fiktion

Zwölf Vorlesungen eines gewesenen Affen für eine Akademie - Ein etwas anderer biografischer Roman

Gerd Mielke lässt in "Zwölf Vorlesungen eines gewesenen Affen für eine Akademie" einen eher ungewöhnlichen Protagonisten zu Wort kommen. Einer, der mal Affe war, berichtet vor der Akademie über seine Menschwerdung. Es ist ein unglaubliches Geschehen! Das Thema kluger und gelehriger Menschenaffe ist jedoch nicht neu. Es beschäftigt seit jeher die menschliche Phantasie. Bereits Franz Kafka hatte es vor mehr als einhundert Jahren mit seinem Bericht für eine Akademie eindrucksvoll aufgegriffen. Der Autor dieses neuen Buches hat den gewesenen Affen nunmehr in die heutige Zeit versetzt und in Anlehnung an Kafkas Erzählung neu berichten lassen. Er, der neue Homo milagrensis, der neue wundersame Mensch, ist offensichtlich in der Menschenwelt angekommen. Er berichtet vor andächtiger Zuhörerschaft in Ich-Form über sein neues Leben und seine sonderlichen Erfahrungen mit den Mit-Menschen und scheut sich auch nicht, der Frage nachzugehen, wieviel Affentum...

SALVATION - Dystopischer Utopie-Roman

Bastian Oldhouse vermischt in "SALVATION" reale Elemente mit surrealen, romanesken Visionen. Elis ist ein surreales Wesen, das in verschiedenen Zeitabschnitten der Weltgeschichte reinkarniert wird. Elis findet sich 1996 im Körper einer Zwölfjährigen wieder. Viele Jahre später, im Jahr 2088, blickt die betagte Svenia auf ihr Leben zurück und sieht die Abgründe einer von wenigen, skrupellosen Globalisten kontrollierten Zivilgesellschaft, Überbevölkerung, Klima, Migration, Islamisierung, schädliche Strahlen, Desinformation, Pädophilie, Gentechnologie, künstliche Intelligenz, Überschuldung und Armut. Sie schildert geopolitische Erdbeben, den Zusammenbruch des Währungs- und Finanzsystems, China auf der Seidenstrasse, das unmoralische Treiben der Pharmakonzerne, die Dezimierung der Weltbevölkerung aber auch den Umgang mit menschenfreundlichen Aliens, die Entdeckung einer kosmischen Materie, einer neuartigen Energiequelle und schließlich,...

Gipfel, Gletscher und glitzernde Seen - Ein fiktiver Schweiz-Reiseführer

In seinem neuen Buch "Gipfel, Gletscher und glitzernde Seen" porträtiert Reinhard Stocker seine Heimat in einer imaginären Welt. Entstanden ist ein ungewöhnlicher "Facts-and-Fiction" Reiseführer. Der Autor beschreibt die Schweiz, wie sie um das Jahr 1900 aussah. Zu dieser Zeit fügten sich Städte und Dörfer noch harmonisch in die Landschaft ein und es gab mächtige Gletscher zu bewundern. Heute, im Jahr 2021, muss man feststellen, dass es in den letzten 100 Jahren ungeheure Verluste in der Natur gegeben hat. Aus diesem Umstand entwickelt der Autor in seinem Buch eine andere, imaginäre Landschaft. In dieser Vorstellung sind nur wenige Landstriche der Erde durch den Menschen unterworfen. Die Schweiz zählt nur eine halbe Million Einwohner, die zwar auf wenige Landesteile beschränkt aber dennoch im Besitz der Errungenschaften des 21. Jahrhunderts sind. In seiner Utopie beschreibt Stocker unter anderem eine sonderbare Anreise, das menschenleere...

Der Mensch existiert nicht - Eine außergewöhnliche und fiktive Auseinandersetzung mit dem Nichts

"Der Mensch existiert nicht" ist eine Sammlung von zu unterschiedlichsten Zeiten spielenden Geschichten von Alexander Gerhard. Sie wurden aus einer wissenschaftlichen These heraus entwickelt. Schon lange beschäftigt die Menschheit die These, dass nur das Nichts wirklich existiert. Bis heute gibt es keine wissenschaftlichen Beweise dagegen. Daher lässt sich nur schlussfolgern, dass auch der Mensch nicht existiert. Diese Annahme ist Basis der Kurzgeschichten von Alexander Gerhard. Erst durch ihre Verknüpfung lassen die Erzählungen ein vollkommenes Bild der wahren Existenz zu. Dabei decken sie einen Zeitraum von über einer Millionen...

Staffelübergabe - Berührende Erzählung über die Liebe zwischen Mensch und Hund

"Staffelübergabe" ist der Titel des neuen Romans von Ine? Sytham. Die Autorin thematisiert das Zusammenwachsen zweier völlig unterschiedlicher Schäferhunde und die Liebe zu ihren Menschen. In ihrem fiktiven Roman lässt die Autorin zwei Schäferhunde zu Wort kommen. Jedes Tier erzählt aus seiner Sicht, wie er den anderen erlebt. Aber auch das Empfinden gegenüber "ihren" Menschen und deren Welt, die die Schäferhunde miterleben, kommt zum Ausdruck. Die Persönlichkeiten der Hunde sind völlig konträr und doch finden sie zusammen. Aber eines Tages muss Schango, der ältere der beiden, den Staffelstab an seinen jüngeren Bruder...

Das Haus der Fiktionen - Komplexer Patchworkroman

Die Charaktere in Elena Jedaites "Das Haus der Fiktionen" sind auf der Suche nach Erfüllung und Selbsterkenntnis. Der Dramatiker Bernardo will das eigentliche und verborgene Drama des Lebens in seinen Theaterstücken ans Licht bringen. An der Grenze zwischen Realität und Fiktion entfalten sich seine eigenen dramatischen Liebschaften für das Publikum und erreichen in vielen Fällen erst hinter den Kulissen ihr tragisches Finale. Seine beste Freundin und Beraterin Dolly, selbst glücklich mit einem Psychologieprofessor verheiratet, versucht immer aufs Neue, ihm aus seinen amourösen Verwicklungen herauszuhelfen, und fühlt sich nicht...

NEUERSCHEINUNGEN im November 2020, indayi edition - Alfreud, der Zauberer in Afrika. Hypnose kann (nicht) alles – Dantse Dan

NEUERSCHEINUNGEN im November 2020, indayi edition Alfreud, der Zauberer in Afrika. Hypnose kann (nicht) alles. – Dantse Dantse Der früh pensionierte Afreud lebt in Solgne bei Metz in Frankreich und muss täglich in Boulevardzeitungen Meldungen über das traurige Leben der Rentner lesen, die vom Brot aus den Mülltonnen der Supermärkte leben müssen. Zur selben Zeit pendelt sein Zwillingsbruder Alfred zwischen Äthiopien und Jamaica und meldet erfreuliche Zahlen, die er durch ihr gemeinsames Talent, das Hypnotisieren, gewirtschaftet hat. Als er anruft, spricht er nur noch von Gold, amerikanischen Dollars, Immobilien,...

NEUERSCHEINUNGEN im November 2020, indayi edition - Verlorene Seelen – Elias J. Connor

NEUERSCHEINUNGEN im November 2020, indayi edition Verlorene Seelen – Elias J. Connor Benjamin Fosters Geschichte. Ex-Alkoholiker mit einer jahrelangen Karriere als Trinker. Der Mann, der erst einen Weg aus seiner Sucht gefunden hatte, als er eine große Aufgabe bekam. Derjenige, der für ein Mädchen Namens Crystal, die später seine allerbeste Freundin und langjährige Vertraute wurde, die Patenschaft übernahm und später mit ihr in einer WG zusammenwohnte. In Band 2 der Reihe „Hinter unserem Horizont“ beschreibt der Autor auf eindrucksvolle Weise, wie Benny zunächst mit Hilfe einer imaginären Freundin durch...

Inhalt abgleichen