bisher lassen sich diese auf mobilen Geräten nur ungenügend darstellen. Die verfügbaren Bandbreiten und die in fast allen Smartphones und Tablets verwendete Steuerung über Berührungen (Multitouch-Technologie) stellen besondere Anforderungen an die Entwickler. Die Forscher des Fraunhofer IGD, der weltweit führenden Forschungseinrichtung...

CeBIT 2012: Marktanalyse - Digitale Kristallkugel hilft die Signale der Zukunft zu erkennen

(ddp direct)(Wiesbaden/Darmstadt) Im Verbundprojekt Signal Tracing arbeitet ein Konsortium, bestehend aus C21 Consulting, ConWeaver und dem Fraunhofer IGD zusammen mit Industriepartnern an einer Lösung, um Markttrends erkennen und bewerten zu können. Unternehmen müssen Trends frühzeitig identifizieren und mit Markt- und Technologieentwicklungen gezielt umgehen, um auf den steigenden Wettbewerbsdruck und die schnelle Veränderungen in ihrer Branche reagieren zu können. Sie müssen frühe Anzeichen (weak signals) aus der großen Menge an verfügbaren Informationen herausfiltern, um rechtzeitig die Weichen richtig zu stellen. Die...

Biometrie: Europäische Vereinigung will Technologie vorantreiben

(ddp direct)(Darmstadt) In der Biometrie geht es im Allgemeinen darum, dass eine Maschine einen Menschen erkennt. Hierzu werden bestimmte Merkmale einer Person herangezogen, anhand derer sie wiedererkannt werden kann. Die bekanntesten Verfahren sind Fingerabdruck-, Iris- und Gesichtserkennung. Gerade in Europa wird über biometrische Anwendungen häufig kontrovers diskutiert. Die am 17. November 2011 neugegründete European Association for Biometrics (Europäische Vereinigung für Biometrie; kurz EAB) hat das Ziel Forschung und Entwicklung der Biometrie voranzubringen. Der EAB geht es darum, den angemessenen und nutzbringenden Einsatz...

Medizin: Die Leber in 3D und Farbe (mit Bild)

(ddp direct)(Darmstadt/Rostock/Graz) Die Leber gehört zu den wichtigsten Körperteilen der Wirbeltiere. Das Organ ist für den Stoffwechsel im Körper zuständig und kümmert sich unter anderem um die Speicherung von Vitaminen. Weil die Leber so wichtig für das Leben ist, sind Krankheiten, die dieses Organ betreffen besonders kritisch. Um Ärzten bei der Behandlung von Leberproblemen zu helfen, entwickelten das schottische Unternehmen Holoxica und das Fraunhofer IGD, die weltweit führende Forschungseinrichtung für angewandtes Visual Computing, ein 3D-Hologramm der menschlichen Leber. Das Hologramm entsteht so: Zunächst werden normale...

Inhalt abgleichen