drogenkonsum

Erfolgreiche Vorreiterrolle in der Drogenprävention

Im Bereich der Drogenaufklärung nimmt die Foundation for a Drug-Free World eine Vorreiterstellung auf der ganzen Welt ein. Die Aufklärungskampagnen erreichten bereits über 700 Millionen Menschen. L. Ron Hubbards Lösung für das Drogenproblem bestand aus einem einzigartigen Drogenrehabilitationsprogramm, das nicht nur auf die Schwächung der geistigen und spirituellen Fähigkeiten einging, wie etwa durch chaotisches Denken und verringertes Bewusstsein, sondern darüber hinaus das Problem anging, das einen Menschen überhaupt dazu brachte, Drogen zu nehmen. Einige beherzte Menschen nahmen sich L. Ron Hubbard als Vorbild und gingen den Bereich an, Menschen schon im Vorfeld genau über die Fakten von Drogen zu informieren. Sie gründeten die Foundation for a Drug-Free World. Diese Foundation ist eine gemeinnützige Organisation mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien. Sie engagiert sich dafür, illegalen Drogen, deren Missbrauch und der...

Forderung an OSZE: Stärkere Unterstützung bei der Drogenaufklärung

Die OSZE-Konferenz fand am 10. und 11. Juli 2017 in Wien statt. Die Foundation for a Drug-Free Europe betonte die Wichtigkeit der Drogenaufklärung zur Bewältigung der Drogenkrise, wovon alle Mitgliedstaaten betroffen sind. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, auch unter dem Kürzel OSZE bekannt, veranstaltete vom 10. bis 11. Juli 2017 in Wien eine Konferenz. Von den teilnehmenden Führungskräften und Mitarbeitern der Ministerien des Inneren und der Polizei der 57 OSZE-Mitgliedstaaten lief die Konferenz unter dem Titel „Bekämpfung der Bedrohung durch illegale Drogen und das Ausweichen auf chemische Grundstoffe – Der Zusammenhang zwischen illegalen Drogen, organisiertem Verbrechen und Terrorismus“. 44 Delegationen der Mitgliedstaaten, Kooperationspartner sowie 28 internationale Organisationen, akademische und Wirtschaftskreise sowie Nichtregierungsorganisationen nahmen an den drei Sitzungen, zusammen mit...

Erfolgreiche Drogenaufklärung mit -Fakten über Drogen-

Die wirksamste Waffe im Kampf gegen den Drogenkonsum ist Aufklärung. Im Bereich der Drogenaufklärung nimmt die „Foundation for a Drug-Free World“ eine Vorreiterstellung auf der ganzen Welt ein. L. Ron Hubbards Lösung für das Drogenproblem bestand aus einem einzigartigen Drogenrehabilitationsprogramm, das nicht nur auf die Schwächung der geistigen und spirituellen Fähigkeiten einging: etwa durch chaotisches Denken und verringertes Bewusstsein, sondern darüber hinaus das Problem anging, was einen Menschen überhaupt dazu brachte, Drogen zu nehmen. Einige beherzte Menschen nahmen sich L. Ron Hubbard als Vorbild und gingen den Bereich an, Menschen schon im Vorfeld genau über die Fakten von Drogen zu informieren. Sie gründeten die „Foundation for a Drug-Free World“, eine gemeinnützige Organisation, die das Ziel verfolgt, Jugendlichen und Erwachsenen Fakten über Drogen zur Verfügung zu stellen. Sie sollen aufgrund dieses Wissens...

Erfolgreiches Drogen-Selbsthilfeprogramm

Bereits 1950 erkannte L. Ron Hubbard, worauf die Welt zusteuert. Er arbeitete deshalb ein Drogen-Selbsthilfeprogramm aus, das bis heute sehr gute Erfolge erzielt. L. Ron Hubbard erkannte bereits in den 1950er Jahren, welches Ausmaß an Leid Drogen potenziell erzeugen können. Die Hippie-Generation in den 1960er Jahren brachte ihn dazu, über Drogen zu forschen und zu schreiben. Seine Überlegung zunächst aus der Scientology-Religion war, dass kein Mensch spirituelle Freiheit erreichen kann, wenn dieser von chemischen Drogen beeinträchtigt worden ist. Selbst ein lange zurückliegender Drogenmissbrauch beeinträchtigt später...

Zweiter Jahrestag der neu gestalteten Idealen Scientology Kirche Hamburg gefeiert

Ein abwechslungsreicher Abend mit Musik und einem Rückblick auf die Aktivitäten des Jahres 2013 der Hamburger Scientology Kirche feierte kürzlich die Gemeinde in Hamburg. In der neu gestalteten Kirche feierte man den zweijährigen Jahrestag als „Ideale Scientology Kirche“. Anlässlich des zweiten Jahrestages der Eröffnung der neu gestalteten und modernisierten Scientology Kirche Hamburg fand am 31. Januar 2014 in der dortige Kirche eine Gala-Veranstaltung statt. Scientologen, Gäste und Freunde verlebten ein abwechslungsreichen Abend mit interessanten Sprechern und viel Musik. Zudem gab es einen interessanten Rückblick auf...

Führerschein weg nach Cannabiskonsum

Die Württembergische Versicherung verweist auf ein aktuelles Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Münster. Wer sich nach dem Konsum von Cannabis ans Steuer setzt, geht ein erhöhtes Unfallrisiko ein und setzt seinen Führerschein aufs Spiel. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische (W&W), weist hierbei auf ein aktuelles Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Münster (16 A 2006/12) hin. Danach kann die Fahrerlaubnis entzogen werden, auch wenn man nur gelegentlich Cannabis konsumiert, sofern sich bei einer Verkehrskontrolle eine Konzentration von Tetrahydrocannabinol...

L. Ron Hubbards Vorreiterrolle in der erfolgreichen Drogenrehabilitation

Im Bereich der Drogenaufklärung nimmt die „Foundation for a Drug-Free World“ eine Vorreiterstellung auf der ganzen Welt ein. Die Aufklärungskampagnen erreichten im Jahr 2011 bereits über 190 Millionen Menschen. L. Ron Hubbards Lösung für das Drogenproblem bestand aus einem einzigartigen Drogenrehabilitationsprogramm, das nicht nur auf die Schwächung der geistigen und spirituellen Fähigkeiten einging, wie zum Beispiel durch chaotisches Denken und verringertes Bewusstsein. Darüber hinaus wurde das Problem angegangen, was einen Menschen überhaupt dazu brachte, Drogen zu nehmen. Einige beherzte Menschen nahmen sich...

L. Ron Hubbard widmete sein Leben der Aufgabe, anderen zu helfen

L. Ron Hubbard widmete sein Leben der Aufgabe, anderen zu helfen. Er sah, dass sich diese Welt drastisch zum Positiven ändern müsse. Aus diesem Grund entwickelte er wirksame Wege, damit dies auch tatsächlich geschehen kann. Mit 19 Jahren hatte L. Ron Hubbard bereits fast eine halbe Million Kilometer zurückgelegt, um die Kulturen Javas, Japans, Indiens und der Philippinen zu erforschen. Er studierte Mathematik, Ingenieurwesen und belegte einen der ersten Kurse in Kernphysik. Fächer, die ihm allesamt wichtige Werkzeuge für seine weitere Forschung an die Hand gaben. 1950 stellte L. Ron Hubbard der Welt seine Entdeckungen...

Effektives und erfolgreiches Selbsthilfe-Drogenprogramm von L. Ron Hubbard

Die Erfolgsrate des Selbsthilfe-Drogenprogramms von L. Ron Hubbard ist fünfmal höher als bei anderen traditionellen Anti-Drogenprogrammen Bereits 1950 erkannte L. Ron Hubbard, worauf die Welt zusteuerte. Er arbeitet in späteren Jahren ein Drogen-Selbsthilfeprogramm aus, das sehr gute Erfolge erzielt. Ehemalige Drogenuser nehmen nicht nur keine Drogen mehr, sie begehen nach dem erfolgreich absolvierten Programm auch keine Straftaten. L. Ron Hubbard erkannte bereits in den 1950er Jahren, welches Ausmaß an Leid Drogen potenziell erzeugen konnten. Die Hippie-Generation in den sechziger Jahren brachte ihn dazu, über das Thema...

Jugendlichen wollen besseren Sex durch Drogen

Sex, Drogen and Partys - Jugendliche und junge Erwachsene setzen über ganz Europa verteilt verschiedene Drogen ein um ihr Sexleben aufzupolieren. Dies ergab eine Studie der Liverpool John Moores University um Studienleiter Mark Bellis. „Viele Nehmen die negativen Konsequenzen in Kauf, um besseren Sex zu erzielen.“ Das Internet-Gesundheitsportal www.imedo.de hat sich mit dem Thema beschäftigt. Verwendung finden die üblichen Rauschmittel Die Mehrheit der mehr als 1300 Befragten im Alter zwischen 16 und 35 Jahren greifen nach wie vor zu Alkohol, um ihre Lust zu steigern und Hemmungen bei der Kontaktaufnahme mit dem anderen...

Inhalt abgleichen